Externe Festplatte -> sicher ?

Dieses Thema im Forum "Sicherheit & Datenschutz" wurde erstellt von Rudi_Rüssel, 21. Februar 2007 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 21. Februar 2007
    Hey RR'ler,
    mal angenommen, ich würde dabei erwischt werden, irgendwo illegal was runterzuladen (Emule, Rapid,...) und die Polizei würde bei mir vor der Tür stehen, könnten sie bei mir was finden, wenn ich all meine illegalen Sachen (Lieder, Filme,...) auf meiner Externen Festplatte habe, und diese mit TrueCrypt verschlüsselt hätte ?
    Encryption Algoirthm : Blowfish , Hash Algorithm : Whirpool.

    Könnten sie dann irgendwie mir nachweisen, dass ich illegales Zeug habe / hatte ?

    MfG
     

  2. Anzeige
  3. #2 21. Februar 2007
    AW: Externe Festplatte -> sicher ?

    das brint nix. wenn dien verdacht haben, musst du für die polizei die festplatte entschlüsseln.
     
  4. #3 21. Februar 2007
    AW: Externe Festplatte -> sicher ?

    Ein Sch**ssdreck muss er machen, das Gesetz gibt es in Deutschland zum Glück noch nicht...
    In England (?) gibts das glaube ich schon...
    Ach noch was:
    Wenn dann würde ich nicht BlowFish sondern TwoFish oder AES nehmen...

    MFG TuXiFiED
     
  5. #4 21. Februar 2007
    AW: Externe Festplatte -> sicher ?

    Oha das glaube ich nunmal überhaupt nicht. In meinen Augen gelaber. Du musst, und das wurde hier auch schon mal irgendwo gepostet, die Polizei in keinster Weise bei einer Hausdurchsuchung unterstützen. Du kannst dich auch auch auf einen Stuhl setzen und die müssten dich raustragen da du nicht verpflichtet bist in ingeneiner Art und Weise zu helfen/unterstützen.
     
  6. #5 21. Februar 2007
    AW: Externe Festplatte -> sicher ?

    dann lieg ich eben falsch. aber wenn du kooperierst kann es ne milderung der srafe geben, naja aber wennde kein zugang schaffst. dann eben nix. ach keine ahnung!^^
     
  7. #6 21. Februar 2007
    AW: Externe Festplatte -> sicher ?

    wenn die deinen pc mitnehmen und alle daten gecryptet sind behalten die den ca. 1 jahr und wenn sie dann nichts rauskriegen kannst ihn wieder haben ohne ärger zu bekommen.

    hier gabs mal ein nettes video von nem vortrag was tun bei einer hausdurchsuchung such mal und guck dir das an dann weist du bescheid was die dürfen und was nicht

    windows passwort knack ich dir in 30 sekunden das hilft gar nix! festplatten crypten und gut is

    das heist chaos computer club :D
     
  8. #7 21. Februar 2007
    AW: Externe Festplatte -> sicher ?

    ebenfalls nicht wahr.
    Das is ebenfalls nur gelaber:rolleyes:
    Kein Polizist kann und darf (zum glück?^^) einfluss auf das Urteil des Richters bzw. des Gerichtsverfahren überhaupt nehmen.. Wäre irgendwo "ein wenig" Korrupt oder?
    Ich würde mich auf ne anständige verschlüsselung(AES/twofish wie schon gesagt) und ein Vernüftig langes passwort zwar verlassen, trozdem die platte verschwinden lassen, wenn ich die Option noch hätte. btw. warum ext. hdd, wenn eh crypted? Dann kannste doch eh nur mit dem aktuellen pc(wo truecrypt drauf is) was damit anfangen.. Geld Sparen, Leistung gewinnen,interne (S-ata) platte kaufen?


    ... Wenn sie nichts gegen dich in der Hand aben ( da AllEs crypted), wie soll denn da ein "Geständnis" in vorm einer Offenlegung aller deiner Daten straf mildernd/lindernd sein? Wenn sie nix gegen dich in der Hand haben, können sie NICHTs machen, wenn sie alles haben, können sie was? genau.


    mfg

    My-DOom
     
  9. #8 21. Februar 2007
    AW: Externe Festplatte -> sicher ?

    Da wäre ich mir an deiner stelle nicht so sicher. Ich kenne bisher keinen Fall wo ein Passwort das aus zum Beispiel über 50 (!) Alphanummerische Zeichen besteht per Bruteforce geknackt wurde.
    Also meiner Meinung nach bist du mit TrueCrypt auf der sicheren Seite. Ich persönlich setze auch auf externe Speichermedien und keine internen und diese sind bei mir ob USB-Festplatte, NAT oder USB-Stick immer mit TC verschlüsselt. Welchen Verschlüsselnungsalgorythmus du nehmen solltest kann ich dir nicht genau sagen. Ich persönlich nutze ausschließlich AES und komme damit bestens aus. Musst du halt abwägen, welche Rechenleistung du für die Verschlüsselung zur verfügung hast (kannst ja mit TC nen Benchmark machen).

    Gruß

    wuwa

    Edit1:
    Das oben erwähnte Video zum Thema Hausdurchsuchung stammt von 23. Chaos Communication Camp und es sind 68 sehr sehenswerte Minuten. Zu finden ist es *HIER*
     
  10. #9 21. Februar 2007
    AW: Externe Festplatte -> sicher ?

    Hier ist das obengennante Video. isn bissl lang aber sehr aufschlussreich.

    LINK
     
  11. #10 21. Februar 2007
    AW: Externe Festplatte -> sicher ?

    ich nutze selbst auch TC und muss sagen ich bin zufrieden.

    ein pw mit 50 stellen, sonderzeichen, zahlen groß klein, ist qualsi unknackbar. da können die von mir aus bruten ohne ende...

    und wenn sie mich je zwingen würden, meine platte zu entschlüssen, hab ich einfach mal schnell das pw vergessen... was wollen die da auch noch machen...

    mfg


    /e. hab auch mal geslesen, es gibt im moment, keinen bewiesenen, gelungenen versuch, tc zu knacken.
     
  12. #11 21. Februar 2007
    AW: Externe Festplatte -> sicher ?

    Ma angenommen du hast keine relevanten Daten auf deinem Rechner und es ist alles auf der externen verschlüsselt, dann wird dir nichts passieren. Es ist ein dummes und unwissendes gelaber von den leuten, wenn die meinen du musst denen das PW geben.. Das einzigste, was dir passiert ist, dass du deine hardware nichtmehr wiederbekommst... Nie wieder! Hab nen Vortrag als movie mir von nem Rechtswissenschaftler reingezogen! Ist echt interessant wie du dich bei ner Hausdurchsuchung zu verhalten hast und welche Rechte du hast - obwohl diese oft von der Polizei missachtet werden! Also klär dich für den Fall der Fälle auf und verschlüssel dein baby, dann passiert nichts, sofern halt keine Daten auf deinem Rechner sind bzw. du keine Witz-verschlüsselung machst.. Immerhin kann es ja sein das jemand dein Inet gehackt hat und da tag für tag drüber zieht und im zweifel ist ja immer für den angeklagten ;)

    hf mit der Verschlüsselung

    mfg
    ChedRR
     
  13. #12 21. Februar 2007
    AW: Externe Festplatte -> sicher ?

    aufklärung: Telekommunikationsgesetzt von wegen Datenvorratsspeicherung usw wurde (noch?) nicht verabschiedet. Zumind. nicht in der Form in der es war.
    Parallel siehe auch news: T-Com Speichert IP's nur noch 7 Tage...
    Und ich denk selbst wenn alle verbindungen aufgezeichnet werden würden (was ich bezweifle), steht da sicher nicht, welche daten angefordert wurden. Also höchstens
    Deine Ip connected with ServerIP, Transferred Bla
    84.175.256.259 - 219.0.x.y, 5000gb
    und sicher nicht
    84.175.256.259 - 219.0.x.y, 5000gb - p0rn1.rar, prono2.rar, urlaubsbilder28.zip usw..

    mfg

    My-Doom
     
  14. #13 21. Februar 2007
    AW: Externe Festplatte -> sicher ?

    Ah oke danke mal schon mal an alle -> Bewertungen habt ihr alle.

    Nur können die nicht auch irgendwie ohne die Musik Dateien oder Film Dateien rausfinden ob diese Datei mal auf meinem Pc war / angeschaut worden ist ?

    MfG
     
  15. #14 21. Februar 2007
    AW: Externe Festplatte -> sicher ?

    40 Zeichen, Alphanumerisch, die Sonderzeichen auf den Zahlentasten und Groß- und Kleinschreibung, ergibt einen Zeichenumfang von ~82 Zeichen.

    Bei 40 Stellen also 3,5690620244576567085336000417897e+76 (82^40) mögliche Kombinationen.

    Gehen wir mal davon aus, dass irgend ein Irrer sein 10.000€ teures Rechenzentrum auf dein Password losjagt und von mir aus 1 MILLIARDE Hashes pro Sekunde damit erstellt und mit deinem Hash abgleicht, verbringt er immernoch 1,1317421437270600927617960558692e+60 Jahre, um jeden Hash auszuprobieren. Wenn man jetzt mal von der Wahrscheinlichkeit ausgeht, das bereits unter dem ersten viertel dein Passwort steckt, hat er trotzdem 2,8293553593176502319044901396725e+59 Jahre darauf gewartet.

    Und diese Rechnung ist jetzt immens geschönt! (Den möchte ich sehen, der ein Rechencluster betreibt, dass in der Lage ist 1 Milliarde Schlüssel pro Sekunde zu generieren und zu verhashen, nur um an die Daten von irgend einem Furz hier aus dem Forum zu kommen.)

    Aber eins stimmt auf jeden Fall, eure Schmuddelfilme sind vor euren Eltern so jedenfalls sicher. Und das auch noch in 20 Jahren.

    //e: btw. ich setze auf AES-Twofish-Serpent. Wenn schon denn schon... Das formatieren meiner 500GB Platte hat 17 Stunden gedauert. Von der Platte schau ich laufend Filme und spüre keinen Unterschied. Mann muss vielleicht auch dazu sagen das ich Firewire benutze.
     
  16. #15 21. Februar 2007
    AW: Externe Festplatte -> sicher ?

    Also das der Mediaplayer oder Winamp in der History vllt speichert was du angesehen hast, beweist ja nicht zwingend das in der abgespielten Datei das drin war, was "draufsteht". Ich hoffe man versteht was ich meine.

    Zu dem Punkt was mal drauf war und gelöscht wurde:
    Klar kann man Dateien wiederherstellen, die in den Papierkorb wanderten und gelöscht wurden. Dort ist die beste Methode die Festplatte (also Bootpartition) auch zu verschlüsseln (z.B DriveCrypt Plus Pack), allerdings kostet die Software über 100€ soweit ich weiss und mir hats beim ersten Mal direkt die Bootpartition zerstört (war aber nur eine virtuelle Maschine).
    Andererseits kannst du die zuz löschenden Daten auch mehrfach überschreiben lassen (z.B. nach der Gutmann-Methode).

    Ich seh das aber eher so, dass das was ich z.B. an nicht so ganz legalen Inhalten auf der unverschlüsselten Systempartition habe im Rahmen dessen liegt, was man strafrechtlich riskieren kann (tolle umschreibung ^^).

    Desweiteren setze ich auf portable Software (FirefoxPortable, GaimPortable, FlashFXP Portable etc. pp.) die ich auf einem ebenfalls mit TC verschlüsselten USB-Stick gespeichert habe. Somit sind die Daten für RR (Browser und so), ICQ Konto, mIRC und was sonst so alles gespeichert ist auch ausserhalb der Reichweite von Ermittlungbehörden.

    Siehe dazu PortableApps.com - Portable software for USB, portable and cloud drives

    Ich rate dir auch von Mailanbietern a la Googlemail ab, da die ja alles scannen. Aber da könnte ich noch stundenlang vom eigentlichen Threadthema abschweifen.

    Naja, wie dem auch sei. Bei mir nimmt das schon fast paranoide Züge an, aber sei es drum. Lieber zu vorsichtig als zu unvorsichtig ;)

    Gruß

    wuwa

    Edit1:
    Also für meine 300GB Platte waren es an die 20Stunden und die 500GB Platte hat so an die 30Stunden gebraucht. Via USB und nem 2GHz Prozessor und AES Algorythmus.
    Ich persönlich merke auch keine Leistungseinbußen durch die Verschlüsselung. Ich schaue auch Filme von den Festplatten und höre Musik.
    Die einzige Einschränkung bezüglich der Geschwindigkeit: Mounte mal in Eile eine Festplatte mit 50+ Zeichen Passwort und vertipp dich andauernd, dass frisst Zeit, aber die Verschlüsselung an sich net.
     
  17. #16 21. Februar 2007
    AW: Externe Festplatte -> sicher ?

    Oke passt !

    Mit was soll ich eurer Meinung meine Festplatte verschlüsseln ?
    AES - Twofish ? - RIPEMPD-160 ?

    MfG
     
  18. #17 21. Februar 2007
    AW: Externe Festplatte -> sicher ?

    kann mir jemand helfen wo ich die programme TC ect herbekomme... vll bin ich ja auch einfach nur zu blöd zum suchen aber finde es leider nicht...
     
  19. #19 21. Februar 2007
    AW: Externe Festplatte -> sicher ?

    oh ok vielen dank!
     
  20. #20 21. Februar 2007
    AW: Externe Festplatte -> sicher ?

    hast wohl zuviel richter alexander hold gesehn :D...
    war nur´n scherz..

    aber mal ne ganz andere frage..
    wenn ich meine festplatte verschlüssle..
    muss ich die doch wieder entschlüsseln ^^.. also wenn ich an die dateien will :p
    würde das nicht ewig dauern bei 400GB usw..?
    oder wie läuft das ganze???
     
  21. #21 21. Februar 2007
    AW: Externe Festplatte -> sicher ?

    soweit ich das verstanden habe ist es eine echtzeitverschlüsselung. d.h. es wird nur das entschlüsselt auf das du zugreifst.
     
  22. #22 22. Februar 2007
    AW: Externe Festplatte -> sicher ?

    hier wird alles schön erklärt... http://www.cipherbox.de/sicherheit-hdprotect.html

    Das Video von dem Rechtsanwalt kann man auch in bester Qualität downloaden und anschauen....
    Streams - 23C3 Public Wiki mirror aussuchen und das downloaden: 23C3-1346-de-sie_haben_das_recht_zu_schweigen.m4v mit VLC oder WMP oder .... abspielen.

    die BKA Spezialisten booten sicherlich nicht eueren PC und suchen "von hand" nach illegalen Dateien.... die ganze festplatte wird einfach abgescannt....

    Wenn du ein gutes Passwort wählst sind alle Verschlüsselungsalgos sicher genug...
    AES, Blowfish und Twofish sind so die beliebtesten würd ich jetzt mal so sagen^^
     
  23. #23 22. Februar 2007
    AW: Externe Festplatte -> sicher ?

    Ich persönlcih setze auf AES + SHA-1 ;)

    @naz: nein, truecrypt catcht das PW nach einmaliger eingabe, bis du manuell dismountest oder PC runterfährst (optional auch beim abmelden, screensaver, etc).

    Bei einer 400GB dauert das schon >10 stunden. Abhängig vom Rechner und gewähltem Algo ;)


    www.truecrypt.de.vu <- ganz brauchbares Tutorial in Deutsch



    MfG
     
  24. #24 22. Februar 2007
    AW: Externe Festplatte -> sicher ?

    man kann auswählen ob das PW gecacht wird oder nicht. aber nach 100x eintippen macht man bei nem 50-stellen ^PW kaum noch fehler. War jedenfalls bei mir so ^^

    @naz:
    Wie das ganze läuft: Entweder du formatierst die Platte mit TC erstmal oder du erstellst nen Container. Wie lange das dauert liegt am Prozessor und am Laufwerk. Danach musst du die Platte neu beschreiben. Dauert nochmal so lang wie das formatieren (wenn die Platte voll werden soll).
    Das Beschreiben, Lesen usw läuft dann genauso ab wie bei ner ungecrypteten Platte, nur n bissl langsamer und mit mehr CPU Last

    Noch fragen????
     
  25. #25 22. Februar 2007
    AW: Externe Festplatte -> sicher ?

    1: also wenn ich das richtig verstandenhabe kann ich nach eingabe des PW den verschlüsselten bereich wie einen ganz normalen ordner behandeln?!

    2:ist er auch noch frei gegeben wenn ich ihn verlasse? die verschlüsselung wird doch erst wieder aktiviert wenn ich den pc wieder runter fahre?

    3:was ist sinnvoller ein kontainer oder eine ganze patition zu crypten. bzw gibt es dort sicherheitsunterschiede?

    4:mal angemommen ich entschiede mich für einen container mit 200 GB, kann ich den dann auch einfach per rechtsklick kopieren und habe somit 2 stück?

    5:können daten reinkopiert oder gespeichert werden wen die platte gesichert ist?

    6:muss die HDD vor der verschlüsselung formatiert sein?
     

  26. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Externe Festplatte sicher
  1. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    581
  2. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.017
  3. Antworten:
    15
    Aufrufe:
    453
  4. Antworten:
    42
    Aufrufe:
    1.168
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    745