Fahrgeld?

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von corehard, 8. Oktober 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 8. Oktober 2007
    ich habe ein problem, eigentlich ein viel grösseres als das was ich hier gleich schreiben werde...aber ich erzähl der einfachheit halber einfach nur das nötigste.


    ich mache seit 1.09.2005 eine ausbildung. wohne von meinem betieb ~7km entfernt und bekomme kein fahrgeld. (sind zu wenige km)
    nun will ich aus privaten gründen 100km weiter weg ziehen. will jedoch in diesem betrie bleiben und dort meine ausbildung abschliessen! (grossbetrieb)
    kann ich jetzt einfach mit fahrtgeld rechnen? wenn ja, mit wieviel? wären immerhin ~200km pro tag!


    renome für jeden der wirlich hilft!


    emo
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 9. Oktober 2007
    AW: Fahrgeld?

    Ist im Prinzip möglich. Einfach die Strecke * 0.30 EUR ausrechnen und mit der Steuererklärung abgeben. Natürlich wirst Du nicht alles wiederbekommen, da es eine Obergrenze gibt. Desweiteren wird der Sachbearbeiter beim Finanzamt evtl. Nachweise (Tachostände oder ähnliches anfordern).

    Mmmm: 200 km pro Tag, also 1000 km die Woche. Je nach Verbrauch sind dass ca. 70 - 100 EUR die Woche und außerdem ein hoher Zeit- und AutoVerschleißfaktor. Ist das dauernde fahren wirklich Dein Ernst ? Bin früher selbst 2-3 mal in der Woche zur Uni (130 Kilomter für den gesamten Hin- und Rückweg) gefahren. Das stresst sehr.

    mfg Lars
     
  4. #3 9. Oktober 2007
    AW: Fahrgeld?

    ICh würde mich auf jeden Fall mal genau informieren, da ja die Pendlerpauschale gekürzt wurde. Wenn du was absetzen willst, musst du dir auf jeden Fall sämtliche Strecken mit Datum und Kilometerstand in einem Fahrtenbuch notieren und das dann mit der Steuererklärung einreichen.
     
  5. #4 9. Oktober 2007
    AW: Fahrgeld?

    also ich kann nicht aus erfahrung sprechen, aber n freund von mir hatte auch das ziemlich gleiche problem...
    er hätte ca. 15km weg gehabt, das er mit dem auto gefahren wäre,...(30km am tag).
    die arbeitgeber hatten sich aber geweigert, wollten ihm das geld nicht geben. nicht weil das zu viel geld gewesen wäre, sondern es waren genügend andere bewerber vorhanden, die diesen zuschuss nicht gebraucht hätten, und somit billiger sind.

    also ich denke, ob sie dir das geld geben oder nicht, liegt auch daran ob dein chef nen guten oder nen schlechten tag hat^^...
    ne aber für 200km am tag,...denke dass du schon was dafür bekommen könntest.

    aber ist halt überall verschieden, imformier dich am besten beim arbeitsamt oder so..
    am besten wärs aber du sprichst deinen chef drauf an.
     
  6. #5 9. Oktober 2007
    AW: Fahrgeld?

    Hast du BaföG? wenn nicht kannste das beantragen da werden viele kosten übernommen oder du kannst beim Arbeitsamt nach Mobolitätsbeihilfen für Azubis nachfragen.
    Aber auf jeden fall soltest du die bahn nehmen, das ist billiger und du kriegst einen teil zurück.
     
  7. #6 9. Oktober 2007
    AW: Fahrgeld?

    bahn geht nicht so ganz bzw ist doppelte fahrzeit...
    bafög nein, ich verdiene 640€ netto.
     
  8. #7 9. Oktober 2007
    AW: Fahrgeld?

    schonmal bei der Mitfahrzentrale geguckt? da sind oft Pendler die täglich fahren, denen man bisschen Kohle gibt und man kann mitfahren vllt würde das in deinem Fall auch gehen ;)

    Hab mir dieses Jahr so das Oktoberfest in München finanziert :)
     
  9. #8 9. Oktober 2007
    AW: Fahrgeld?

    ich muss täglich und zuverlässig in die arbeit und kann nicht sagen "meine mitfahrgelegenheit ist krank...ich auch oder der hat verpennt und keinen bock"

    ne das geht nicht!
     
  10. #9 10. Oktober 2007
    AW: Fahrgeld?

    du musst dir dann die billigste möglichkeit suchen, um das fahrgeld zu bekommen.. im den meisten fällen sind da zug verbindungen.. d.h. du musst dir mehrere monatsfahrkarten holen und die bekommste dann zu 50% zurückgezahlt oda so.. und solltest du mehr als 2 std. unterwegs sein, dann kann es sein, dass sie dir sogar ein wohnheim anbieten dort, ansonsten heist es du bist nicht mobil genug.. und TSCHÜSS!!
    mfg Andy78
     

  11. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Fahrgeld
  1. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    915
  2. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    534