FairUse4WM knackt Microsofts DRM-Update

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 4. September 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 4. September 2006
    Kurz nachdem mit FairUse4WM ein benutzerfreundliches Tool zum Entfernen des Abspielschutzes von Windows Media Files erschien, brachte Microsoft ein Patch heraus, welches Files mit dem "PlaysForSure" - Schutz wieder gegen den Nutzer absicherte. FairUse4WM legt mit der Version 1.2 nach.

    Damit kann laut Engadget wieder das Microsoft-DRM entfernt werden: das Tool arbeitet mit personalisiertzen Windows Media 9 Dateien ebenso wie mit der Beta von Windows Media 11.

    Microsoft reagierte auf entsprechende Hacks bisher erstaunlich schnell. Mit einer Fortsetzung der Geschichte ist zu rechnen, mit dem Wettrennen zwischen dem iTunes-Shop und PyMusique existiert schon ein Vorbild.


    quelle: gulli untergrund news
     

  2. Anzeige
  3. #2 4. September 2006
    Wie merkt man wann dieses Update aktiv ist? Also ich kann mich nicht dran erinnern dass ich das Update installiert hab...
     
  4. #3 4. September 2006
    FairUse4WM vs. Microsoft = 2:1

    FairUse4WM vs. Microsoft = 2:1

    Erst kürzlich veröffentlichte Microsoft einen Patch für die Individualized Blackbox Component (IBX): Dadurch ließ sich die digitale Rechteverwaltung (DRM) in Programmen, die auf Windows Media Format 9.5 SDK aufsetzen, nicht mehr mit der Software FairUse4WM aushebeln. Mit Version 1.2 seiner Software will der Programmierer mit Pseudonym "viodentia" den IBX-Fix erneut umgehen. Zudem soll diese Version mit dem Windows Media Player 9 (WMP) und der Beta 2 des WMP11 zusammenarbeiten.

    Die Software knackt Microsofts Rechteverwaltung nicht, sondern ist auf mindestens eine gültige Lizenz angewiesen, um individualisierte Mediendateien, die etwa aus einem Napster-Abo stammen, von ihrem DRM zu befreien. Allerdings dürfte auch das nach dem deutschen Urheberrechtsgesetz (UrhG) unter das verbotene Umgehen eines wirksamen Kopierschutzes fallen. Napster und vergleichbare Abo-Dienste gewähren ihren Abokunden den Zugriff auf mehrere Millionen Songs, die man beim "to Go"-Abo auf die Festplatte des PC und auf DRM10-taugliche Musikplayer übertragen kann. Bei Beendigung des Abos erlöschen allerdings auch die Abspiellizenzen, was sich mit FairUse4WM verhindern ließe.

    quelle: heise.de
     
  5. #4 10. September 2006
    Microsoft will Umgehung des DRM-Schutzes stoppen

    Ende August berichteten wir über ein Programm namens FairUse4WM, mit dem sich der Kopierschutz von Microsofts Windows Media Audio (WMA) Dateien entfernen lässt. Das Digital Rights Management kommt unter anderem bei Musikdiensten wie Napster zum Einsatz.

    Kurze Zeit später informierte das Redmonder Unternehmen seine Partner über eine aktualisierte "Idividualized Blackbox Component" (IBX). Verwendet man diese zum Schützen der Audio-Dateien, so wird FairUse4WM außer Gefecht gesetzt. Doch seit wenigen Tagen steht eine aktualisierte Version der Software zum Entfernen des Kopierschutzes zur Verfügung. Das Wettrüsten hat begonnen.

    Microsoft verschickte jetzt erneut eine Mail an seine Partner, die dem Magazin Engadget im Wortlaut vorliegt. Darin heißt es, dass mit mehreren Teams rund um die Uhr an der Behebung des Problems gearbeitet wird. Es soll erneut ein Update für die Idividualized Blackbox Component veröffentlicht werden, so dass FairUse4WM den Schutz nicht mehr aushebeln kann.

    Mit der neuen Version 1.2 ist es wieder möglich, den Kopierschutz zu deaktivieren. Wie beim letzten Mal auch lassen sich nur Dateien verändern, die zum aktuellen Zeitpunkt eine gültige Lizenz aufweisen. Der Autor will damit erreichen, dass die heruntergeladenen Dateien auch auf Geräten abspielbar sind, die das Digital Rights Management nicht unterstützen.


    Quelle: Microsoft will Umgehung des DRM-Schutzes stoppen - WinFuture.de
     
  6. #5 11. September 2006
    AW: Microsoft will Umgehung des DRM-Schutzes stoppen

    ich finde es auch richtig dass man gegen den bescheuerten drm schutz vorgeht
    ich finds aber lustig dass bei ms ein ganzes team rund um die uhr an dem schutz arbeitet und ein einzelner programmierer deren arbeit zunichte macht:D
     
  7. #6 11. September 2006
    AW: Microsoft will Umgehung des DRM-Schutzes stoppen

    omg, aus solchen gründen machen die sich sowas wie musicload usw selber wieder kaputt.
    Wer hat den lust immer zu guggn ob kopierschutz oder nich, und wenn .. es is ne mp3 mein gott es is sinnlos.
    Die sollten sich lieber für die richtigen dinge was einfalln lassen, nich für so nen kack.
    Auserdem funktioniert der brennen-rippen trick immer.
     
  8. #7 11. September 2006
    AW: Microsoft will Umgehung des DRM-Schutzes stoppen

    so ein kopierschutz ist nicht wirklich ein schutz gegen das kopieren von cd's, es verzögert das ganze nur etwas.

    m$ würde die zeit und das geld besser in andere dinge stecken, z.b. ein weniger leistungsintensiveres vista.
     
  9. #8 11. September 2006
    AW: Microsoft will Umgehung des DRM-Schutzes stoppen

    Jop also ich find auch, dass das eine richtige Zeit und Geldverschwendung ist an so nem dummen DRM zu arbeiten, der eh wie alles früher oder später geknackt wird. Die von MS sollten lieber an der Systemstabilität arbeiten ich mein ist es normal alle paar Monate sein System neu aufsetzten zu müssen weil mein Beispielsweise 5min fürs Booten braucht -.-.... aber wers Geld und Langeweile hat à la MS - Nix zu machen.
     
  10. #9 11. September 2006
    AW: Microsoft will Umgehung des DRM-Schutzes stoppen

    hm ich hätte auch ne andere Idee man könnte nen Virtuellen Brenner entwickeln


    1. Kunde brennt über Musicload den Song/Songs mit dem virtuellen brenner der das ganze als Image ablegt
    2. Enduser muss so nur noch das Imagemouten und kann es in alle Formate rippen

    da wäre sogar ne legale MEthode
    #
    die Lizens brauch man halt trotzdem is aber bei den meißten knacktools auch so
     
  11. #10 11. September 2006
    AW: Microsoft will Umgehung des DRM-Schutzes stoppen

    wenn man ehrlich sein soll war es doch zu erwarten, dass früher oder später auch dieser Schutz einmal sozusagen gecrackt wird. Gibt es eigentlich irgend einen Kopierschutz der 100% sicher ist? denke mal nicht
     
  12. #11 11. September 2006
    AW: Microsoft will Umgehung des DRM-Schutzes stoppen

    das ist echt blödsinn... jeden kopierschutz kann man irgentwie brechen ist nur eine frage der zeit;) sollten wirklich ihre zeit für was andere sopfern
     
  13. #12 18. September 2006
    Microsoft lässt DRM-Crack-Download verbieten

    Quelle
     
  14. #13 18. September 2006
    AW: Microsoft lässt DRM-Crack-Download verbieten

    also ehrlich gesagt da sieht man wie die programmierer bei microsoft sind, die versuchen ca. nen monat was zu verhindern oder so und unsere hacker machen das in paar tagen..;(
     
  15. #14 18. September 2006
    AW: Microsoft lässt DRM-Crack-Download verbieten

    Wunderbare Arbeit :)
    Naja an alle Windows-User, wie wärs auf Linux oder Max zu wechseln jetzt da Vista kommt? ^^

    GreeTz Artis
     
  16. #15 18. September 2006
    AW: Microsoft lässt DRM-Crack-Download verbieten

    naja ich könnts mir auch gut vorstellen umzustellen aber ich zB habe keine ahnung von linux etc und wie das alles so aussehen soll...ob alles da läuft und wie hoch die sicherheit is

    mfg kappi
     
  17. #16 27. September 2006
    FairUse4WM: Microsoft verklagt DRM-Hacker

    FairUse4WM: Microsoft verklagt DRM-Hacker
    "Viodentia", so der Nickname des Hackers, der Microsofts DRM für Windows Media 10 und 11 geknackt hat, wird von Microsoft verklagt. Der Grund: Codeklau. Microsoft geht davon aus, dass der Angriff auf den Kopierschutz nur möglich war, weil Viodentia sich unberechtigterweise Sourcecode von Microsoft beschafft haben soll.


    FairUse4WM entfernt den Kopierschutz von Windows Media-Files. Dieser wird beispielsweise beim Abodienst von Napster eingesetzt. Die Folge: Songs, die nur während der Laufzeit des Abos anhörbar sein sollen, können aus dem DRM-Gefängnis befreit und auch nach Kündigung bei Napster weiter angehört werden. Microsoft geht davon aus, dass dafür Zugang zum Sourcecode notwendig gewesen sein muss.

    "Unser geistiges Eigentum wurde gestohlen und dazu verwendet, dieses Tool zu erstellen. Sie [die Hacker] hatten offensichtlich Vorsprung vor allen anderen, die ein Umgehungstool von Grund auf entwickeln müßten."

    So Microsoft-Anwalt Bonnie MacNaughton. Microsoft reichte letzten Freitag in Seattle Strafanzeige gegen Unbekannt ein.

    Ob diese Erfolg haben wird, bleibt zweifelhaft. Viodentia meldete sich inzwischen bei Engadget zu Wort und stellte fest, er könne aufgrund seines Wohnorts kein Napster-Abo nutzen - damit fallen die USA als Wohnsitz schon einmal flach. Auch habe er - unter erheblichem Zeitaufwand, er spricht von mehreren Monaten Arbeit - die notwendigen Informationen für den DRM-Hack durch ungesicherte Kernel-Aufrufe sammeln können.

    "FairUSe4WM ist mein eigenes Werk und hat nie Microsoft Sourcecode verwendet,", so Viodentia auch in anderen öffentlichen Foren.

    Viodentia geht davon aus, das beim aktuellen Stand der Technik das Hase- und Igel-Spiel zwischen ihm und Microsoft weiter gespielt werden kann. Patches von Microsoft werde er wiederum umgehen können, keine der beiden Seiten hätte eine unschlagbare Option in der Hinterhand. Interessant zu guter Letzt sein Statement zum Eindruck, den FairUse4WM hinterlassen hat:

    "Ich denke, FairUse4WM ist gut füpr die Industrie - es zeigt, dass die Welt nicht untergeht, nur weil kein wirksamer Contentschutz existiert. Ich zweifle daran, dass Abodienste betroffen sind - Programme, die die analoge Lücke ausnutzen, sind schon weit verbreitet. Der Wert eines Abodienstes liegt im kontinuierlichen Zugriff auf neue Titel, was auf keine Weise vom Schutz abhängig ist. Ich frage mich, ob irgendein Abodienst öffentlich zugeben würde, dass fairUse4WM positive Wirkung für sie hatte."


    quelle: gulli untergrund news
     
  18. #17 27. September 2006
    AW: FairUse4WM: Microsoft verklagt DRM-Hacker

    hier n downloadlink (falls von den mods erlaubt) um das ganze zu testen , mein mcafee sagt iss kein virus drinn, trozdem übernhme ich keine verantwortung über diese software auch publiziere ich hier nur den downloadlink einer seite mit de r ich nichts zu tun habe ;)


    http://www.hymn-project.org/jhymndoc/#downloads


    mfg
     
  19. #18 10. März 2007
    AW: FairUse4WM knackt Microsofts DRM-Update

    Hi,

    ich habe mal eine Frage. FairUse4WM soll ja angeblich auch mit dem Windoof Media Player 10 oder 11 funktionieren, geht aber nicht, bzw. kann es sein, dass dieses Programm gar nicht mehr funktioniert?
    Wenn nicht, welche Alternativen gibt es (evtl. für andere Player) um den Kopierschutz zu entfernen?





    Gruß TheFlash
     
  20. #19 10. März 2007
    AW: FairUse4WM knackt Microsofts DRM-Update

    tja microschrott halt ^^ die invesitieren gelder in mengen in viel :poop: ^^ aber ich muss auch sagen das ich sehr lustig finde, dass viele leute von microschrott arbeiten und sowas proggen und dann kommt ein einzelner der aus langeweile meint ärgern wir die doch einfach ma eben :D

    MfG

    Socky
     
  21. #20 10. März 2007
    AW: Microsoft will Umgehung des DRM-Schutzes stoppen

    Ich seh das einfach mal positiv... das bringt Arbeitsplätze für die Programmierer von MS und herrausforderung für die dies umgehen wollen... obwohl ich auch finde das es totaler schwachsinn ist :rolleyes:


    mfg Mexx
     

  22. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - FairUse4WM knackt Microsofts
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    4.659
  2. PC-Gehäuse knackt

    DerFreak , 7. August 2016 , im Forum: Hardware & Peripherie
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.075
  3. fairuse4wm - different private key!

    Ballamann , 27. Januar 2008 , im Forum: Windows
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.095
  4. Problem mit fairuse4wm

    wegicostums , 16. Dezember 2007 , im Forum: Windows
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    959
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    739