Falscher Beruf?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines & Sonstiges" wurde erstellt von Sven200, 11. September 2015 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. Sven200
    Sven200 Neu
    #1 11. September 2015
    Hallo,

    ich wollte mal nachfragen, ob hier jemand auch schon mal das Gefühl hatte, im falschen Beruf zu arbeiten oder vielmehr nicht gut genug zu sein dafür.
    Was würdet ihr dann machen? Kündigen? Umschulen? Ich bin etwas verzweifelt und weiß nicht, was ich machen soll. Es läuft einem auch so die Zeit davon.

    Ich würde mich über ein paar Erfahrungen und Ideen freuen.

    Grüße
     

  2. Anzeige
  3. Bruckl
    Bruckl Foren Koryphäe
    Stammnutzer
    #2 11. September 2015
    AW: Falscher Beruf?

    Macht dir die Arbeit denn Spaß?

    Bekommst du dafür genügend Geld?

    Hättest du schon was in Aussicht?

    Ist das deinen Kollegen schon aufgefallen bzw, gibts da Probleme?

    Ich denke auch immer daran das mir meine Arbeit nicht gefällt doch wenn ich immer an den Aufwand denke den man betreiben muss um etwas anderes zu finden ist das eher suboptimal, solagen man dafür geld bekommt. Never change a running system.
     
  4. mmrpaul
    mmrpaul Neu
    Stammnutzer
    #3 12. September 2015
    AW: Falscher Beruf?

    Ich selbst habe das Problem nicht, aber ganz grundsätzlich sollte Umschulen immer eine Option sein. Wenn man mit seinem Job so überhaupt nicht glücklich ist, hat das ja auch massive Auswirkungen auf die gesamte Lebensqualität. Manche Leute halten das aus, wenn sie dafür dann wenigstens sehr gut bezahlt werden, also fast schon ein Stück weit "Schmerzensgeld" bekommen. Für diesen Ansatz ist aber auch nicht jeder geschaffen. Aber spätestens dann, wenn man im Job unglücklich ist und auch noch schlecht verdient, sollte man sich definitiv Gedanken über Alternativen machen.

    Logischerweise solltest du aber am Besten nicht hinschmeißen, solange Du noch keine Alternative in Aussicht hast. Hast Du denn schon eine Idee, was Du stattdessen gerne machen würdest? Das wäre ja schonmal der erste Schritt, das zu wissen. Im Zweifelsfall könntest Du ja auch mal den Beratungsservice des Arbeitsamts in Anspruch nehmen. Hab das selbst nie gemacht, weiß daher nicht wieviel es bringt/bringen kann, könnte Dir aber evtl. auch neue Optionen und Wege aufzeigen, wenn Du selbst noch nicht weißt, wo die Reise hingehen soll.
     
  5. Zuwiwi
    Zuwiwi Neu
    #4 16. September 2015
    AW: Falscher Beruf?

    Ich denke mal keine ist so richtig 100%ig zufrieden mit dem Job. Irgendwas ist doch immer faul. Entweder das Geld, die Kollegen, die Arbeit selbst.
    Ich dneke aber es ist wichtig das einen die Arbeit nicht komplett runterzieht.
    Wenn du dir aber darüber schon solche tieferen Gewdanken machst scheint eben das der Fall zu sein.
    Denk doch einfach mal darüber nach was du gern machen würdest und bewirb dich neben einer festen Anstellung. Wenn du was findest ist doch gut, da kannst du auch später noch wechseln. Warum auch nicht? Du lebst nur einmal und musst sehen was du willst und erreichen kannst.
    Wenn du nicht zufrieden mist musst du eben an der Lage was ändern. Das Leben liegt in deiner Hand!
     
  6. Calyx
    Calyx Neu
    Stammnutzer
    #5 16. September 2015
    AW: Falscher Beruf?

    Wie alt bist du denn wenn man fragen darf? Vielleicht kannst du ja noch eine Ausbildung machen oder studieren?

    Kenne das nur zu gut, hab in der Gastronomie gelernt und gearbeitet aber irgendwann gingen mir der niedrige Lohn und Schichtdienst auf den Sack. Hab dann Schule nachgemacht und studiert und bin seit 2 Jahren jetzt fertig, aber so richtig zufrieden bin ich trotzdem nicht... Mit dem Geld und den freien Wochenenden schon, aber den ganzen Tag nur im Büro vorm PC zu hängen ist auf Dauer echt langweilig, da war Gastro schon aufregender.

    Naja, ich mache mit 2 Kumpels noch ein paar Sachen nebenbei und vielleicht wird daraus irgendwann eine Selbstständigkeit :)

    Hast du Hobbies? Vielleicht kannst du dir auch deine Zufriedenheit neben der Arbeit besorgen indem du Sport machst, neue Sachen lernst, oder irgendwas anderes machst was dich zufrieden und glücklich macht. Es gibt total viele Menschen die auf Arbeit einfach nur 8 Stunden ihre Zeit absitzen und danach erst aufblühen :)
     
  7. Sven200
    Sven200 Neu
    #6 17. September 2015
    AW: Falscher Beruf?

    Hallo!
    Vielen Dank für eure bisherigen Meinungen. Es ist so, dass ich auf die 30 zugehe (auch wenn mein Profil etwas anderes sagt ^^). Das Problem ist, dass ich das Gefühl habe, zu viel Zeit zu verlieren, wenn ich jetzt nochmal was anfange. Aber meine Arbeit schafft mich schon. Ich hab das Gefühl kein Leben mehr zu haben, weil ich ca. 10 bis manchmal 12 Stunden auf meiner Arbeit verbringe und mittlerweile nur noch selten zum Sport gehe oder was für mich tue, weil ich natürlich voll müde bin, wenn ich nach Hause komme. Ich bin da auch ein wenig ängstlich glaube ich, jetzt nochmal etwas anderes zu machen...aber manchmal sollte man sich vielleicht doch was trauen? Hinzukommt, dass meine Freundin und ich uns Kinder wünschen, aber mit unseren niedrigen Gehältern wollen wir das noch nicht....würde ich jetzt nochmal umschulen, dann würden ja noch weitere Jahre vergehen :( Ach mann, ich bin verzweifelt. Habe das Gefühl, dass mein Leben nur so an mir vorbeirauscht und ich nicht vorankomme im Leben und es allen anderen aus meinem Bekanntenkreis besser geht, sie bekommen alle schon Kinder und bauen sogar bereits Häuser....
     
  8. Xyran^
    Xyran^ Neu
    Stammnutzer
    #7 17. September 2015
    AW: Falscher Beruf?

    Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Veränderungen sind immer schwer und man versucht sie automatisch zu vermeiden. Wenn man allerdings weiß was man ändern möchte und vor allem wie (schau dir auf kununu oder ähnlichen Portalen mal ein paar Arbeitgeber an, da wirst du sicher schnell fündig), dann bringt die Veränderung meistens eine bessere neue Gewohnheit mit sich.
    Sich aber an "Anderen" zu orientieren ist der falsche Weg. Was bei Anderen von außen super und toll wirkt, stellt sich nach einiger Zeit oft als schrecklich heraus.
    Nur weil die "Anderen" gerade Häuser bauen und Kinder zeugen, heißt das nicht, dass du auf der Strecke bleibst, nur weil es sich für dich momentan nicht wie die richtige Entscheidung anfühlt.
    Und du bist noch nicht mal 30...Sobald du Kinder haben solltest, ist dein Anspruch zur Selbstverwirklichung erstmal gaaanz hinten angestellt.
     
  9. Boracay
    Boracay Neu
    Stammnutzer
    #8 15. Oktober 2015
    AW: Falscher Beruf?

    Und wieso nicht einfach einen anderen Job machen ohne umschulen? Steht dir doch frei doch woanders zu bewerben.... 12h am Tag arbeiten für wenig Geld ist doch definitiv nichts für die Ewigkeit.
     
  10. Officer Doofy
    Officer Doofy Gast
    #9 15. Oktober 2015
    AW: Falscher Beruf?

    Überleg dir einfach mal, dass du noch mindestens 30 Jahre in diesem Beruf arbeiten musst. Da ist eine Umschulung von 3 Jahren oder so gar nichts gegen. Also pack all deinen Mut zusammen und probier was neues aus! In meinem Freundeskreis gibts auch einige, die mit Ende 20 noch was vollkommen anderes angefangen haben. Die sind nun wesentlich glücklicher und bereuen diesen Schritt auch nicht.
     
  11. ral
    ral Neu
    #10 16. Oktober 2015
    AW: Falscher Beruf?

    Geht es nur um deinen jetzigen Arbeitgeber und die dort herrschenden Arbeitsbedingungen? Wenn ja, würde ich sagen du suchst dir einfach einen neuen Job, in dem du besser bezahlt wirst und mehr Freizeit hast. Ich weiß, ist schwer in der heutigen Zeit, aber so lange du deinen jetzigen Job nicht kündigst hast du ja keinen Druck.

    Und wenn das auch nicht hilft, kannst du ja immer noch über eine Umschulung nachdenken. :)
     

  12. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...