FBI führt 14-jährige «Terroristin» ab

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von rafael007, 16. Oktober 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 16. Oktober 2006
    FBI führt 14-jährige «Terroristin» ab

    SACRAMENTO (KALIFORNIEN) – In Amerika darf man dem Präsidenten in keiner Form drohen. Ansonsten nimmt der «Grosse Bruder» in aller Öffentlichkeit auch Teenager in die Zange.

    Aufgepasst auf den «Grossen Bruder»! Die Bush-Administration nimmt ihren Kampf gegen den Terror sehr, sehr ernst. Offenbar gehören hierzu auch im Internet publizierte Drohungen gegen den US-Präsidenten. Die 14-jährige Julia Wilson kann hiervon ein Lied singen.

    Julia ist eine Musterschülerin, politisch engagiert und Pazifistin. Den Krieg im Irak lehnt sie entschieden ab. Und das tat sie auf ihrer Webpage bei «MySpace.com» auch kund. Allerdings ging sie in ihrer Frustration über all die getöteten Menschen im Irak so weit, ein Bild von George W. Bush zu posten und darüber «Kill Bush» («Tötet Bush») zu schreiben. Dazu malte sie ein Messer, welches in die Hand des US-Präsidenten stach.

    Doch Julia ist ein gutes Kind. Wenig später lernte sie im Geschichtsunterricht, dass solche Drohungen in den USA als kriminelles Vergehen gelten. Sie entfernte das Bild aus der Website. Die Einsicht kam dennoch zu spät: Das FBI holte Julia vor der ganzen Klasse wie eine Schwerverbrecherin aus dem Biologieunterricht. Die Männer befragen das Mädchen, bis es in Tränen ausbricht.

    «Sie schrieen mich an und drohten mir, dass ich wegen dem Bild in das Jugendgefängnis kommen könnte», sagte Julia. «Sie waren unnötig gemein zu mir». Die Schule und die Eltern von Julia sind entsetzt. Denn das FBI hat sich zwar bei der Schule erkundigt, wo man das Mädchen finden könne, liess die Sekretärin aber im Glauben, die Eltern über die Befragung informiert zu haben.

    Noch fragwürdiger sei es, so meinen die Eltern von Julia, dass das FBI die «Gefahr», die von dem Posting des Teenagers ausging, überhaupt nicht einzuschätzen wusste. Das FBI will zum Fall keinen Kommentar abgeben. Und Julia hat beschlossen, eine Website einzurichten, auf der sich Schüler organisieren können, um gegen den Irakkrieg zu protestieren.

    Quelle: FBI führt 14-jährige «Terroristin» ab – Ausland – Blick
     

  2. Anzeige
  3. #2 16. Oktober 2006
    AW: FBI führt 14-jährige «Terroristin» ab

    Wenn es die News jetzt nochmal aus vertrauenswürdiger Quelle geben würde. Bisher hab ich das nur bei express.de und bei blick.ch gelesen, die beide auf mich recht unseriös wirken. Eine Spiegel oder FAZ Quelle oder meinetwegen auch die Welt oder ein halbwegs vertrauenswürdiges amerikanisches Blatt oder was auch immer wäre nett.^^
     
  4. #3 16. Oktober 2006
    AW: FBI führt 14-jährige «Terroristin» ab

    Es ist traurig dass das FBI die so abführt und so behandelt allerdings(auch wenn sie erst 14 ist)sollte man wissen(vor allem als Pazifistin)das man den Frieden nicht durch morden erzwingen kann.
     
  5. #4 16. Oktober 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - FBI führt jährige
  1. FBI schaltet Silk Road ab

    phraser , 2. Oktober 2013 , im Forum: Szene News
    Antworten:
    64
    Aufrufe:
    15.513
  2. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    998
  3. Antworten:
    502
    Aufrufe:
    29.828
  4. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    2.639
  5. Antworten:
    12
    Aufrufe:
    1.119