Festplatte mit 10.000 U/min ?

Dieses Thema im Forum "Hardware & Peripherie" wurde erstellt von MetalRex, 20. April 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 20. April 2006
    Hi@all,

    ich wollte fragen ob sich’s lohnt eine Festplatte mit ,,10.000 U/min" zu holen, ich mein damit würde sich einiges ändern von wegen Booten, schnellerer Zugriff etc. da ich mir net genau sicher bin frag ich euch?

    Die Festplatten werden wie ich weis nur von ,,Western Digital" angeboten

    Danke schon mal im voraus

    mfg
    MetalRex
     

  2. Anzeige
  3. #2 20. April 2006
    Ist zwar im gegensatz zur normalen HD viel teurer und man bekommt weniger fürs Geld, doch zum Zocken wäre so eine Festplatte ideal! Schnellere Ladezeiten, weniger Ruckler und und und :]
     
  4. #3 20. April 2006
    Moin,

    du hast unzwar eine geringfügig höhere Übertragungsleistung, erkaufst Dir das mit einem unverhältnismässig hohen Preis und zusätzlichen Temperaturproblemen. Wenn Du schnelle Ladezeiten haben willst, ist es sinnvoller zwei kleinere (80Gb) Platten mit 7200 U/min und 8 MB Cache im Raid 0 zu konfigurieren. Dazu dann eine 250 GB Platte oder wie gross auch immer als Datenparkplatz. Das Ganze kostet Dich dann um die 200 Euronen und hat mehr Power, als eine einzelne Raptor, die je nach Grösse zwischen 105 und 269 Euro kostet, ganz vom Plattenplatz zu schweigen.

    gruss
    Neo2K
     
  5. #4 20. April 2006
    Also so ne Platte wäre echt nur was für Hardcore Zocker oder sehr ungeduldige mensche.
    :)

    Sind halt schnellere Zugriffszeiten, Bootet schneller ...

    Aber die Frage ist halt ob es sich lohnt 30-70 € mehr für solch eine Platte auszugeben.
    Also mir reichen normal 7200 rpm.
    Gut hab auch ziemlich viel Daten drauf und dauert manchmal bissel, aber wirklich stören tuts mich net.
     
  6. #5 20. April 2006
    ja oder du kaufst dir einfach keine kleine festplatte mit 10.000 U/min und dazu noch eine dicke mir so viel speicherplatz wie du haben willst...nur ehrlich gesagt ich hab ne s-ata mit 7200U7min und 80gb und das reicht auch vollkommen.bin mir jetzt nicht sicher ob du da groß performance rausholen kannst
     
  7. #6 20. April 2006
    Du meinst die Raptor, oder?
    Es gibt sogar noch ne Version mit Fenster *ggg*
    Ich glaub der Leistungsschub hält sich in Grenzen.
    Die Platte kann ja nicht schneller schreiben als die Daten die vom SATAII Controler kommen.

    Außerdem sind die Platten noch recht teuer und tierisch laut.
    Ich finde Preis-Leistung stimmt noch nicht richtig.
     
  8. #7 20. April 2006
    Moin,

    also die Western Digital Raptoren sind eigentlich für Midrangeserver gedacht und sollen in diesem Bereich mit SCSI U320 Festplatten konkurieren, was sie aufgrund ihrer zu geringen Datentransferraten und des zu hohen Preises nicht wirklich können. Bei normalen SATA-Drives mit höherer Datendichte errreichts Du annähernd die gleichen Übertragungswerte, auch wenn die Drehzahlen nicht so hoch sind. Im weiteren handelt es sich bei den Raptoren genau genommen nicht um reine Sata-Drives, sondern, wie bei fast allen frühen Sata-Drives, um Ultra-ATA-Festplatten mit angepasstem Interface. Die Umformung von paralelen zu seriellen Betrieb übernimmt hier ein spezieller Chip von Marvel. Das Ganze ist genau genommen Augenwischerei, da werden hohe Drehzahlen als Atrribut für hohe Leistung hergenommen, was so sicherlich grob betrachtet nicht falsch ist. Setzt man sich aber mal genauer mit dem Drive auseinander, so fällt einem auf, dass die Datendichte pro Scheibe wesentlich geringer als bei normalen Drives mit 7200 U/min ist und das die Platten für den Dauerbetrieb und nicht für häufiges Ein- und Ausschalten, wie bei Desktoprechnern, ausgelegt sind. Also sind die Raptoren was für Leute, die mit Zahlen beeindrucken wollen, aber nichts für Menschen, die für einen angemessenen Preis, einen möglichst schnellen Rechner haben wollen, da den Raptoren hierfür das Potential fehlt.

    gruss
    Neo2K
     
  9. #8 20. April 2006
    Also an deiner stelle würde ich mir keine festplatte mit 10.000 U/min kaufen da die viel zu laut ist, ist zwar vorteilhaft eim gamen aber das wäre mir es nicht wert! das ist zu laut

    mfg
     
  10. #9 20. April 2006
    Eine Festplatte mit 10000 U/Min hab ich auch drin.

    Auf der habe ich Windows und andere wichitige Programme und Spiele drauf.

    Die Ladezeiten werden kürzer und Spiele laufen flüssiger.

    Meine Kapazität beträgt 40gb und reicht völlig aus.

    Habe noch 2 x 250gb als Speicherplatz.
     
  11. #10 20. April 2006
    Ja das ist schon ein possitiver Aspekt, aber ich denke nicht das die Unterschiede sooooooo enorm sind danke allen nochmal für die Hilfe

    mfg
    MetalRex
     
  12. #11 20. April 2006
    Hi
    Es gibt glaube ich auch welche mit 15.000 U/min. Kannst mal gucken, ob de so eine krigst, die iss dann noch schneller. Es müsste dann aber ne SATA-2 Festplatte sein, also mit SATA-2 Anschluss, da es sich sonst nicht lohnt.
    Allerdings sind sie wirklich extrem teuer, musste aber selbst wissen.
     
  13. #12 20. April 2006
    Moin,

    Das ist nicht richtig. Bei Festplatten mit 15000 U/min handelt es sich um SCSI-Festplatten (Small Computer System Interface) entweder als Fibrechannel oder U160/320 LVD (Low Voltage Differential). Die Teile gibt es schon länger und ohne aktive Kühlung ist da nichts zu machen, mal ganz abgesehen von der Geräuschentwicklung.

    gruss
    Neo2K
     
  14. #13 21. April 2006
    Ich hab jetzt 2x WD360er Raptor(10.000U/min 2x 36GB) bestellt !!! Werde diese dann im Raid 0 schalten ... da ich mein Rechner eh Dauerhaft laufen habe, sind das Top Festplatten für mich ... praktisch gesehen dann 20.000 U/min(72 GB voll verwendbar) parallel arbeitend ... das ist schon en ordentlicher Leistungsschub ... als 3. Platte hab ich ne 160 GB Western Digital!! Datensicherung ist durch meine externe gewährleistet !!!
     
  15. #14 21. April 2006
    Moin,

    Du gehst von einer verdoppelung der Leistung aus, das ist nur ein theoretischer Wert und hat nichts mit den Drehzahlen der Platten zu tun, sondern mit dem Mittleren Datentransfer pro sec und anderen begrenzenden Faktoren. Wenn Du also einen Leistungszuwachs beim Datentransfer von 70% hast, bist Du schon ziemlich am oberen Level. Denke daran, dass diese Festplatten schon eine gute Kühlung brauchen, um auf Dauer gute Leistung und Ausfallsicherheit zu bieten. Viel Spass mit den Teilen!

    Zitat aus dem Raidkompendium: "Das ebenfalls oft gehörte "Argument" doppelte Festplatten ->doppelte Performance gehört in die Kategorie Hardwarevoodoo und hat aber auch gar nichts mit der Raid-0 Realität zu tun."

    Noch ein Zitat aus dem Raidkompendium: "Der ohnehin kaum spürbare Geschwindigkeitsvorteil von Raid-0-Arrays in Verbindung mit Mainstreamfestplatten hängt von sehr vielen unterschiedlichen Faktoren ab, dazu gehören in erster Linie der Controller für den Array und natürlich auch die jeweiligen Festplatten, denn nicht jede Festplatte läuft in einem Raid-0-Array wirklich gut. Es muss einfach alles perfekt zusammenpassen, damit überhaupt ein Performancezuwachs zu verzeichnen ist."

    gruss
    Neo2K
     

  16. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...