Feuerwerksteuer und privates Feuerwerk über F1 Kategorie nur nach Anmeldung

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von raid-rush, 2. Januar 2023 .

  1. 2. Januar 2023
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2023
    Ich denke der Ansatz von stärkeren Kontrollen beim Import von Feuerwerk und das einrichten von breiten Verbotszonen in denen Feuerwerk nicht erlaubt ist sowie eine Feuerwerkssteuer könnten die Nutzung reduzieren und damit Unfälle verringern und die Umweltbelastung sowie Stress für Tiere und Menschen verringern.

    Alternativ wäre ein Verbot von privatem Feuerwerk der höheren Klasse (ab F1) sinnvoll. Erlaubt wären dann nur kleinere Kracher oder quasi Tischfeuerwerk oder nach Anmeldung. Erlaubt bleibt natürlich professionelles Feuerwerk oder eben nach einem Nachweis/Schulung sowie vorherigen Anmeldung eines privaten Feuerwerks mit F2 Kategorie.


    Ist genauso sinnvoll wie Tempolimits. In einigen Jahren werden die jüngeren Generationen sich denken, wie Dumm die Menschen früher waren. Genauso wie wir denken würden, wie gefährlich es ist betrunken ohne Anschnallgurt Auto zu fahren, was früher völlig legal und normal war... man sieht also "Normalität" sagt nichts über rationale Qualität aus. Normalität ist ein (politischer Gegenwart) Spiegel der Dummheit der breiten unterentwickelten Bevölkerung.

    Eine Feuerwerksteuer EU-Weit würde zur Finanzierung genutzt für Pyrotechnische Weiterbildung und Ausgleich der Umweltschäden, Reinigungsarbeiten und Hilfe für Opfer von Feuerwerk etc.

    Da in der Vergangenheit eine solche Feuerwerk-Steuer abgelehnt wurde, wäre eine umfangreichere und besser ausgearbeitete Version wohl angebracht.
    Wenn die EU einen solche Umsetzung vorgibt, bleibt keine Ausrede mehr übrig.

    Eine Besteuerung sollte immer nach dem Verursacher Prinzip laufen und auf Nachhaltigkeit abzielen. Eine MwSt leistet da nur sehr wenig, außer bei der Differenzierung zwischen Lebenswichtig 7% und Konsum 19%.
    Technisch ist das heute auch kein Problem mehr, generell geht viel Kapazität und Geld verloren durch den Steuerverwaltungsakt. Das geht einfacher und trotzdem differenzierter.
     
  2. 2. Januar 2023
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2023
    in die hände klatschen langt, mehr knaller braucht es nicht.



    jährlich rund 8.000 Verletzungen des Innenohrs und 500 der Augen durch Feuerwerkskörper. Betroffen sind vor allem Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unter 25 Jahren
    die Folge sind vollere Notaufnahmen in der Silvesternacht
    rund ein Prozent der jährlichen Feinstaubbelastung in Deutschland wird an den Tagen rund um Silvester erzeugt
    gestresste Haus- und Wildtiere bundesweit
     

  3. Videos zum Thema
    Video Script
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Themen mit den Stichworten: Feuerwerksteuer privates Feuerwerk

  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    4.716
  2. Strafzettel - privates Parkunternehmen
    LieberLeo, 19. Dezember 2012 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    1.243
  3. Antworten:
    21
    Aufrufe:
    3.341
  4. Antworten:
    23
    Aufrufe:
    7.678
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    393