Fluglinien sollen im Kampf gegen den Terror zahlen

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von rafael007, 7. März 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 7. März 2007
    Fluglinien sollen im Kampf gegen den Terror zahlen

    Fluglinien müssen nach Einschätzung der Europäischen Union selbst für die Kosten aufkommen, die im Kampf gegen den Terrorismus künftig bei der Übermittlung von Passagierdaten entstehen.

    Die Gesellschaften müssten in die Sicherheit investieren, da dies Teil ihres Geschäfts sei, sagte der Generaldirektor für Recht und Sicherheit der Europäischen Kommission, Jonathan Faull, am Mittwoch bei einer Konferenz in Brüssel.

    Faull gehört zu einer EU-Delegation, die mit der US-Regierung über ein neues Abkommen zur Weitergabe von Passagierdaten verhandelt.

    Die EU will ein neues System durchsetzen, bei dem nicht mehr die US-Behörden Informationen wie Adressen und Kreditkarten-Nutzung von Passagieren aus den Datenbanken der Fluglinien abfragen. Künftig sollen vielmehr die Fluggesellschaften spezifische Daten weitergeben, um so die Privatsphäre der Kunden besser zu schützen.

    Die Fluglinien sehen bei den dabei entstehenden Kosten eher den Staat in der Pflicht. «Die Sicherheit ist die Verantwortung des Staates», sagte eine Vertreterin der internationalen Luftfahrt- Vereinigung.

    Quelle: 20minZeitung
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 7. März 2007
    AW: Fluglinien sollen im Kampf gegen den Terror zahlen

    Der gute alte Kampf gegen den Terrorismus...

    Der muss immer wieder herhalten, wenn ein gewisser Rollstuhlfahrer und seine Bande sich das Grundgesetz zurechtbiegen.

    Frei nach dem Motto "Ich mach' mir die Welt, wie sie mir gefällt".
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...