fluxflux-eee für den eeePC 7xx und den eeePC 900, 900A. 901 und 1000H.

Dieses Thema im Forum "Linux & BSD Tutorials" wurde erstellt von MrLiNk, 7. Oktober 2008 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 7. Oktober 2008
    fluxflux-eee ist ein PCLinuxOS-Remaster (vielen Dank auch der PCLinuxOS-Crew für die Basis von fluxflux-eee!) für den eeePC, das als Live-CD erstellt und darüber hinaus auch für eine schnelle Installation auf die Festplatte bestens geeignet ist.

    fluxflux-eee verzichtet zugunsten der Systemleistung und -schnelligkeit auf KDE und setzt auf bewährte GTK2-Anwendungen (--> Beschreibung) und den schlanken Windowmanager Openbox.

    Das System ist ein voll konfiguriertes und alltagstaugliches Live-System mit allen für den durchschnittlichen PC-Nutzer notwendigen Programmen (Textverarbeitung, drucken, scannen, chatten, Samba, Bildverwaltung, Bildbearbeitung, Audioanwendungen, Videoanwendungen, brennen von CDs und DVDs, Internet, Mail und mehr) und einem virtuellen Desktop, der voll drag-and-drop-fähig ist.


    Wichtiger Hinweis:

    fluxflux-eee-de-2008-11 läuft auf den eeePCs 70x, 900, 900A, 901 und 1000H (getestet auf den in Deutschland verfügbaren Varianten).

    Die Version fluxflux-eee-de-2008-11 bootet wahlweise die genannten eeePC-Versionen mit deren spezifischen Eigenschaften, der Nutzer kann am Bootprompt die gewünschte Variante wählen.


    {bild-down: http://fluxflux.net/fluxflux-eee/bilder/m-desktop-de-9-hidden.jpg}

    {bild-down: http://fluxflux.net/fluxflux-eee/bilder/m-desktop-de-9-panel.jpg}

    {bild-down: http://fluxflux.net/fluxflux-eee/bilder/m-fluxDesk900.jpg}



    Verwendung der ISO-Version (Live-System):

    * ISO auf CD/DVD brennen (als ISO, nicht als Datei, sonst ist die CD/DVD nicht bootfähig)
    * Mit externem, optischen Laufwerk booten
    * Aus dem laufenden Live-System vom ISO kann eine reale Installation gemacht werden (siehe Hinweise weiter unten) ---> Menü - Konfigurationsskripte - Festplatteninstallation




    Erstellen eines bootfähigen USB-Sticks/SDHC aus dem ISO ohne zu booten:

    * Alle Dateien aus dem gebrannten oder gemounteten ISO auf den FAT32-formatierten Stick kopieren, der Rest des Sticks kann ext3 formatiert werden, falls die Änderungen im Live-System gespeichert werden sollen.
    * Auf den Stick (oberste Verzeichnisebene) wechseln und folgendes ändern:
    * eeePC 70x: Datei initrd70x.gz nach initrd.gz kopieren (oder umbenennen), Datei syslinux70x.cfg nach syslinux.cfg kopieren (oder umbenennen)
    * eeePC900/A: Datei initrd900.gz nach initrd.gz kopieren (oder umbenennen), Datei syslinux900.cfg nach syslinux.cfg kopieren (oder umbenennen)
    * eeePC901: Datei initrd901.gz nach initrd.gz kopieren (oder umbenennen), Datei syslinux901.cfg nach syslinux.cfg kopieren (oder umbenennen)
    * eeePC100x: Datei initrd1000.gz nach initrd.gz kopieren (oder umbenennen), Datei syslinux1000.cfg nach syslinux.cfg kopieren (oder umbenennen)
    * In Linux: bootinst.sh ausführen, Menü folgen (im laufenden Linux muss das Paket mtools installiert sein)
    * Jetzt ist der Stick/SDHC-Karte bootfähig und kann direkt zum Booten des eeePC (ESC drücken) verwendet werden.
    * In Windows: bootinst.bat ausführen, Menü folgen
    * Hinweis für die Benutzung der bootinst.bat: Beim ersten Boot erscheint eine Fehlermeldung, dass ein Keyword nicht gefunden wurde, dann das Wort "boot:". Hier bitte ENTER drücken und booten. Dies wird durch die syslinux.exe verursacht, das kann ich nicht fixen.
    * Hier aber eine Lösung: Das System also mit ENTER booten, im grafischen Modus ein terminal öffnen und eingeben:
    * su-
    * root
    * cd /initrd/cdrom
    * ./bootinst.sh
    * Dem Menü folgen, der Syslinux-Bootloader wird noch einmal richtig installiert. Bei einem erneuten Bootvorgang wird ein Menü angezeigt, an dem auch ein Cheatcode wie "changes=/dev/xxx" eingegeben werden kann.


    http://fluxflux.net/isos/fluxflux-eee-de-2008-11.iso
    http://fluxflux.net/isos/fluxflux-eee-de-2008-11-iso.md5


    Quelle


    Um das Programm TOR zu instalieren benötigt ihr folgendes...

    http://rapidshare.com/files/151957222/tor-0.2.0.31-1.i386

    Mit "sudo rpm -i downloads/tor-0.2.0.31-1.i386" installieren und ein "sudo ldconfig" ausführen.

    ** um TOR installieren zu können **

    Es gab keine fertigen Pakete deswegen hab ich hier mal eins für euch.


    http://fluxflux.net/pakete/tor-0.2.0.31-1.i386

    Mit "sudo rpm -i downloads/tor-0.2.0.31-1.i386" installieren und ein "sudo ldconfig" ausführen.
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - fluxflux eee den
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.749
  2. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.740
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    903
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    354
  5. [Linux] fluxflux Asus EeePC

    MrLiNk , 6. Oktober 2008 , im Forum: Linux & BSD
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    712