Forscher sagt, Titanic sank nicht mit steil erhobenem Heck

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Mr.X, 25. Februar 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 25. Februar 2006
    Link:

    In den "Titanic"-Filmen kann der Zuschauer sehen, wie sich das Heck der Titanic weit aus dem Wasser hebt bis sie zerbricht. Dieser Aussage widerspricht der Konstrukteur Roger Long.
    Er geht davon aus, dass das Heck in einem Winkel von maximal elf Grad aus dem Wasser ragte. Er sieht auch in den Dehnungselementen eine Ursache für das schnelle Zerbrechen. Sie wären zu schwach ausgelegt gewesen.
    Es gibt Kritik, aber auch Zustimmung von anderen Experten. Die Zeugenaussagen von damals sind sehr unterschiedlich
     

  2. Anzeige
  3. #2 25. Februar 2006
    ist es eigentlich unnötig darüber zu diskutieren wie sie gesunken ist? denke mal das das keine rolle spielt...an der tatsache DAS sie gesunken ist ändert das doch auch nichts ;)
     
  4. #3 25. Februar 2006
    Jo, was soll denn das?

    Für mich stehts eh fest, dass die untergegangen is...

    MFG MC
     
  5. #4 25. Februar 2006
    Ich dachte immer weil das wasser über diese sperren rüber gelaufen ist, ist sie so steil ins wasser gesunken!?
    Hab ihc ma irgendwo gelesen^^ aber wenn er sagt...

    eigentlich ist es egal :D
     
  6. #5 25. Februar 2006
    aber was ich komisch finde, obwohl es niemanden interessiert, gibt es leute die die R.M.S. Titanic studieren und noch immer schauen wie sie gesunken ist...
    für ne enstchädigung der Toten um den Konstrukteur zur rechenschaft zu ziehen(naja, der ist wohl ziemlich tot -.-")?

    die leute haben halt viel zu viel zeit...
     
  7. #6 25. Februar 2006
    es gibt so viele forscher... sie sollten eher auf aktuelle geschehen achten und dort ursachen finden.


    an der titanic ist wol nichts mehr zu retten....und laut zeugenaussagen, die auch nciht stimmen müssen, stand das heck wol raus und obs nun 11° waren oder 35°... fakt ist, sie ist gesunken und in filmen wird alles übertrieben ... wie bei der sturmflut....wurde auch was dazugedichtet damit mehr "action" da ist...als wenns nicht schlimm genug ist wenn so viele menschen sterben..



    mfg
     
  8. #7 25. Februar 2006
    das ist wohl einer der unnötigsten erforschungen die es geben kann.
    anstatt sich um wichtige dinge zu kümmern ...
     
  9. #8 25. Februar 2006
    So ein Schmarn zu untersuchen, ob jetzt das Bug oder das Heck gesunken ist..
    Aber da viele meinen, es ist nur wichtig, dass die Titanic überhaupt gesunken ist, so klar ist das gar nicht. Viele behaupten, das Tochterschff sei gesunken.. Mehr dazu hier:


    Bis heute ist unumstritten, dass der Untergang der als unsinkbar geltenden Titanic noch immer zahlreiche Fragen aufwirft. Was geschah damals im Atlantik nach dem Zusammenstoß mit einem Eisberg tatsächlich mit dem Schiff und warum starben so viele Menschen; vorrangig aus den niederen Buchungsklassen?
    Historische Ereignisse oder auch Katastrophen und Unfälle, die noch offene Fragen und Rätsel bergen, bieten oftmals die Grundlage für Verschwörungstheorien und Spekulationen aller Art. So auch die Titanic, deren Untergang sogar in "Untergangs-Visionen" vorhergesagt worden sein soll.
    Die gesamte Katastrophe und der angebliche Tausch der Schiffe seien ein Versicherungsbetrug der in finanziellen Schwierigkeiten steckenden Reederei White Star Line und deren Besitzer John Pierpont Morgan gewesen.
    Schon im September 1911 nahm nach dieser Spekulation die Katastrophe ihren Lauf. Damals kollidierte die Olympic mit dem Kriegsschiff HMS Hawke und wurde dabei an der Steuerbordseite des Rumpfes sehr schwer beschädigt. Der Liner musste zur Reparatur zurück in die Werft Harland & Wolff in Belfast. Die Titanic lag neben der Olympic in der selben Werft und befand sich noch im Bau.
    Nach van der Vat und Gardiner sei es hier zum Tausch der bauähnlichen Schiffe gekommen. Die White Star Line Reederei konnte sich die kostspielige Instandsetzung der Olympic nicht leisten. Notdürftig und mehr schlecht als recht wurde die damals im Trockendock geflickt.
    Von ganz oben aus der Rederei kam dann der Befehl, die Schiffe Titanic und Olympic zu tauschen. So wechselte man die Namensschilder der Schiffe und einige Beuteile aus und gab fortan die Olympic als die neue und unsinkbare Titanic aus.
    Auch der Untergang des Schiffes sei geplant und gewollt gewesen. Eine Reihe von Schiffen der White Star Line befand sich in der Nähe des Unglücksortes, um die Menschen in Sicherheit zu bringen. Doch, so die Spekulation weiter, die Titanic alias Olympic sank einfach zu schnell, so dass über 1500 Menschen den Tod fanden.
    Auch weisen die Vertreter dieser Verschwörungsidee darauf hin, dass Morgan seine Reise auf der angeblichen Titanic kurz vorher wegen Krankheit absagte und so überlebte. In Wahrheit aber wurde er wohlbehalten bei einer Geliebten aufgefunden. Von einer Erkrankung keine Spur. Wie mag man also die fadenscheinige Ausrede des Schiffseigners deuten?
    Dr. Robert Ballard gelang es im Jahr 1987, die Titanic auf dem Meeresgrund aufzuspüren. Dutzende Expeditionen mit kleinen Tiefsee-U-Booten besuchten seitdem das Wrack des Schiffes. Die Videoaufnahmen des Schiffes zeigen beispielsweise die Baunummer 401 auf verschiedenen Bautauteilen wie etwa den Schiffsschrauben. Die 401 aber war die Nummer der Titanic und nicht der Olympic! Doch die Anhänger der These des Tausches und Versicherungsbetruges argumentieren, dass in der Werft in Belfast auch Bauteile der Schiffe getauscht worden seien.


    Quelle: Freenet.de
     
  10. #9 25. Februar 2006
    Wayne ...

    Da muss sich einer auf kosten von1300 Toten oder mehr
    mal wieder wichtig machen.

    Unter dem Motto ,
    entdeckungen die die Welt nicht braucht
    verbuche ich mal diese info .



    grüz
    KK
     
  11. #10 26. Februar 2006
    Aber ihm ist doch sowieso egal, was er erforscht. Ich meine er bekomt sowieso Geld, also kann ihm das egal sein. Und ich meine, eigentlich ist es ja nicht schlecht, dass er missverständnisse aufklärt, sonst würden die Menschen für immer glauben die Titanic ist so gesungen obwohl es nciht stimmt.


    mfg allstar
     
  12. #11 26. Februar 2006
    Eben, ist doch ganz egal wie dieses Riesenteil gesunken ist fest steht nur das dabei mehr als 1000 Menschen ums leben gekommen sind und das ist das schlimme dabei, dainteressiert mich der winkel des hecks reichlich wenig...

    Mfg A.
     
  13. #12 26. Februar 2006
    lol, die haben wohl zu viel Zeit^^

    Die sollten lieber mal nach etwas sinvollem Forschen, ob die Titanic jetzt hochkant oder nicht untergegangen ist, wayne?
    Fest steht halt das sie untergegangen ist, und das ist wichtig.
     
  14. #13 26. Februar 2006
    Also ist das jetz so wichtig ob die in nem winkel von 11 oder 11,923 Grad gesunken ist?
    Sie ist gesunken und das steht fest!
    Und auf den Film kann man sich genau so wenig verlassen wie auf die Zeugen die warscheinlich eh total geschockt waren und alles nur wage wargenommen haben.

    Area-52
     
  15. #14 27. Februar 2006
    in meinen augen ist das humbug, später kommt doch wieder raus dass es ein irtum war, wie mit der mondlandung, ihr habt doch sicher auch (zum großen teil) mitgekriegt dass deren echtheit angezweifelt wurde und später stellte sich doch raus dass die ganzen anzweilfungen nicht haltbar waren
     

  16. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...