[Fotografie] Extrem Makros - Retroobjektiv

Dieses Thema im Forum "GFX-Showroom" wurde erstellt von S.I.D, 22. März 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. März 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    Extrem Makros - Retroobjektiv

    Habe mir neulich aus einem alten Objektiv ein Retroobjekt gebaut (was das is könnt ihr auf wikipedia lesen). Naja war zwar arbeit, aber jetz funktioniert alles ;)
    Verwendet wurde ein altes Canon 28-90mm Objektiv im nauellen fokus. Das Objektiv hat sicher schon 10 jahre aufm buckel und ist eigentlich für analoge cams gebaut ;)
    Die vergrößerungen im roten kästchen sind 100% crops.

    img_4318q5dc.jpg
    {img-src: //www.abload.de/thumb/img_4318q5dc.jpg}
    img_4376u4f9.jpg
    {img-src: //www.abload.de/thumb/img_4376u4f9.jpg}
    img_4389t3eo.jpg
    {img-src: //www.abload.de/thumb/img_4389t3eo.jpg}
    img_4391t2sf.jpg
    {img-src: //www.abload.de/thumb/img_4391t2sf.jpg}


    Bei Interesse gibt noch bilder vom bau mit ein paar worten meinerseits^^

    Sid


    das objektiv schafft es nur nicht wirklich zu fokusieren, weil die schärfentiefe absolut minimal ist :/ Aber naja manueller fokus is bei makros dieser kategorie ehh viel vorteilhafter.
    der abstand vom objekt beträgt ca. 2-8 cm maximal. danach wirds unscharf :D
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 22. März 2009
    AW: [Fotografie] Extrem Makros - Retroobjektiv

    Nimm es mir nicht übel, aber imo sind die Motive doch sehr willkürlich ausgewählt und strahlen keinen Reiz aus. Also den Objektivdeckel benutze ich immer als Test-Motiv, zu sonst aber nichts. Am interessantesten finde ich da noch das dritte Bild.

    Technisch sind die Bilder einwandfrei, kunstvoll aber keineswegs. Der Trick bei der Makrofotografie besteht nach meiner Erfahrung darin, Motive zu finden, die man auf dem Bild noch als solche erkennt, deren Bilder aber Details erkennen lassen, die man mit bloßem Auge nicht erkennen kann. Die Jagd nach dem größten Abbildungsmaßstab bringt der Qualität deiner Bilder wenig, im Gegenteil: lieber etwas weiter weg, dafür nicht das erstbeste Motiv knipsen. Mit dem großen Abbildungsmaßstab wirst du höchstens sehr abstrakte Bilder machen.
     
  4. #3 22. März 2009
    AW: [Fotografie] Extrem Makros - Retroobjektiv

    das sind ja auch testbilder ;)

    hab alles genommen was mir in die finger kam. unter anderem auch ne münze z.b..
    Ich werde mich jetz erstmal etwas mit der makrofotografie beschäftigen bevor ich mich an ernsthafte "Insezenierungen" wage.
    mein erstes klassisches objekt wird wohl ne biene oder so (jetz wo es wieder warm wird).
    und ich werde definitiv noch etwas mit asche machen. vielleicht sogar daraus ne landschaftsmanipulation machen.

    achja: bw is raus :)
     
  5. #4 23. März 2009
    AW: [Fotografie] Extrem Makros - Retroobjektiv

    Biene
    Mit Retroring?
    Unmöglich
    Naja nicht ganz
    Aber wirste schlechte Karten haben
    Du siehst ja nun fast nichts durch den Sucher, Scharfstellen ist da schwer und Bienen sitzen nicht still
    Hab auch so'n Ring, aber inzwischen will ich nichts mehr als ein Makro-Objektiv
     
  6. #5 24. März 2009
    AW: [Fotografie] Extrem Makros - Retroobjektiv

    Klar, kann man Bienen mit nem Retroring fotografieren

    Man muss sie nur betäuben ;) ( bsp. mit Ether )


    Aber lebende Objekte wirst du nicht hinbekommen ! Vorallem, wenn du eine geeignete Tiefenschärfe haben willst

    Zu den Bildern : Bild 3 find ich am besten. Leider fehlt etwas schärfe

    Versuch es mal mit toten Mücken oder so . Fantastisch ;)


    MfG
    F.
     
  7. #6 24. März 2009
    AW: [Fotografie] Extrem Makros - Retroobjektiv

    wie du ja sagst sind das testbilder, daher kann man dazu ja nicht viel sagen.
    ich waere eher an deiner konstruktion interressiert. willste nichtmal davon ein paar bilder posten?
     
  8. #7 24. März 2009
    AW: [Fotografie] Extrem Makros - Retroobjektiv

    ich hab mir bei ebay für 20€ das 18-55mm Kit als Objektiv für ein paar Retro-Versuche gekauft, je mehr WW, desto größer der Abbildungsmaßstab.
    In der Natur is diese Methode aber meiner meinung nach so gut wie unbrauchbar, einfach wegen der so kleinen schärfeebene und der extremen lichtschwäche. da muss man schon immer mit stativ samt einstellschlitten sowie teurem Makro-Blitz rumlaufen.
    Hier mal ein paar Versuche von mir, sind aber auch eher nur tests, seit ich mein Tokina 100mm hab, hab ich den Retroadapter nicht mehr angeguckt, auch wenn sich mit der Retro-Methode Abbildungsmaßstäbe jenseits der 1:1 realisieren lassen

    {bild down}{bild down}{bild down}

    das zweite is übrigens ein salzkorn, auch wenns n bischen unscharf is...
    das dritte is ne 2€-Münze
     
  9. #8 24. März 2009
    AW: [Fotografie] Extrem Makros - Retroobjektiv

    Wie ist denn das Tokina 100 mm?
    Kannste da mal ein paar Beispielbilder posten?
     
  10. #9 24. März 2009
    AW: [Fotografie] Extrem Makros - Retroobjektiv

    Finde es krass was man da rausholen kann...

    Also die Bilder sind schon beindruckend....musst jetzt nur noch was geiles draus machen!

    Mach mal ein Bild von der Spinnne oder nem Kleintier...wird dann bestimmt sehr beeindruckend!
     
  11. #10 24. März 2009
    AW: [Fotografie] Extrem Makros - Retroobjektiv

    Also ich finds gut:p
    Habs jetzt aber auch noch nich so lange und zur Zeit gibts ja noch nicht so viele schöne Motive.
    Aber allgemein kann man sagen, dass alle Makro-Obektive in der Klasse von der Abbildungsleistung so gut wie gleichwertig sind, nämlich sehr gut. (Tokina 100mm, Tamron 90mm, Sigma 105mm, Canon 100mm, Canon 60mm)
    Nur die beiden Canon stechen n bischen heraus, weil sie nen USM haben, also nen sehr schnellen, leisen AF. Zum Canon 100mm is noch zu sagen, dass es nach innen fokussiert, während bei den Drittherstellern der Tubus ausfährt. Aber dat is jetzt ja auch OT, falls du noch was genaueres wissen willst, schreib mir ne PM
    Beispielbilder Test
    ...ich geh mal davon aus, dass du ne Canon hast...

    wie man auf dem ersten Bild von mir sieht ergibt sich bei dem Abbildungsmaßstab ne Schärfentiefe von weniger als 1mm, von daher ist es nicht so einfach damit ohne Autofokus gute Aufnahmen zu machen.
    ach verdammt, ich hab gerade mal wieder Lust auf n Paar Aufnahmen, werd mal wieder den Adapter rauskramen :cool:
    Aber dat schwierige is zu der Jahreszeit irgendwelches Getier zu finden, darum freu ich mich ja schon so auf den Frühling. Aber ich geh gleich mal auf den Dachboden, ob da noch irgendwelche "Leichen" rumliegen.
     
  12. #11 24. März 2009
    AW: [Fotografie] Extrem Makros - Retroobjektiv

    Es handelt sich huier NICHT um einen retroring ;)
    und klar wird die biene vorher betäubt oder ich finde ne tote^^

    und klar, es ist kein "gutes" makro... aber das objektiv war alt und schlecht. daher dieser versuch.
    hier mal ein paar bilder des objektivs mit erklärung:

    Zuerst hab ich das bayonett abgeschraubt und danach die elektrik. dann diese kabel entfernt (die kleinen flachen. stecken da drin wo auf dem einen bild diese weißen "kästchen" sind). da muss man einfach an diesen kästchen ne art hebel verschieben, dann lassen sie sich rausziehn.
    beim entfernen muss man die kontakte des bayonetts abschneiden.
    dann mit kabeln neu verbinden (diese müssen lang genug sein). http://img3.abload.de/img/img_43256ka2.jpg http://www.abload.de/img/img_4326pgld.jpg (am objektiv) http://www.abload.de/img/img_43272i9b.jpg (am bayonett)
    nun das bayonett auf die andere seite festkleben und als abstandhalter hab ich zahnstocher genommen wie man auf dem bild sieht und gescheit verklebt mit heißkleber. http://img3.abload.de/img/img_4328aj5o.jpg http://img3.abload.de/img/img_4329fcm3.jpg http://img3.abload.de/img/img_4330sfwq.jpg

    zuletzt noch die elektrik wieder verkabeln und reinschrauben. als staubschutz habe ich ne alte cd genommen und das loch so vergrößert, dass die linse durchpasst. aufgeklebt und alles is fertig :)
    hier noch bilder vom fertigen objektiv und der abdeckplatte vorne (KEIN linsenschutz, aber man kann nen alten filter drüber kleben als schutz ;) )

    http://www.abload.de/img/bild002ofza.jpg
    http://www.abload.de/img/bild003scpz.jpg
    http://www.abload.de/img/bild004dd36.jpg
     
  13. #12 24. März 2009
    AW: [Fotografie] Extrem Makros - Retroobjektiv

    Und der Autofokus funktioniert dann noch?
     
  14. #13 25. März 2009
    AW: [Fotografie] Extrem Makros - Retroobjektiv

    prinzipiell "ja"
    allerdings nur bei hohen brennweiten zahlen (die allerdings bei retrostellung einer niedrigen brennweite entsprechen). danach will er meistens nicht so ganz, da es leicht verwackelt und vorallem es schwär ist überhaupt eine ebene zu finden, auf der das objekt im schärfebereich liegt.
    kurz gesagt: AF is zwar funktionstüchtig aber unnötig. MF bietet sich viele eher an wie eigentlich immer im makrobereich (rat mal, warum mikroskope im normalfall nur nen manuellen fokus besitzen *gg*). in so kleinen bereichen empfiehlt sich ein AF-Modus definitiv NICHT!

    *edit*
    blende funktioniert einwandfrei!
    vielleicht gibts mal demnächst 2 bilder davon^^
     
  15. #14 27. März 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    AW: [Fotografie] Extrem Makros - Retroobjektiv

    Also mit der Blende stell ich halt immer an der Kamera ein, drück den Abblendknopf und mach das Objetkiv raus...


    Ps.: Linkes bild bidde net lang betrachten ;)
    {bild-down: https://www.xup.in/tn/2009_03/35880993.jpeg}




    [​IMG]


    Volle Größe : Aufs Bild klicken

    MfG
    F.
     
  16. #15 27. März 2009
    AW: [Fotografie] Extrem Makros - Retroobjektiv

    das mit dem streichholz sollte ich auch mal machen ;) mal gucken wie das bei mir dann aussieht^^
     
  17. #16 28. März 2009
    AW: [Fotografie] Extrem Makros - Retroobjektiv

    bei mir sieht n Streichholz so aus:
    {bild down}

    der Käfer is schick, könnte ich mir mit nem anderen Aufnahmewinkel noch besser vorstellen :p
     
  18. #17 2. April 2009
    AW: [Fotografie] Extrem Makros - Retroobjektiv

    danke, anderer Aufnahmewinkel wird genommen, sobald ich einen neuen Käfer finder, der bereit ist zu modeln ;)

    Zu deinem Bild :

    Hui... welches Objektiv hast du denn benutzt ?


    Schöne schärfe ;) Starkes Bild... aber der Blaue faden und der Objektivdreck könnten noch entfernf werden, dan ist es perfekt ;)

    So ein Foto wollte ich auch machen, leider gab es bei uns aber nur Streichölzer mit weißem Kopf !!!





    MfG
    F.
     
  19. #18 2. April 2009
    AW: [Fotografie] Extrem Makros - Retroobjektiv

    danke dir, ist einfach mit dem Canon 18-55mm Kit + Retroadapter @18mm gemacht. Benutze das objektiv ausschließlich für solche Experimente, darum kann schon sein, dass da n bischen dreck auffer Linse is. Hab die ja selbst gebraucht bei ebay gekauft.

    Bei sonen Extrem-Makros achte ich auch nicht besonders auf den Bildaufbau und sonstige gestalterische Sachen, weils mir einfach nur ums "dicht dran" geht. Also tritt das "schön" in den Hintergrund zugunsten des "Wow!" :p

    Zum Bild muss ich auch gestehen, dass es kein normales Streichholz is, sondern eins von diesen Kaminhölzern, die ein bischen größer und dicker sind :eek:
     

  20. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Fotografie Extrem Makros
  1. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    7.973
  2. CMS für Bilder, Fotografie

    Thecell , 26. August 2014 , im Forum: Webentwicklung
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.206
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    5.346
  4. [Fotografie] Vietnam

    -=9=- , 25. Februar 2014 , im Forum: GFX-Showroom
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.117
  5. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    2.988