Frage an die Physiker!

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von ak-gaul, 16. Januar 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 16. Januar 2006
    Hallo,

    ich hänge vor meiner Physik Hausaufgabe und habe keine Ahnung wie ich die lösen könnte:

    Wenn meiner jemand weiter helfen könnte wäre das klasse und ne 10er wäre sowieso drin!
     

  2. Anzeige
  3. #2 18. Januar 2006
    Bei einer Ausgangsgeschwindigkeit von 13kmh beträgt zumindest bei 18 ->%<- gefälle der anhalteweg 5.38 Meter. Mit einbezogen sind

    Bremsverzögerung: 4,5 m/s² PKW auf Gras oder Erdboden
    Dies ist der Wert, mit dem ein Fahrzeug abgebremst wird. Die Verzögerung ist u.a. vom Fahrbahnbelag bzw. der Steigung/Gefälle abhängig. Ein Pkw mit besten Bremsen und Reifen und unter idealen Bedingungen hat eine Bremsverzögerung zwischen 9.0 und 10.5.

    Reaktionszeit: 0.8s
    Dies ist die Zeit vom Erkennen eines Hindernisses bis zur Betätigung des Bremspedals.
    Im Durchschnitt liegt die Reaktionszeit bei einem nüchternen Menschen bei 0,8 Sekunden.

    Bremsschwellzeit: 0.2s
    Dies ist die Zeit vom Betätigen des Bremspedals bis zur Entfaltung der vollen Bremskraft der Bremsen. Sie beträgt im Durchschnitt 0,2 Sekunden.

    Vieleicht konnte ich dir helfen ^^
    ;(
     
  4. #3 19. Januar 2006
    Hi.

    Also ich hab mal versucht was zu machen, bin jedoch auch auf der Strecke geblieben :O
    Wir hatten das ca vor nem Jahr auch. aber ich weiss leider nicht mehr alles. muss wohl nochmals über die bücher :)

    Also hier mal mein Lösungsvorschlag.

    Skizze:

    {bild-down: http://img39.imageshack.us/img39/6296/aufgabe5wo.jpg}



    Überlegung:

    !Der ganze Fall muss bei einer Bremsung betrachtet werden!
    Die Bremskraft ist gleich der Trägheitskraft + der Hangabtriebskraft + der Reibungskraft.

    Rechnung:

    FH= Fg*sin(18°)=m*g*sin(18°) -> Das gehört zum Grundwissen :)
    FR= FN*mü= Fg*cos(18°)*mü=m*g*cos(18°)*mü -> Das hier auch :p

    Fbrems = FH + FT + FR
    Fbrems = m*g*sin(18°) + m*a + m*g*cos(18°)*mü mü=0.4

    Jetz sind wir bei meinem Problem.
    Ich weiss nicht wie ich Fbrems umschreiben kann ?(

    Wenn man dann die Verzögerung "a" hat, kann man "v" berechnen.
    v=wurzel(2*a*s)

    Ich wär jetzt auch an nem korrekten lösungsvorschlag interessiert :D


    gr w4Rd3n
    cya
     
  5. #4 22. Januar 2006
    Die Hausaufgabe wurde doch sicher schon gelöst, also:

    ~CLOSED~
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Frage Physiker
  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    3.761
  2. Verständnisfrage zu React

    Decryptor , 11. März 2017 , im Forum: Webentwicklung
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.759
  3. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.968
  4. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    422
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    246