[Frage] Betrieb wechseln

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von L!LDoN, 13. April 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 13. April 2006
    ALso bin 19 und bin in der ausbildung im ersten jahr zum bäacker

    Und will den Betrieb wechseln geht das einfach so?

    Wiekann ich es anstellen das es klappen könnte

    Es ist ein familien unternehmen und weiß nicht wie ich es meinen chef erklären soll


    habt ihr tipps etc.


    Klapp das dnen einfach so mit dem wechseln



    bitteum hilfe

    jeder dser hilft bekommt nen 10ner


    danke schon ma
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 13. April 2006
    es ist möglich allerdings musst du dafür eine gute Begründung haben.
    Als zweites musst du einen anderen Betrieb haben der dich dann nimmt.
    Gegebenenfalls würde ich zum Auszubildenensprecher von der Gewerkschaft gehen oder zu einer
    anderen Vetrauensperson der für die Auszubildenden zuständig ist.
     
  4. #3 14. April 2006
    hatte mal eine ex die gewechselt hat - einfach neu bewerben und begründen warum es dir bei deinem jetzigen betrieb nicht gefällt - wenn du angenommen bist dürfte der rest kein prob sein - die abgeleistete zeit wird dir angerechnet


    sollte jedoch schon eine ordentliche begründung sein! sexuelle belästigung etc. ;)
     
  5. #4 14. April 2006
    wenn du noch in der testzeit bist und keinem ausbildungsvertrag gebundet bist, kannste wechseln so oft du willst.. such aber erstmal eine anderen betrieb, bevor du harz4 kassierst ! ;)
     
  6. #5 15. April 2006
    ob das reicht für einen wechsel schwer zu sagen.
    natürlich muss er dein berichtsheft kontrollieren und unterschreiben. abrechnungen sind wichtig z.B für kindergeld usw.

    einfacher und wirksamer wäre natürlich wenn du irgentwelche schikanen aufweisen könntest sprich arbeiten die nicht in deinem ausbildungsvertrag vereinbart wurden und die dir nix zu diener ausbildung beitragen.

    naja ich wünsch dir viel glück dabei

    mfg Mr.T
     
  7. #6 15. April 2006
    der Begründung " ob das reicht für einen wechsel schwer zu sagen.
    natürlich muss er dein berichtsheft kontrollieren und unterschreiben. abrechnungen sind wichtig z.B für kindergeld usw" hast du recht und die Begründung ist berechtigt aber persönlich ins Gesicht sagen würde ich es deinem Cheff nicht. Als Begründung des Betriebswechsels würde ich nehmen das du dich anderweitig umgeschaut hast. Dem vom Arbeitsamt kannst ja die Wahheit sagen (Falls du hin musst). So ersparst du dir evt. weiteren Ärger mit deinem Cheff
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...