Frage zu Geschichte (Deutsche Einigung 1848)

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von c2000, 3. März 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 3. März 2007
    Nach der Nationalversammlung 1848 gab es ja die Kleindeutsche Lösung. Staatsoberhaupt wurde ja dann der König von Preußen, wenn er sie nicht abgelähnt hätte. Revolution ist gescheitert.

    Und wie komm ich dann auf die Deutsche Einigung? Kapier das nicht so ganz,....

    Wie komm ich dann später zum Kaiserreich? Irgendwie blick ich da überhaupt nicht durch. Vielleicht weiss es ja jemand von euch...
     

  2. Anzeige
  3. #2 3. März 2007
    AW: Frage zu Geschichte (Deutsche Einigung 1848)

    moin,

    falls du es noch nicht gemerkt hast, ist die "deutsche revolution", wie man sie in den gescichtebüchern manhcmal überbewertet bezeichnet, gescheitert. angetrieben würde die deutsche "märzrevoltion" durch die ganzen schon vorher geschehenen revolutionären bestrebungen in vielen teilen europas, besonders nimmt die februarrevolution in frankreich einfluss auf die mentalität der deutschen gegenüber ihrem immer noch ungeeinigten "staat".
    in dieser zeit der "restauration" wollten nun auch die deutschen das kriegshorn blasen und dadurch begann natürlich der innenpolitische streit zwischen preußen und österreich, um die hegemoniale position im lande...
    im großen und ganzen begannen dmait dann diese ganzen späße wie nationalversammlung etc., die eine provisorische regierung für das land bilden sollte, letztlich übernahmen die preußen zum ungunsten der österreicher in der sogenannten "kleindeutschen einigung", wie du es schon angesprochen hast, mit otto von bismarck wieder die führung.

    durch diese "ungerechtigkeit" in den augen der anderen großen mächte innerhalb des ungeeinten reiches brachen damit die sogenannten "drei deutschen einigungskriege" aus, einmal war das der krieg der preußen gegen die aufstrebenden dänen, die teile von schleswig-holstein für sich banspruchten (1864), dann erneut der kampf der giganten 1866 gegen die österreicher um die interessen der politischen führung, innerhalb dieses konfliktes fand auch die sehr bekannte schlacht von königsberg statt, weiterhin zählt man den kreig gegen die franzosen 1870/1871 noch dazu, da durch ihn erst die reichsgründung zustande kam.

    in der sogenannten "emser depesche" änderte bismarck ein schreiben des deutschen königs an den französischen so geschickt um, das dieser es als offene kreigserklärung, wie von bismarck gewollt, auffasste und somit der krieg zwischen den beiden mächten entstand. nur leider war die preußische militärtechnologie und stratgie zu diesem zeitpunkt ein unschlagbarer haufen patriotischer soldaten. der marsch nach paris mit schalchten wie sedan, die als letzte schlacht vor dem "high-tech-zeitalter" einging, dauerte nicht mehr als 4 wochen und am 17. januar 1871 wurde im versailler schloß durch die niederlage der fanzosen feierlich die reichgründung des "deutschen kaiserreiches" vollzogen.

    letztendlich kann man kurz und gut sagen, dass die "deutsche revolution" 1848 ein wahrer und wichtiger katalysator für die spätere entwicklung des späteren detschen nationalbewusstsins war, der in der reichsgründung 1871 dann letztendlich sein ziel fand.

    damit wäre wirklich alles gesagt ;)

    peacz.
     
  4. #3 3. März 2007
    AW: Frage zu Geschichte (Deutsche Einigung 1848)

    Vielen dank schonmal!!!!!!
    Schreibst du für mich die Geschichtsklausur? :-D


    Achso, also die Deutsche Einigung wurde nur angestrebt aber nicht erziehlt? Oder wurde sie erzielt durch die "kleindeutsche" Lösung?
     
  5. #4 3. März 2007
    AW: Frage zu Geschichte (Deutsche Einigung 1848)

    danke für dein lob, geschichte ist halt einfach mein heimgebiet, irgendwas muss der mensch ja können -.-

    ich glaube nicht, dass man die "kleindeutsche revolution" als "erzielte" mini-einigung bezeichnen darf, wenn du aber in der klausur von die wissen lässt, dass die deutsche revolution/märzrevolution ein katalysator für die weiteren geschehnisse bis zur reichsgründung 1871 war, dann hast du schonmal ein dickes plus in deiner klausur für eine komplexe und differenzierte sicht der ganzen dauer is zur deutschen einigung.

    man kann auf jeden fall sagen, dass die reichsgründung der deutschen einmal durchs bismarcks ambitionierte bemühungen auf ein geeintes deutschland und auch die mentalität der deutschen dazu geführt hat, letztendlich wurde das ganze durch den ständigen kampf zwischen preußen und österreich um die machtposition innerhalb des deutschen flickenteppichs noch mehr angetrieben.

    wirtschaftliche und politische ursachen, die zur deutschen revolution 1848 geführt haben, waren einerseits die wirtschaftliche missernte im jahr 1847, die sich auf das gemüt der bürger gezogen hat (ist aber nciht soo wichtig), andererseits hängt es auch mit der gesamteuropäischen situation zu deser zeit zusammen, das ist wichtig! (restauration - alle staaten verlangen freiheitliche-demokratische staaten - italien macht im selben jahr eine revolution, die auch scheitert - deutschalnd und italien werden beide 1871 gegründet) und mit den wirren nach dem wiener kongress, der durch die niederlage napoleons vollzogen wurde, um europa "neu zu verteilen"
    durch napoleons niederlage wird zugegenermaßen auch diese politik der restauration, der umänderung und neuverteilung des mächtegefüges, zustande. das bringt dir ebenfalls pluspunkte, wenn du das gut begründet angibst.

    das war ja auch nicht die erste "revolutionäre" aktion der deutschen, die der spitze klar machen sollte, das deutschland endlich ein "deutshcland" sein möchte: auf dem sogenannten "hambacher fest" 1830 zogen tausende patriotische deutsche friedlich zum hambacher schloss und bekundeten ihr wohlwollen für ein geeinigtes deutschland, war jetzt aber nicht so massiv wie 1848, quasi nur eine reaktion auf die julirevolution in frankreich 1830...

    das macht halt die zeit der restauration aus, ich wiederhole es nochmal, dass viele revolutionäre bestrebungen angepielt werden, damit das bürgertum endlich nach jahrhunderten des jochs seine machtposition festigt und mit der gleichzietig stattfindenen industriellen revolution ein neubeginn stattfeindet. das ist ne kurze zusammenfassung des ideals, dass diese epoche der geschichte ausmacht, falls du das noch brauchst...

    wenn du noch fragen hast, schieß los ;) kannst mich auch gern adden, falls mal die nächste klausur vor der tür steht rofl^^

    peacz.
     
  6. #5 3. März 2007
    AW: Frage zu Geschichte (Deutsche Einigung 1848)

    Hab dir mal ne nachricht im ICQ geschrieben...
     
  7. #6 3. März 2007
  8. #7 4. März 2007
    AW: Frage zu Geschichte (Deutsche Einigung 1848)

    Dank an euch beide, habt mir weitergeholfen!
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...