Frage zum Film coach Carter

Dieses Thema im Forum "Kino, Filme, Tv" wurde erstellt von allstar, 22. Mai 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. Mai 2006
    So ihr kennt sicherlich den Film Coach Carter,

    das ist mein absoluter lieblingsfilm und ich hab ihn auch schon paar mal geguckt und an einigen Stellen weisen sich mir ein paar Fragen auf.
    Der spieler Cruz verlässt die Manschaft nachdem carter der trainer wird, nach paar tagen kommt er aber wieder und muss liegestützen und liniernläufe machen. Carter fragt ihn dabei was seine größte angst ist, aber er hat nicht geantwortet.

    Das selbe passierte bei einem Spiel der Manschaft, cruz wurde eingewechselt und bevor er das spiel betrat fragte ihn carter was sein größte angst ist, aber cruz hat wieder nicht geantwortet.
    Gegen ende des Filmes wenn alle spieler in der Halle lernen, und coach carter kommt, steht kruz auf und fängt an zu erklären was seine größte angst ist.

    JEtzt wollte ich fragen, weiss einer was er damit meint, warum carter es wissen will und was cruz am ende überhaupt damit meint was er da sagt?


    mfg allstar
     

  2. Anzeige
  3. #2 23. Mai 2006
    Könntest du nochmal Posten wovor er Angst hat. Ich kenn den Film, weiß aber leider nich mehr was er sagt. Falls du es nicht postest schau ich heut abend nochma und sag dir dann was er meint...
    Auf jeden Fall hast recht, der Film ist absolut spitze...

    ...8)
     
  4. #3 23. Mai 2006
    jo, hier ist das Zitat, was cruz kurz vor ende des filmes sagt.


    Unsere größte ANhgst ist nicht unzulänglich zu sein, unsere größte Angst besteht darin grenzenlos mächtig zu sein. Unser Licht, nicht unsere Dunkelheit ängstigt uns am meisten. Es dient der Welt nicht, wenn du dich klein machst, dich klein zu machen nur damit sich andere um dich nicht unsicher fühlen hat nichts erleuchtetes. Wir wurden geboren um die Herlichkeit Gottes der in uns ist zu manifestieren, es ist nicht nur in einigen von uns, es ist in jedem einzelnen. Und wenn wir unser Licht scheinen lassen, geben wir damit unbewusst anderen die erlaubnis es auch zu tun. Wenn wir von unserer eigenen angst befreit werden, befreit unsere gegenwart automatisch die anderen.


    mfg allstar
     
  5. #4 24. Mai 2006
    Danke für den Post, ich hatte gestern keine Zeit mehr mir den Film zu Gemüte zu führen..

    Also ich denke das es so gemeit ist. Wenn nicht jeder einzelne von ihnen über seinen eigenen Schatten springt, werden sie nie was erreichen. Das heißt allerdings auch das sie alle zusammenhalten müssen, damit auch jeder einzelne zum Erfolg kommt.
    "Sie haben Angst grenzenlos mächtig zu sein, Unser Licht, nicht unsere Dunkelheit ängstigt uns am meisten"...hmm...naja ich weiß nit aber ich denke sie haben Angst davor andere an ihrem Leben Teil zu haben oder Schwäche zu zeigen (ok, wäre zwar widersprüchig gegenüber dem ersten Satz aber trotzdem).
    Der Hauptgedanke in dieser Ansprache ist aber, das jeder zu sich selber stehen soll, seine Schwächen und "Stärken" eingestehen muss und durch sein beispielhaftes Verhalten andere mit in seinen Bann zu ziehen. Einfach nicht kleinkriegen lassen und sein leben nicht von anderen vorschreiben lassen. Stärke zeigen. Neue Wege einschlagen, nur so erreichen sie was im leben...

    Ich weiß nicht ob ich dir damit helfen konnte, zumindest versteh ich das so in der Art.

    ...8)
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Frage zum Film
  1. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    694
  2. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    335
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    259
  4. Antworten:
    12
    Aufrufe:
    1.219
  5. Frage zum Filme-Schneiden!

    SniperRus , 5. November 2007 , im Forum: Audio und Video
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    199