Französisches Parlament verabschiedet neues Urheberrecht

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von z3Ro-sHu, 1. Juli 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 1. Juli 2006
    Link:

    Nur eine Woche, nachdem der Vermittlungsausschuss von Senat und Parlament in Paris den endgültigen Entwurf für die französische Urheberrechtsreform festgezurrt hat, billigte das französische Parlament am Freitag ein Gesetz zum Schutz der Autorenrechte im Internet, das einen abgestuften Strafkatalog für illegales Kopieren vorsieht. Es schreibt dabei vor, dass alle digitalen Formate miteinander kompatibel sein müssen. Allerdings verweigert das Gesetz den Verbrauchern die Möglichkeit, diese Forderung durchzusetzen.

    Wichtig ist diese Bestimmung insbesondere für den US-Konzern Apple und seinen Online-Musikladen iTunes. Denn bei iTunes kann man nur Musik im iPod-eigenen Format erwerben. Umgekehrt laufen Titel aus Online-Shops auf Windows-Basis nicht auf iPods. Nach langer Debatte schrieben die Abgeordneten nun in das Gesetz, dass eine Behörde die Kompatibilität der Formate durchsetzen kann. Sie schränkten aber ein, dass dazu ein Antrag aus der Branche selbst kommen muss. In der Debatte hatte Kulturminister Renaud Donnedieu de Vabres erklärt: «Ein Verbraucher, der ein Werk legal erworben hat, muss es auf jedem beliebigen Gerät abspielen können.»

    Privatleute, die Musik illegal nur zum Eigenbedarf herunterladen, müssen künftig mit einem Bußgeld von 38 Euro rechnen. Wer Software zum Raubkopieren vertreibt, den erwarten bis zu sechs Monate Haft und 30 000 Euro Bußgeld. Auf Personen, die den Kopierschutz knacken, aber nur den Eigenbedarf decken, kommen maximal 3750 Euro Buße zu. Das Gesetz wurde nur mit Stimmen der Neogaullisten gegen die Stimmen der Zentrumspartei UDF und der linken Opposition angenommen.
     

  2. Anzeige
  3. #2 3. Juli 2006
    Frankreich stellt Raubkopien aus dem Internet unter Strafe

    Gesetz jetzt verabschiedet


    Frankreich stellt das illegale Kopieren von Filmen und Musik aus dem Internet unter Strafe, schreckt aber vor einem Streit mit den USA über den Zwang zur Kompatibilität aller Musikformate zurück. Das französische Parlament billigte am Freitag endgültig ein Gesetz zum Schutz der Autorenrechte im Internet, das einen abgestuften Strafkatalog für illegales Kopieren vorsieht. Es schreibt dabei vor, dass alle digitalen Formate miteinander kompatibel sein müssen. Allerdings verweigert das Gesetz den Verbrauchern die Möglichkeit, diese Forderung durchzusetzen.

    Wichtig ist diese Bestimmung insbesondere für den US-Konzern Apple und seinen Online-Musikladen Itunes. Denn bei Itunes kann man nur Musik im Format von Apples Abspielgeräten iPod erwerben. Umgekehrt laufen Titel aus Online-Shops auf Windows-Basis nicht auf iPods. Nach langer Debatte schrieben die Abgeordneten nun in das Gesetz, dass eine Behörde die Kompatibilität der Formate durchsetzen kann. Sie schränkten aber ein, dass dazu ein Antrag aus der Branche selbst kommen muss. In der Debatte hatte Kulturminister Renaud Donnedieu de Vabres erklärt: «Ein Verbraucher, der ein Werk legal erworben hat, muss es auf jedem beliebigen Gerät abspielen können.»

    Privatleute, die Musik illegal nur zum Eigenbedarf herunterladen, müssen künftig mit einem Bußgeld von 38 Euro rechnen. Wer Software zum Raubkopieren vertreibt, den erwarten bis zu sechs Monate Haft und 30.000 Euro Bußgeld. Personen, die den Kopierschutz knacken, aber nur den Eigenbedarf decken, kommen mit 3750 Euro Buße davon. Das Gesetz wurde nur mit Stimmen der Neogaullisten gegen die Stimmen der Zentrumspartei UDF und der linken Opposition angenommen.

    Link:Klick mich
     
  4. #3 3. Juli 2006
    hmm naja sowas steht doch in deutschland schon lange unter strafe oder nich o_O

    naja egal ich find die strafen dort um einiges angemessener als hier hier sind die eindeutig viel zu hoch auch wenn 3750€ nich wenig sind es sind jedoch weniger als bei uns..
     
  5. #4 3. Juli 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    USA? Nie im Leben! Da kann man mit 16 Auotofahren z.T. schon mit 14! Jeder kann sich 'ne Knarre kaufen ohne Waffenschein! Nur beim Alkoholgesetz unterbieten wir die USA!

    b2t: LoL über 38 Euro kann ich nur lachen! Das soll abschrecken? In Deutschland dachten auch alle das jetzt viele abgeschreckt wurden, weil sie paar in Hamburg 'n paar leutz gebusted haben! Trotzdem laden noch viele runter (auch beim Esel), is ja auch nicht illegal nur wenn man halt die kopiegeschützte sachen und etc. läd!


    MfG King2Flash 8)


    __________________

    sgg0di.jpg
    {img-src: //img424.imageshack.us/img424/5194/sgg0di.jpg}


    Tut's: Rappy Leeching
     
  6. #5 3. Juli 2006
    Scheiße... die Franzosen sind mal voll :love:.
    38€ , ihre Existenzen werdena usgelöscht - verdammt.
    Ich würde verzweifeln.


    *irnonie aus*


    ou man.... da würd ich gleich doppelt so viel laden^^
     
  7. #6 3. Juli 2006
    Hi!

    Ein Grund mehr Franzose sein zu wollen^^

    Nunja, die werden bald rausfinden das die 38 -. ganz schön abschreckend sind, keiner mehr weiter läd und Bienchen und Blümchen angesagt sind!

    Noja 6 Monate? Deutschland bis zu 5 Jahren, wir werden härter als "Kinder:love:r" bestraft!

    Mein Gott, wens ne "Norm" gäb wärs doch schonmal was!

    Mir kommt der Staat manchmal soo dum vor..

    unglaublich

    MFG
     
  8. #7 3. Juli 2006
    38 €???
    wie viel ist es bei uns?
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Französisches Parlament verabschiedet
  1. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    473
  2. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    490
  3. [Video] französisches kickboxen

    r.jay , 26. März 2010 , im Forum: Humor & Fun
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    627
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    383
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    240