Galaxie in elf Milliarden Lichtjahren Entfernung beobachtet

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von xxxkiller, 18. August 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 18. August 2006
    {bild-down: http://eur.news1.yimg.com/eur.yimg.com/xp/dpa/20060817/08/3228181049.jpg}

    München/London (dpa) - Eine Gruppe internationaler Astronomen hat die bislang detailreichsten Aufnahmen einer jungen Spiralgalaxie aus der Frühzeit des Universums geschossen.

    Das Team um Reinhard Genzel vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching bei München beobachtete eine elf Milliarden Lichtjahre entfernte Galaxie, die der Milchstraße ähnelt, kurz nach der Entstehung. Das Licht dieser Sterneninsel ist wegen der enormen Entfernung elf Milliarden Jahre zur Erde unterwegs und zeigt die Galaxie daher zu einer Zeit, als das Universum erst etwa ein Fünftel seines heutigen Alters hatte. Von den Beobachtungen versprechen sich die Forscher neue Erkenntnisse über die Entstehung von Galaxien, wie sie im britischen Fachblatt «Nature» (Bd. 442, S. 786) von diesem Donnerstag schreiben.

    Das beobachtete Sternensystem BzK-15504 hat sich nach Auskunft des Forscherteams etwa drei Milliarden Jahre nach dem Urknall gebildet. Die Astronomen nahmen es mit dem neuartigen Infrarot-Spektrometer SINFONI am Very-Large-Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte in Chile ins Visier. Damit gewannen sie Aufnahmen mit einer bisher bei solchen Beobachtungen nicht möglichen Auflösung - sie zeigen in der Galaxie noch Details, die 1800 Mal kleiner am irdischen Himmel erscheinen als der Vollmond. «Zum ersten Mal haben wir derart detailreiche Bilder der Gasbewegung in einem elf Milliarden Lichtjahre entfernten Sternsystem gewonnen», sagte Genzel, Direktor am Garchinger Max-Planck-Institut.

    Die Bilder zeigen eine große rotierende Scheibe, aus der Gas zu einem beständig wachsenden Kernbereich der Galaxie fließt. Die Forscher schließen daraus, dass in der jungen Galaxie gerade sehr viele Sterne entstehen und die bereits vorhandenen Sonnen noch sehr jung sind.

    Quelle: yahoo.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 18. August 2006
    Es gibt, so glaube ich, nichts spannenderes beziehungsweise unvorstellbareres als die Galaxie.
    Wenn man sich vorstellt wie weit ein Lichtjahr ist, wie weit 1 Mio Lichtjahre sind... Und dann 11 Milliarden Lichtjahre... Sehr krass.

    Einfach unvorstellbar.

    Wie schaffen die es eigentlich, in einer solchen ferne zu forschen?
     
  4. #3 18. August 2006
    Das frag ich mich auch immer, haben die so große Fernrohre und so weiter? oder schaffen die das anhand von sonden oder ähnlichem? jednefalls wie schon mein vorposter sgate ide galaxy is wirklich eins der iteresanntesten themen überhaupt.
     
  5. #4 18. August 2006
    hab die nix besseres zu tun? dafür die steuergelder verschwenden? son schwachsinn!

    das is doch wurschd was da 11 mrd lichtjahre weiter weg is!

    man muss sich um unseren planeten kümmern!
     
  6. #5 18. August 2006
    Die Lassen doch sateliten durchs All irren, soweit kann keiner gucken, ausserdem wird ja auch das Licht durch andere Planeten gekrümmt, wodurch man nicht grade gucken könnte.
     
  7. #6 18. August 2006
    ein satellit wird mehrere lichtjahre brauchen, um unsere galaxie zu durchqueren -.-

    noch sind die satelliten in unserem sonnensystem zu finden ...

    wenn man das ionen zeitalter anbricht, kannste wieder posten ;)
    ;)
     
  8. #7 19. August 2006
    mich interessierts schon derbe was im all vor sich geht und was es noch alles gibt .... und bei dem geld was die wegwerfen und wie wir unseren planeten zerstören, interessiert das dann auch nicht mehr !

    11mrd man solls kaum glauben :D

    mfg kappi
     
  9. #8 19. August 2006
    das licht von weit entfernten sternen ist zwar recht schwach kann aber mit guten teleskopen aufgefangen werden.
    dann wird das licht auf die rotverschiebung untersucht, je weiter das licht im roten bereich ist desto weiteer ist der stern von uns entfernt.
    wäre ein verfahren

    dann noch indirekte verfahren, meist geometrischer art, wo durch mathematische zusammenhänge die entfernungen berechnet werden

    finde ich nicht, ohne die weltraumforschung (und kernforschung) wären wir heute in unserer technologie weit zurück. wenn man bedenkt, dass das erforschen von weit entfernten galaxien nicht wirklich kapitalintensiv ist, die teleskope sind so oder so da drausen. außerdem irgendwann müssen wir vom planeten erde runter... spätestens wenn die erde außerhalb der ambesten geignetsten zone für leben, die durch die sonne erzeugt wird, ist. dann müssen wir auf den mars umziehen ;)
    find ich irgendwie geil die vorstellung, dass wir irgendwann einfach so im kosmos rumdüsen werden und allerhand dinge finden könnten usw
     
  10. #9 19. August 2006
    Eben- 11 mrd lichtjahre, das heist das licht braucht 11 mrd. jahre.
    UNd dann is die galaxie erst 3 jahre alt?
    auserdem.. die glaxie kann schon 10 mrd jahre geschcihte sein, nur das licht hängt etzwas mit der geschwindigkeit nach^^
     
  11. #10 19. August 2006
    Das Universum ist das unbegründetste Gebiet der Menschheit...Leider sprengen fragen, wie
    wie ist das Universum entstanden?
    Gibt es ein Ende?
    Was ist in schwarzen Löchern, wie entstehen sie, können sie auch einfach direkt neben unserer Galaxie entstehen?
    Gibt es Aliens? :p
    usw
    den Rahmen menschlichen Denkens und Verstehens, da es einfach so riesig ist. Und bis man auch nur eine dieser Fragen beantworten kann liege ich bestimmt schon im Grab :D.
     
  12. #11 19. August 2006
    da hast du auch nicht ganz unrecht,denn wenn wir weiter so mit unserem planeten machen bringen wir uns bald selbst um.aber es ist einfach total interessant,was da vor sich geht und vl findet man ja doch irgendwann intelligenz da draussen......und wenn wir unseren planeten zerstört haben,vll siedeln wir uns dann ja aufm mars an,das wäre aber ohne die weltraumforschung nicht möglich......
     
  13. #12 19. August 2006
    wow! 11mrd lichtjahre! geil!
    wenn man so bilder sieht, kann ich nur über menschen lachen die sagen "wir sind die einzigen inteligenten lebewesen im universum"! *****lecken die einzigen! das wäre verdammte platzverschwendung ;) und ausserdem ist es sinnlos die menschheit in ihrem heutigen dasein als intelligent zu bezeichnen...
     
  14. #13 19. August 2006
    Urknalltheorie, immerhin ein guter Ansatz.
    Interessanter wäre, was davor war und was der Grund war, dass es den BigBang gab.
    die wissenschaftler können heutzutage bis 10 hoch -3 sekunden nach dem urknall alles erforschen, alles was davor ist, wird sich mit der entwicklung der kwantentheorie,der struntheorie oder auch mit der M-theorie früher oder später herausstellen.

    Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei.
    Spaß bei Seite... die frage kann man nur bedingt beantworten, kommt drauf an wie sich unser Universum verhält, ist die Expansion särker als die Gravitation -->
    schnell auseinandergehendes Universum ohne Ende

    Expansion ist ein bischen stärker als die Gravitations, -->
    langsam expandierendes Universum ohne Ende

    Gravitation ist stärker als Expansion -->
    Irgendwann gibtsn Ende und alles implodiert

    Im moment sieht es so aus, dass das letzerer eintrefen wird, denn Gravitation ist eng mit Masse verknüpft. wenn eine bestimmte konstante den wert 1 hat, dann passieter uns nix und fall 2 tritt in kraft (grenzwert). tatsache ist, dass die ganze masse des universums + dunkle materie nur einen wert von ca. 0,3 ergeben --> Fall 3

    Somit wären wir wieder am Anfang: Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei.

    Was in schwarzen Löchern ist wird man nie erfahren (es sei denn jemand is schneller als Licht). Wer einmal hinterm Ereignishorizont eines sch. Loches ist kommt nie wieder raus. Wie sie entstehen weiß man ach ganz gut, massereiche sterne fallen unter dem einfluss ihrer eigenen gravitation in sich zusammen. mitten in unserer galaxie ist ein schwarzes loch ;)

    ich wette, dass der hässlichste Hund der welt ein alien ist XD
    naja das wird sich zeigen... früher odr später
    ich tendiere mehr zu JA, warum sollst nicht irgendwo anders leben (ich rede NUR von LEBEN) geben, wenns uns gibt... (ich warte auf kommentare von tiefgläubigen christen, erst sowas macht eine diskussion zu einer guten konversation :p)
     
  15. #14 19. August 2006
    boa das ist so geil!

    ich interessiere mich sehr viel für den weltraum. schon als kleiner junge wollte ich kein feuerwermann werden sondern astronaut :tongue: :D :)


    das muss so geil sein
    in so einem anzug stecken und dan n beim start so in den sitz gepresst werden! ich schwör wenn die freiwillige suchen um zu dieser galaxie oder irgendwo anders hin zu reisen unter der vorraussetzung das man warscheinlich nicht mehr lebend zurückkommt ich wäre der erste auf der liste! boa ich will! ja in den weltraum!

    ich willllllllll


    bitttttteeeee kann mir keiner den wunsch erfüllen?

    ich kann mir auh zu 100% nicht vorstellen das das universum unendlich ist! denkt doch mal. alles hat wirklich ein ende es gibt nichts was irgendwann aufhört. ich wette selbst die zahlt PIE hört irgendwann auf :) aber das universum muss zu ende gehen! also irgendwo aufhören. das geht einfach nicht anders.
     
  16. #15 19. August 2006
    Das klingt irgendwie beinahe unglaublich Elf Millarden Lichtjahre =)
    Meistens gibt es diese Galaxien oder Sterne gar nicht mehr!

    MFG Zinnstein
     
  17. #16 19. August 2006
    aso, und das bild oben ist ne vatermogana :rolleyes:

    und wieso meistens, warste da schon?
     
  18. #17 19. August 2006
    hihi hast mich jetzt zum schmunzeln gebracht XD

    das licht, das diese galaxie ausgesendet hat, braucht 11 milliarden jahre um zum planeten erde zu gelangen, dh wenn wir sie sehen, ist sie 11 milliarden jahre alt.
    dass licht ist "nur" mit 300000 km/s unterwegs.

    wenn du in den himmel schaust nacht oder tags siehst du in die vergangenheit.
    schau ma in die sonne (vergiss die sonnenbrille nicht) und du wirst die sonne sehen wie sie dich anstrahlt in DIESEM ausgenblick, das ist für dich JETZT.
    für die sonne ist dein JETZT schon vergangen, das licht der sonne braucht 8 min um zur erde zu gelangen.
    dh die sonne die du siehst ist schon 8 minuten älter als du sie warnimmst
     
  19. #18 19. August 2006
    Das heißt natürlich auch, dass wenn die Sonne explodiert, dass du erst 8 minuten später sterben wirst :)
     
  20. #19 19. August 2006

    JO, wenn man das so sieht, is sogar mein eigener finger älter als ich ihn mit meinen augen sehen zwar nur um ca. 0,00000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000001 nanosekunden, aber egal das prinzip is das gleiche!
    Also gibt es kein Jetzt, alles was wir sehen is Vergangenheit, somit is der Begriff der Gegenwart eigentlich nicht richtig, oda??? Es gibt einfach keine Gegenwart, ausser man könnte einfach alles einfrieren und alles würde zum stillstand kommen, dann würde es das Jetzt geben...
     
  21. #20 19. August 2006
    ich finds auch hammer und interessier mic hauch so etwas für sowas^^
    zu der sache mit den schwarzen löchern die angesprochen wurde:
    was an den ereignishorizont kommt ist weg, aber auch nicht.
    Die gestalt, die materie ist weg, aber die "daten" bleiben im/am ereignishorizont.
    Das heist, wenn ein mensch in ein schwarzes loch gesogen wird, wäre es möglich, dass er ohne körper, als datenflusss im ereignishorizont existiert.
     
  22. #21 19. August 2006
    Hab nurmal gehört, dass sie die durchs All treiben lassen und wenn sie was finden, dann Bilder zur Erde schicken.
     
  23. #22 19. August 2006
    Würde mich auch interessieren ;)

    Ich würde sagen ziehen wir halt um oder? So ca. 11Milliarden lichtjahre weg wenn wir des überleben :D
     
  24. #23 19. August 2006
    wenn du für ALL -> sonnensystem sagen würdest, dann wäre das ok ;)
     
  25. #24 19. August 2006
    heftig heftig

    nur schade dass die menschheit gerade mal am anfang von der weltraumforschung steht und wir jetzt lebenden die wirkliche Forschung in den nächsten paar hundert Jahren nicht mehr miterleben werden..

    weil ich glaub schon dran dass wir mal mit fetten Raumkreuzern durchs All fliegen... hört sich zwar unglaubwürdig an aber wenn du jemanden vor 30 jahren erzählt hättest wie die technik heute aussieht hätt er dich einfach nur ausgelacht :D

    genauso wie es 1000% leben irgendwo gibt, bei dieser unvorstellbaren größe

    hab sogar glaub erst kürzlich gelesen, dass man aufm Mars Mikroorganismen entdeckt hat, die bei 300-400 Grad Celsius prima vor sich hinleben

    und dadurch ein völlig neues Licht auf das "Leben" gefallen ist, weil man bisher davor ausgegangen ist dass Leben nur mit Wasser und der richtigen Temperatur entstehen kann

    genauso hat man auf der Erde im tiefsten Gestein wo es null Wasser gibt kleine Organismen entdeckt..

    ergo, es kann überall Leben geben!! ^^


    bin mal gespannt was die zukunft so bringen wird, interessant ist es ja allemal


    grüße

    w!ns0ck
     
  26. #25 19. August 2006
    11 Milliarden Lichtjahre???
    Dann müsste man doch 11Milliarden Jahre gewartet haben um das zu messen, oder nicht???

    Da war keiner!
    Ich denke mal man hats irgentwie mit einem guten Mikroskop gesehen aber dieser Mikroskop muss doch das Licht erhalten... so was in der art. vllt. versteht ihr was ich meine..
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...