gegner in der cl im kurzportrait

Dieses Thema im Forum "Sport und Fitness" wurde erstellt von légionnaire, 12. September 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 12. September 2006
    Die Gegner von Werder Bremen


    FC BARCELONA:
    Der Titelverteidiger und 18-malige spanische Meister zählt zu den erfolgreichsten Fußballclubs in Europa. Das Team um die Superstars Ronaldinho, Deco und Eto'o gewann zwei Mal die Champions League, drei Mal den UEFA Cup und vier Mal den Europapokal der Pokalsieger. Mit 145 000 Mitgliedern gelten die Katalanen als größter Sportverein der Welt. Der 2005 verstorbene Papst Johannes Paul II. war Ehrenmitglied. Für Werder ist die Mannschaft von Trainer Frank Rijkaard kein Unbekannter. Auch vorige Saison gab es das Duell in der Champions League-Gruppenphase. "Barca" gewann beide Partien mit 3:1 und 2:0.
    FC CHELSEA:
    Das Team mit dem deutschen Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack gilt als die Millionen-Truppe Europas. Am 1. Juli 2003 wurde der dreifache englische Fußball-Meister vom russischen Öl- Milliardär Roman Abramowitsch aufgekauft. Der investierte seitdem mehr als 600 Millionen Euro in neue Spieler. Neben Ballack wechselte in dieser Saison auch Stürmer Andrej Schewtschenko vom AC Mailand nach London. Zu den internationalen Stars in der Mannschaft des portugiesischen Trainers José Mourinho zählen der Niederländer Arjen Robben, der Engländer Frank Lampard und WM-Teilnehmer Didier Drogba von der Elfenbeinküste.
    LEWSKI SOFIA:
    Der 24-malige bulgarische Meister besitzt in seiner Heimat die größte Fan-Gemeinde. Die Mannschaft von Trainer Stamimir Stoilow qualifizierte sich am Mittwoch durch ein 2:2 bei Chievo Verona als erste Mannschaft aus Bulgarien für die Champions League. Zum Kader gehört unter anderem der frühere Bundesliga-Profi Daniel Borimirow (1860 München) und der brasilianische Mittelfeldregisseur Lucio Wagner. Werder und Lewski Sofia stehen sich zum zweiten Mal im Europapokal gegenüber. In der Saison 1993/94 qualifizierte sich Werder mit 1:0 und 2:2 gegen die Bulgaren erstmals für die Champions League.

    Die Gegner von Bayern München


    INTER MAILAND:
    Für den FC Bayern geht es zurück an die Stätte des Achtelfinal-K.o. vom März dieses Jahres, doch diesmal heißt der Gegner Inter Mailand. An den Internazionale Football Club haben die Münchner gute Erinnerungen, denn im bislang einzigen Duell hatten sie die Nase vorn. Zwar unterlagen sie im ersten UEFA-Cup-Achtelfinale 1988 zu Hause mit 0:2, im Rückspiel kamen sie durch ein 3:1 aber doch noch weiter. Der letzte internationale Erfolg des 14-maligen italienischen Meisters war der UEFA-Cup-Sieg 1998, der letzte Triumph im Landesmeister-Wettbewerb liegt schon 31 Jahre zurück. Inter Mailand wurde im Zuge des Fußball-Skandals in Italien zum Meister der Saison 2005/2006 erklärt. Patrick Vieira und Zlatan Ibrahimovic kamen danach von Juventus Turin zum Team von Trainer Roberto Mancini, in dem auch der Portugiese Luis Figo, der Brasilianer Adriano sowie der Argentinier Hernan Crespo spielen.
    SPORTING LISSABON:
    Der UEFA-Cup-Finalist des Vorjahres trifft zum ersten Mal auf den FC Bayern. International war der größte Erfolg der Gewinn des Europapokals der Pokalsieger 1964, national sind sie mit 18 Titeln hinter dem FC Porto (20) und Ortsrivale Benfica (31) eine große Nummer. Der letzte Meister-Titel liegt aber schon vier Jahre zurück, in der Vorsaison gab es Rang zwei hinter Porto. Rückhalt im Team von Trainer Paulo Jorge Gomes Bento ist Nationaltorwart Ricardo. Groß ist die Freude auf das Wiedersehen mit Luis Figo (Inter Mailand). Figo war 17 Jahre alt, als er erstmals mit Sporting Lissabon um die Meisterschaft kämpfte. 1995 wechselte er nach Barcelona. Sporting genießt wegen seiner guten Jugendarbeit einen ausgezeichneten Ruf, auch Cristiano Ronaldo spielte hier.
    SPARTAK MOSKAU:
    Der 21-malige russische Meister setzte sich in der Qualifikation gegen Slovan Liberec und in der Runde zuvor gegen FC Sheriff Tiraspol durch. Spartak ist ein alter Bekannter für die Münchner - schon sechs Mal standen sich die beiden in der Champions League gegenüber. Die Bilanz dürfte das Team von Trainer Felix Magath zuversichtlich stimmen: Vier Siegen stehen zwei Remis gegenüber - verloren wurde noch nie. Beim bisher letzten Duell am 17. Oktober 2001 fegte der FCB die Moskauer mit 5:1 vom Platz. Zweifacher Torschütze: Claudio Pizarro. Mit dem Team aus dem Osten kommt auch ein alter Bekannter zurück nach München: Martin Stranzl kickte einst für den TSV 1860 und ist gegen den früheren Stadtrivalen besonders motiviert. Zu den Leistungsträgern zählen der ukrainische Nationalspieler Maxym Kalinitschenko, der tschechische Auswahlspieler Martin Jiránek sowie der mehrmalige russische Fußballer des Jahres, Jegor Titow.

    Die Gegner des Hamburger SV


    FC ARSENAL LONDON:
    Der Club des deutschen Nationaltorwarts Jens Lehmann dürfte der schwerste Brocken für die Hamburger sein. Im Champions-League-Finale der vergangenen Saison unterlagen die Londoner nach der Roten Karte für Lehmann dem FC Barcelona mit 1:2. Auch ohne Lehmann setzte sich das Team von Trainer Arsene Wenger gegen Dinamo Zagreb in der Qualifikation zur Königsklasse durch. Insgesamt nahm der Verein, der die vergangene Spielzeit in der Premier League als Vierter abschloss, neun Mal an der Champions League teil. Im neuen Londoner Emirates-Stadion, das erst zu Saisonbeginn eröffnet wurde, wird der HSV mit Trikots der arabischen Fluggesellschaft auflaufen.
    FC PORTO:
    Mit dem siebenmaligen portugiesischen Meister haben die Hamburger auf europäischer Bühne bislang gute Erfahrungen gemacht. Zwei Mal traf der HSV im UEFA-Cup auf Porto, in den Spielzeiten 1975/76 und 1989/90 jeweils im Achtelfinale. In beiden Fällen setzten sich die Hanseaten knapp durch. Seine größten Erfolge feierte Porto 1987, als im Finale des Landesmeister-Pokals der FC Bayern München bezwungen wurde, und 2004 mit dem Sieg in der Champions League unter Trainer José Mourinho. Kurz vor Saisonbeginn kündigte überraschend der niederländische Cheftrainer Co Adriaanse. Sein Nachfolger Jesualdo Ferreira hofft vor allem auf sein Sturmduo Adriano/Helder Postiga.
    ZSKA MOSKAU:
    Der russische Meister profitierte in den vergangenen Jahren von den Millionen-Zuwendungen des Roman Abramowitsch. Der Öl- Milliardär betrachtet den Armeeclub als sein Ersatzspielzeug neben dem FC Chelsea und lockte sogar einige brasilianische Top-Kräfte wie Vagner Love und Daniel Carvalho zu ZSKA. Nicht zuletzt deshalb holten die Moskauer durch den UEFA-Cup-Triumph 2005 in Lissabon zum ersten Mal eine Europapokal-Trophäe nach Russland. In der Qualifikation setzten sich die Moskauer souverän gegen den slowakischen Meister MFK Ruzomberok durch.

    Quelle:Sport-Nachrichten aktuell: Alle Sport-News auf einen Blick
     

  2. Anzeige
  3. #2 12. September 2006
    AW: gegner in der cl im kurzportrait

    Also bremen hat für mich ganz klar die *****karte gezogen!!!!!!! bayern wirds wohl weiter schaffen und hamburg naja...mal schauen!!
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - gegner kurzportrait
  1. Kurios Impfgegner muss Arzt 100.000 Euro zahlen

    raid-rush , 14. März 2015 , im Forum: User News
    Antworten:
    21
    Aufrufe:
    4.691
  2. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    2.000
  3. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    741
  4. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    600
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    605