Google fordert den globalen Datenschutz

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von xxxkiller, 14. September 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 14. September 2007
    Bisher war Google eher als „Datenkrake“ verschrien. Doch das Image als Datensammler kratzt an dem kalifornischen Konzern, dessen selbst gewähltes Motto „Do no evil“ („Tu nichts Böses“) lautet. Auf einer Unesco-Koferenz fordert der Suchmaschinenriese daher nun globale Regeln für den Datenschutz.

    HB STRASSBURG. „Dreiviertel aller Länder weltweit haben bislang überhaupt keine Datenschutzregeln“, sagte Google-Manager Peter Fleischer am Freitag auf einer Konferenz der Uno-Kulturorganisation Unesco in Straßburg zum Thema „Internet-Ethik“. Die bisherigen Richtlinien in Europa und der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) stammten fast alle aus einer Zeit, als das Internet quasi noch keine Rolle gespielt habe.

    Fleischer betonte, der Mangel an Datenschutzstandards schade den Verbrauchern. „Er führt zum effektiven Verlust des Schutzes der Privatsphäre.“ Fehlende oder unklar formulierte Datenschutzbestimmungen hemmten aber auch die Wirtschaft. „Woher weiß ein Unternehmen, insbesondere wenn es weltweit tätig ist, welche Datenschutzstandards auf den vielen verschiedenen Märkten nun gelten?“ Deshalb fordere Google jetzt einen „neuen, besser koordinierten Ansatz beim Datenschutz durch die internationale Gemeinschaft“.

    Die jüngsten Initiativen der Vereinten Nationen und des Asian- Pacific-Economic Cooperation Forums böten derzeit die besten Ansatzpunkte, um beim globalen Datenschutz voran zu kommen. Google war von Kritikern in der Vergangenheit häufig vorgeworfen worden, zu wenig Wert auf den Schutz der Privatsphäre seiner Nutzer zu legen. Zu großer Bekanntheil gelangte beispielsweise der Google-kritische Film » Master Plan, der online abrufbar ist. Im vergangenen Juli hatte der weltweit führende Internetsuchanbieter auf die Kritik reagiert und die Speicherfristen seiner im Netz gesammelten Daten von 31 Jahren auf 18 Monate verringert.

    Quelle: handelsblatt.com
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 14. September 2007
    AW: Google fordert den globalen Datenschutz

    mir würde es schon reichen wenn wir in deutschland mal wieder datenschutz hätten, aber das geht ja gegen stasi-schäuble und seine anti-terror-politik

    aber mal im ernst, wo gibts sowas noch?

    übrigens, wenn google keine daten mehr von den ganzen usern sammelt gehen server-hersteller pleite ^^


    prost ;)
     
  4. #3 15. September 2007
    AW: Google fordert den globalen Datenschutz

    @dermuedejoe:
    Genau so ist es. Nur das Stasi-Schäubles Politik keine Anti-Terror-Politik ist, sondern eine Terror-Politik. Da gibt es ein cooles Zitat aus Star Wars. xD
    "So geht die Freiheit zu Grunde, mit donnerndem Applaus."
    Wie kann man nur sachen wie den Bundestrojaner befürworten. :(
    Ich wäre froh, wenn Google nicht jeden scheiß den ich eintipp speichert.^^
     
  5. #4 15. September 2007
    AW: Google fordert den globalen Datenschutz


    Wie recht du hast mein Junger Padawan xDDD

    Aber mal im ernst ^^

    Als ob so etwas durchgesetzt werden könnte/würde damit wird vielzuviel Geld gemacht.
    Ich denke das is von Google nur nen PR-Tricl.

    MfG Aka
     
  6. #5 15. September 2007
    AW: Google fordert den globalen Datenschutz

    @Forn:
    Google speichert auch nur das, was es speichern darf und/oder was der Nutzer durch die Einverständniserklärung der AGB's (welche durch die Nutzung ja automatisch akzeptiert wird), erlaubt.

    Und ich hab ehrlich gesagt keine Probleme damit, wenn Google meine Daten speichert. Und bisher gabs auch keinen Fall, das Google die Daten irgendwie missbraucht hat.
     
  7. #6 15. September 2007
    AW: Google fordert den globalen Datenschutz

    Wie soll ich mir das denn Vorstellen?
    Das kann doch garnichts werden hier in Deutshcland.
    Erst soll alles Überwacht und abgehört werden wegen Terror udn dann sollen plötzlich alle überwacht und überprüft werden.
     
  8. #7 15. September 2007
    AW: Google fordert den globalen Datenschutz

    google in verbindung mit datenschutz find ich momentan noch ganz ok - was ich nicht ok finde sind die angelegenheiten wie der bundestrojaner etc....

    solange google meine gespeicherten daten nicht missbraucht - ist es für mich völlig unproblemematisch ^^

    teNTy^
     
  9. #8 15. September 2007
    AW: Google fordert den globalen Datenschutz

    Das finde ich einer sehr schöne Sache, zwar sehr schwer umzusetzen , aber ok , warum nicht ! ich will meine daten auch nicht an andere Weitergeben ! Das wird dem CCC aber garnciht gefallen :mad:
     
  10. #9 16. September 2007
    AW: Google fordert den globalen Datenschutz

    Wenn jemand deinen Computer durchuchen will, dann macht der das auch und zwar ohne dass man was davon merkt. Da werden auch die besten Datenschutzgesetze nichts helfen.
     
  11. #10 16. September 2007
    AW: Google fordert den globalen Datenschutz

    Ich finds gut das sie denn Datenschutz verstärken wollen, man wird ja immer sichtbarer im Internet.
    Irgendwann wirds so sein man googled nach einer Person un man Bekommt voll viele Infos, soweit darf es einfach nicht kommen....
     
  12. #11 16. September 2007
    AW: Google fordert den globalen Datenschutz

    das das grade google durchsetzen will kommt mir etwas komisch vor.....schließlich sind das die größten verbrecher in sachen verbreitung von privat informationen....die machen doch auch haufen geld damit, kann doch nicht sein das die genug geld haben und nun hart durchgreifen wollen......würde mich sehr interessieren welcher hacken dahinter steckt und welches ziel die damit wirklich verfolgen?
     

  13. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce