Googles Office-Applikationen wachsen zusammen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 11. Oktober 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 11. Oktober 2006
    Google Docs & Spreadsheets vereint Writely mit Google Spreadsheets
    Google führt seine webbasierten Office-Applikationen Google Spreadsheets und das hinzugekaufte Writely zusammen. Textverarbeitung und Tabellenkalkulation kommen nun als "Google Docs & Spreadsheets" in einer Applikation daher.


    Mit "Docs & Spreadsheets" bietet Google jetzt eine einheitliche Webapplikation zur Bearbeitung von Text- und Tabellendokumenten an. Die Dokumente können im Browser bearbeitet werden, auch von mehreren Personen. Dabei lassen sich auch vorhandene Dateien hochladen, wobei die Textverarbeitung Dokumente in den Formaten Microsoft Word (.doc), Rich Text (.rtf), OpenDocument Text (.odt) und StarOffice (.sxw) sowie HTML-Dateien und reine Textdateien unterstützt, die Ausgabe ist zusätzlich als PDF-Datei möglich. Die Tabellenkalkulation kann mit den Formaten Microsoft Excel (.xls), OpenDocument Spreadsheet (.ods) sowie Comma-Separated-Value-Dateien (.csv) umgehen und ebenfalls PDF-Dateien erzeugen.

    Einmal hochgeladen können die Dokumente auch gespeichert werden, die Nutzung der Applikationen setzt einen Google-Account voraus. Zudem können die Dateien mit anderen geteilt werden, so dass auch mehrere Personen - bis zu 50 gleichzeitig - an einer Tabelle arbeiten können. Zur Kommunikation kann ein Chat-Fenster eingeblendet werden. Mit der neuen Option "Anyone can View" lassen sich einzelne Dokumente auch ohne Zugriffsschutz bereitstellen, Nutzer benötigen aber dennoch einen Google-Account. Sie haben dann aber die Möglichkeit, die Tabelle nicht nur als statische HTML-Datei zu betrachten, sondern können Änderungen in Echtzeit mitverfolgen.

    Google Docs & Spreadsheets fasst Text- und Tabellendokumente jetzt auch in einer Übersicht zusammen - bisher waren die Applikationen getrennt. Zudem wurde die Benutzeroberfläche vereinheitlicht, sie sieht in beiden Applikation weitgehend ähnlich aus.

    Googles minimale Online-Office-Suite steht unter docs.google.com in einer Beta-Version bereit.


    quelle: Golem.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 11. Oktober 2006
    Office-Angriff: Google erschafft sein Doc-Format

    Office-Angriff: Google erschafft sein Doc-Format
    Immer wieder betont man bei Google, dass es nicht um Angriffe auf Microsofts Quasi-Monopol geht, wenn man neue Software ins Netz stellt. Der jüngste Streich aber ist ein klarer Stich in Richtung Redmond: Google kombiniert Text und Tabelle zu einem Dokumentenformat.


    Bislang waren Writely, Googles Online-Textverarbeitung, und Google Spreadsheet, eine Online-Tabellenkalkulation, separate Angebote. Beide waren in den Google Labs zu Hause, der Beta-Sammlung mit im Aufbau befindlichen Projekten. Nun aber sollen Writely und Spreadsheet erwachsen werden - und zusammenwachsen.

    Seit heute ist das Kombinationspaket online, unter dem Namen Google Docs & Spreadsheets - nach wie vor mit dem Zusatz "Beta". Die Software erlaubt das Erstellen, Verwalten und kollaborative Bearbeiten von Dokumenten und Tabellenkalkulationen. Bearbeitete Dokumente können mit einfachen Mitteln über eine Webseite oder ein Blog veröffentlicht werden.

    Der Produktmanager für Docs & Spreadsheets, Jonathan Rochelle, sagte "Cnet": "Es erschien uns sinnvoll, diese Produkte zu verknüpfen, und die Leute haben auch darum gebeten. Das verändert aber nicht unsere Strategie. Das Angebot ergänzt Desktop-Produkte." Nicht zuletzt deshalb, weil bestimmte, fortgeschrittenere Möglichkeiten von traditioneller Desktop-Software nicht enthalten seien. Bei Microsoft dürfte man die Sache etwas anders sehen.

    Während Microsoft mit seiner Windows-Live-Plattform im Augenblick in eine ähnliche Richtung arbeitet, streckt Google seine Fühler immer stärker in Richtung Büroanwendung aus. Beide Großunternehmen scheinen die serverbasierten Anwendungen nun wirklich ernst zu nehmen. Vor einiger Zeit schon war dieser Begriff ein Trendwort erster Güte, die entsprechenden Umsetzungen ließen dann aber auf sich warten. Auch Microsoft plant im Augenblick eine werbefinanzierte aber für den Nutzer kostenloses Online-Version seiner Büro-Programmgruppe.


    quelle: Spiegel Online
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Googles Office Applikationen
  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    732
  2. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.267
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.219
  4. Antworten:
    36
    Aufrufe:
    3.064
  5. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    945