Greenpeace stellt Landliebe an den Pranger

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Lupina, 2. Juli 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 2. Juli 2006
    Greenpeace stellt Landliebe an den Pranger

    Aktivisten der Umweltschutzorganisation Greenpeace haben tausende "Landliebe"-Produkte mit Warnhinweisen vor der Anwendung von Gentechnik gekennzeichnet. Auf Milch und Joghurt der Marke "Landliebe" prangte in über 100 Supermärkten in 33 deutschen Städten ein Aufkleber mit dem Warnhinweis: "Gentechnik - Hände weg", wie Greenpeace mitteilte. Die Umweltorganisation kritisiert, dass Kühe, deren Milch in der Marke "Landliebe" verarbeitet wird, mit genmanipuliertem Mais und Soja gefüttert werden.

    {bild-down: http://www.gmx.net/images/572/2533572,h=217,pd=1,w=197.jpg}

    Protest gegen Gen-Futter

    "Die Werbung mit 'Liebe zum Land' ist ein schamloser Betrug am Verbraucher, solange die Landliebe-Kühe Gen-Soja und Gen-Mais zu fressen bekommen", sagte der Greenpeace-Gentechnikexperte Alexander Hissting. Bereits mehrfach habe die Organisation Gen-Futter im Trog von Kühen nachweisen können, die für Landliebe und den niederländischen Mutterkonzern Campina Milch geben. Campina/Landliebe bestätigte daraufhin auch die Verfütterung von Gen-Pflanzen, weigert sich aber laut Greenpeace ausdrücklich, darauf zu verzichten.

    Greenpeace argumentiert, dass für den Anbau von Gen-Soja mehr giftige Spritzmittel eingesetzt würden. In Argentinien würden große Urwaldgebiete abgeholzt, damit dort noch mehr Gen-Soja für die Tierfütterung wachsen könne. Der verfütterte Gen-Mais produziere zudem selbst ein Insektengift und schädige damit nicht nur unerwünschte Insekten, sondern gefährde auch in Europa heimische Schmetterlingsarten. Die Maispflanzen sonderten das Gift auch in den Boden ab, wo es sich anreichere.

    Lebensmittel, die direkt gentechnisch veränderte Zutaten enthalten, müssen per Gesetz gekennzeichnet werden. Milch, Eier und Fleisch von Tieren, die mit Gen-Pflanzen gefüttert werden, bleiben jedoch ohne Hinweis auf die Gentechnik. "Landliebe nutzt die Kennzeichnungslücke aus und mogelt den Verbrauchern Milch und Joghurt aus Gen-Fütterung unter", kritisierte Greenpeace.​

    Quelle:
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Greenpeace stellt Landliebe
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    519
  2. Antworten:
    25
    Aufrufe:
    1.198
  3. Antworten:
    36
    Aufrufe:
    2.036
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    379
  5. Antworten:
    37
    Aufrufe:
    1.514