Großbritannien will Terroristenseiten hacken

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 26. Juli 2005 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 26. Juli 2005
    Nichtherausgabe von Krypto-Passwörtern soll bestraft werden
    Einige spannende Pläne für die künftige Gesetzgebung werden einmal mehr unter dem Deckmantel des Krieges gegen Terror in Großbritannien entwickelt. Unter anderem sehen die geplanten Gesetze vor, dass Webseiten, die Terrorismus unterstützen, von entsprechenden Polizeieinheiten angegriffen werden können - unter anderem mit DDoS - Attacken.

    Problematisch dabei ist, dass das Hosten von Seiten, die den Terrorismus fördern, in Großbritannien ohnehin verboten ist - entsprechende Webangebote können unter Verweis auf die gültige Rechtslage aus dem Netz genommen werden. Die Konsequenz: Seiten, die man mit der neuen Rechtslage legalerweise attackieren könnte, würden nicht in Großbritannien liegen.

    Die Association of Chief Police Officers (ACPO) reichte einen entsprechenden Antrag bei Parlamentsmitgliedern ein und gab weiterhin an, die geplanten neuen Möglichkeiten polizeilichen Vorgehens würden sich auch hervorragend mit den Bedürfnissen decken, die die Polizei in den Bereichen Kinderpornografie - was zu erwarten war - und "häuslichem Extremismus" sehen würde.

    Die weltfremden Forderungen der Polizeibeamten stoßen erwartungsgemäß auf Widerspruch - zum einen sei es kaum ein Unterschied, ob man die Rechnerinfrastruktur eines anderen Landes aus der Ferne angreife oder gleich ein paar Fallschirmspringer hinbeordere, die dort die Server lahmlegen. Auch die geforderte "intensive internationale Kooperation" würde nichts helfen, wenn unter dem Deckmantel des neuen Gesetzes gar Regierungsserver fremder Nationen angegriffen würden. Zu guter Letzt sei das Gesetz ein Freibrief für Hacker, IPs von englischen Polizeirechnern zu faken und unter diesem Deckmantel Attacken auf unliebsame Seiten zu fahren. Das einzige Land, welches bislang rechtlich gedeckte Hackattacken durch Strafverfolger vorsehe, sei Australien - indessen habe man dort wohlweislich vermieden, je Rechner in anderen Ländern anzugreifen.

    Es kommt jedoch noch heftiger: im Entwurf wird darüberhinaus gefordert, dass die Nichtherausgabe von Passwörtern für starke Verschlüsselung künftig als Straftat gewertet werden kann. Sollte ein solches Gesetz beispielsweise in Deutschland in Kraft treten, könnte sich auch der Verfasser dieses Artikels seine Gedanken über mögliche Verfolgung machen - an seine PGP-PWs von 1999 wird sich wohl kaum jemand noch wirklich erinnern. Desweiteren stünde das Gesetz in doch recht krassem Widerspruch zum Recht von Verdächtigen, sich nicht selbst belasten zu müssen.

    Die englische Bürgerrechttsgruppe Spy.org.uk sieht dies entsprechend skeptisch. "Was die ACPO versucht, ist nichts weniger als die Verteidigung "ich habe meine PGP - Passphrase vergessen" abzuschaffen". Es scheint, als benötige Großbritannien durchaus keine Terroristen, um Bürgerrechte zu zerstören - die heimische Polizei reicht völlig aus.


    quelle: gulli untergrund news
     

  2. Anzeige
  3. #2 28. Juli 2005
    lol?

    die vermmiesen einem ja alles, ich meine gut,es ist ja noch ok, wenn sie konkrete Verdachte habe, das sie dann nen Rechner durchsuchen, aber ich denke immer, irgendwo sollte auch noch eine gewisse privatsphäre vorhanden bleiben, auch wenns sich jetzt doof anhört.

    Ich würde mein PW nicht rausgeben, weil es keinen Außenstehenden etwas angeht was ich an privaten Daten auf meinem Rechner habe. Das PW für die Geschäftsbriefe o.ä. würd ich nicht mal meiner Freundin geben!


    greetz
    radi-rush
     
  4. #3 28. Juli 2005
    find ich auch nicht in ordnung sowas für den staat zu legalisieren, weil damit dann missbrauch getrieben werden könnte
     
  5. #4 28. Juli 2005
    also da sag ich ja auch mal LOL

    die denken sich auch immer wieder was neues aus
    unter dem deckmantel die terroristen zu bekämpfen

    die haben es doch nur auf uns arme pc user abgesehen
     
  6. #5 29. Juli 2005
    Tja da bin ich gespannt wie die das machen wollen die Britten

    Das sind doch voll die Ideoten erschissen einfach einen unschuldigen Brasilianer weil er angeblich ein Terrorist ist

    stell dir vor die häten dich erschoßen und dann zur Presse einfach gesagt ja de war im selben Hotel wo die Terroristen waren

    und bla bla bla
     

  7. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...