Hacker bricht ins Netzwerk von T-Mobile USA ein

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von derflooh, 13. Januar 2005 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 13. Januar 2005
    Ein Hacker ist in das Computersystem von T-Mobile USA Cell Phones | 4G Phones | iPhone and Android Phones | T-Mobile eingebrochen. Dabei hatte er monatelang Zugriff auf die Namen und Sozialversicherungsnummern von 400 Kunden. Außerdem waren ihm die Daten eines Geheimdienstagenten zugänglich, der den Netzwerkeinbruch untersuchte, berichtet das Wall Street Journal Business News & Financial News - The Wall Street Journal - Wsj.com .

    Der Einbruch in das System wurde während einer ausgedehnten Untersuchung des Geheimdienstes entdeckt. Die Untersuchung "Operation Firewall" zielte auf Hackerorganisationen aus dem Untergrund. Als schuldiger Hacker ausgemacht wurde der 21-jährige Computeringenieur Nicolas Lee Jacobsen aus Santa Ana, Kalifornien. Das Bezirksgericht Los Angeles verurteilte ihn zu einer Strafe von 25.000 Dollar. T-Mobile teilte mit, dass Ende 2003 ins System eingebrochen wurde. Daraufhin habe man den Geheimdienst informiert, welcher Jacobsen schließlich Ende 2004 festnehmen konnte. Es wird angenommen, dass Jacobsen im vergangenen Jahr von März bis Oktober Zugriff auf Kundendaten hatte. Die betroffenen Kunden seien schriftlich informiert worden, wobei es keine Zugriffe auf die Kreditkarteninformationen der Kunden gegeben habe, so T-Mobile. T-Mobile ist der fünftgrößte Mobilfunkanbieter der USA mit mehr als 16 Mio. Kunden.

    Für den Geheimdienst war die Untersuchung eine peinliche Angelegenheit. Da einer der ermittelnden Agenten, Peter Cavicchia, zufälligerweise T-Mobile-Kunde war, konnte sich Jacobsen Zugang auf dessen Laptop verschaffen. Cavicchia hatte diesen zu Dienstzwecken benutzt, was eigentlich nicht erlaubt ist. Jim Mackin, ein Sprecher des Geheimdienstes, beteuerte aber, dass keine offiziellen Berichte des Geheimdienstes involviert gewesen seien.

    Quelle: pte
     

  2. Anzeige
  3. #2 13. Januar 2005
    Pff, verklagen.. Ich würd den Typen der gehackt hat einstellen, da hätten die mehr von..

    MfG Kruemel
     
  4. #3 13. Januar 2005
    bhoar fetten respect an den Jungen!!!!
     
  5. #4 13. Januar 2005
    die idioten müssen ja immer meinen exempel zu statuieren...
    kennen wir ja noch von mitnick - nach 5 jahren knast hatte er dann doch seinen guten job.
     
  6. #5 14. Januar 2005
    Aber schon arm, dass die da den Geheimdienst einschalten müssen für.. Haben die keine Hacker Abwehr?! Die müssen immer übertreiben. "Terroranschlag auf die USA, T-Mobile gehackt"
     
  7. #6 14. Januar 2005
    Denke ma die werden den Einstellen, nur werden die das net großartig in die Welt hinausschreien. Meine die den wird ja nix anderes übrig bleiben die werden den einen Topanwalt stellen. Und da kriegt der dann ein bissl weniger Jahre und wenner wieder raus is dann hat der ein neuen Job.
     
  8. #7 14. Januar 2005
    Na, dann kann ich ja jetzt ran.

    Code:
    
    Ein Guter Hacker, hinterlässt, stets ein Backdoor.
    
    Na, da Muss ich mal die Big Range scannen gehn.
    
    
    

    Viel Große Firmen, die Gehackt worden Sind. Lassen es damit Bleiben, und Bieten den Verursachern, meist geld od. nen Job an.

    Alleine schon für des Heraus Geben, ( WIE ist mann Hinein gekommen ).


    Da werden wir in Zukunft sehen, Wie das Image von dem T-Mobile riesen, in nächster Zeit zu Leiden hat. Wenn Sie ihren Einbruch auch noch ÖFFENTLICH darstellt.
     
  9. #8 14. Januar 2005
    Wenn T-Mobile ihr nicht einstellen, dann bekommt er sicher nen anderen interessanten gut bezahlten Job. Wahrscheinlich hat er als Computeringenieur aber schon nen guten Job...
     
  10. #9 14. Januar 2005
    wer isn mitnick?
     
  11. #10 14. Januar 2005
    OOOOOHHHHHHHHHH Mannn ned wirklich oder??!! ;(
     
  12. #11 14. Januar 2005
    Aber mal Ehrlich, heut zu tage muss mann nicht mehr Hacker sein, um An CC daten Ran zu kommen.

    Trau schau wem -- >Ebay

    Lol...Wenn Die Wüssten, daß Nicht nur Ihre DB Gehackt worden ist....
     
  13. #12 14. Januar 2005
    ROFL Die haben ihm laut Security Fokus schon lang nen Job angeboten, direkt beim Secret Service 8) :
    --------------------------
    Laut Securityfocus haben die US-Behörden den Fall Jacobsen bewusst auf kleiner Flamme gekocht. Wohl nicht nur, weil die Angelegenheit etwas peinlich ist, sondern zudem, so behauptet zumindest die Quelle von Securityfocus, weil der Secret Service ihm einen Job angeboten habe -- und Jacobsen sei sehr dazu geneigt, das Angebot anzunehmen.
    ---------------------------

    Kevin!!! Dämmerts???

    http://www.computec.ch/dokumente/kultur/kevin_mitnick/kevin_mitnick.html

    Greetz
     
  14. #13 14. Januar 2005
    Jo

    Jo ich denke der verdient da auch nih schlecht kohle mit^^


    MFG DA FREEZZER
     
  15. #14 14. Januar 2005
    RE: Jo

    Sowas hat aber auch Nachteile...
    Wenn jede Firma mit tauglichem Server nen halbwegs guten Hacker einstellt haben wir bald keine Pubs mehr :(
    Zugegeben, recht schwarz gemalt, aber überlegt euch des mal...
     
  16. #15 14. Januar 2005
    RE: Jo

    Aber überleg mal, wenn die jeden dahergelaufenen Hacker/Cracker einstellen, was passiert wenn da schwarze schafe bei sind?? Dann kann der unbemerkt von innen sein Unwesen treiben..

    Aber eins frag ich mich bei dem Artikel.. Wenn der Hacker da schon lange nen Joby beim Secret Service angeboten bekommen hat, warum bricht er dann bei T-Mobile ein? Damit setzt er doch seine Altersvorsorge aufs Spiel..

    MfG Kruemel
     
  17. #16 14. Januar 2005
    Das is er:

    Sollte jeder kennen 8)
     

  18. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...