Hersteller liefert fabrikneue Festplatten inklusive Computervirus aus

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Mr.X, 30. November 2005 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 30. November 2005
    Link:

    Eine Auslieferung von fabrikneuen Festplatten mit einem Computer-Virus fand unabsichtlich statt. Der Hersteller hat die ausschließlich in Japan ausgelieferten Geräte zurückgerufen.
    Die externen Festplatten beinhalten den Trojaner Tompai und sind mit 40 bis 80 Gigabyte Kapazität ausgestattet. Nach dem Verbinden der Festplatte mit dem PC, erfolgt eine Installation des Trojaners.
    Der Virus selber ist alt und Anti-Viren-Programme nehmen ihn wahr. Dennoch will IO-Data die Geräte zurückbekommen. Der Grund für die Verseuchung mit dem Trojaner ist noch unklar.
     

  2. Anzeige
  3. #2 1. Dezember 2005
    lol, ist ja geil, kaum kauft man sich ne neue festplatte, und freut sich, endlich virenfreien pc zu haben... und BAMS hast wieder was drauf, sogar OHNE internet... haha, ist doch mal geil.... DAS ist doch mal SERVICE!!! :D :) :) :)


    gibts auch mal n update, über den grund, warums drauf war, oder so ?(


    :rolleyes:




    edit: ach news wurde ja erst gestern gepostet.,... nuja... trotzdem... würd ich gern den grund erfahrn, wenn der bekanntgegeben wird...
     
  4. #3 1. Dezember 2005
    jezz bekommen wir die viren sogar kostenlos dazu. un das ohne zusatzkosten ^^
    da werden sich die hacker freuen :D

    ne scherz beiseite. wie kommen viren bitte auf einer leeren festplatte? ?(
     
  5. #4 1. Dezember 2005
    die grösseren HD`s haben nen MBR und AdressBereich
    von 8MB schätze mal, das ding hat sich beim testen da eingeschrieben

    Oder der Hersteller wollte selber einen Installen, und hat die Falsche version erwischt ^^

    Trau Schau Wem :)


    grü
    KK
     
  6. #5 1. Dezember 2005
    die festplatten werden vor verkauf an einem rechner, nur mit reinem os, und der firmensoftware getestet. die firmensoftware dient nur dazu, die hdd auf funktionalität zu prüfen

    meine vermutung:
    hacker hat sich zugang verschafft. hat gemerkt, dass es der rechner war, der alle hdds testet, und hat sich gedacht, da hau ma ma nen trojaner druf, der alle geräte, die angeschlossen werden befällt, und dann weitergibt auf andere systeme. desshalb vermute ich auch dass es genau der trojaner war, denn kein anderer ist mir bekannt, der das könnte.

    wäre die plausibelste lösung. eine jahrelange verschwörung eines hackers, der eine firma gründete um festplatten mit viren zu verkaufen schließe ich aus ;)
     
  7. #6 1. Dezember 2005
    oda die sollten an die US regierung ausgeliefert werden. xDDD

    wer nicht weiß was ich meine liest hier
    weiter
     
  8. #7 1. Dezember 2005
    Lol ist ja mal krass da kauft man eine neue Festplatte und dann kannste formatieren, weil die neue Festplatte Vieren hat. Das ist ja mal echt so richtig geil.
    Gruß Steve-o252
     
  9. #8 1. Dezember 2005
    Bin mal gespannt ob die ne Klage an den Kopf geschmissen bekommen.
    Wäre sowas in den USA passiert hätte die Firma bestimmt große
    Probleme bekommen.
    Sowas verdient einfach ein >>>LOL<<<
     

  10. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce