hilfe in physik *DRINGEND* (omsche gesetz)

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von tamer, 14. Mai 2006 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 14. Mai 2006
    also wer mir hilft der bekommt aufjeden eine 10
    ich will kein lösungen aber wäre sau nett wenn mir einer sagt wie ich das berechne unnd so

    1. zeichne eine reihenschaltung mit den widerständen r1=200 ohm und r2=300ohm .die spannung der netzgerätes ist 12v
    2.wie gross ist der gesamt wiederstand
    3.wie gross sind die spannngen r1,r2?
    2.wie gross ist die stromstärke?

    die 1. aufgabe kann ich aber die andere halt nicht .

    haut rein man
     

  2. Anzeige
  3. #2 14. Mai 2006
    also bei 2:
    200ohm+300ohm= 500ohm

    3 und 4 kannst du mit folgenden formeln ausrechnen:

    U=R*I
    I=U/R

    Bin nicht ganz sicher aber müsste glaub ich stimmen!
     
  4. #3 14. Mai 2006
    1. Ist ganz einfach, kannst du ja ;)
    2. R1+R2 = Rgesamt
    3. U/Rgesamt
    4. U/Rg = I I*R1=U1 I*R2=U2



    Gaaaaaaanz easy die Aufgaben, denke mal 8. Klasse oder?
     
  5. #4 14. Mai 2006
    ne 9.klasse realschule lol

    also yeti hat shcon ne bewertung ^^
    also bei 3.kommt dann 12/500=0,024A ?
    4.kapier ich net
     
  6. #5 14. Mai 2006
    Hab jetzt extra mein Tabellenbuch rausgekramt^^


    Also zu 2:

    In einer Reihenschaltung ist der Gesamtwiderstand mit R= R1+R2+... zu errechnen

    R= 200ohm + 300ohm
    R= 500ohm

    zu 3: Formel: U1/U2 = R1/R2
    zum ausrechnen bin ich jetzt zu faul^^

    zu 4:
    U=R*I
    I=U/R
    I= 12V/500ohm
    I=0,024

    MfG
     
  7. #6 14. Mai 2006
    Um die Spannung am Widerstand auszurechnen:

    I*R1 = Spannung Widerstand 1
    I*R2 = Spannung Widerstand 2

    In der Reihenschaltung ist nämlich der Strom immer gleich! Spannungen sind Widerstandsabhängik.


    @BZ-Mister X
    Ich glaub mein ehemaliger Lehrer hätte dich erschlagen wenn du da ein Tabellenbuch brauchst ;)
     
  8. #7 14. Mai 2006
    ok aber wie soll ich die nummer 3 jetzt ausrechnen
     
  9. #8 14. Mai 2006
    hab ich dir doch schon gepostet.

    Um die Spannung am Widerstand auszurechnen:

    I*R1 = Spannung Widerstand 1
    I*R2 = Spannung Widerstand 2

    In der Reihenschaltung ist nämlich der Strom immer gleich! Spannungen sind Widerstandsabhängik.
     
  10. #9 14. Mai 2006
    9 Klasse realschule, dann seit ihr aber ne langsame realschule, oder es liegt daran das ich im physik kurs bin. Na ja was de da oben geschrieben haben ist richtig. MERK DIR DAS URI DREI ECK!


    gruß hedi
     
  11. #10 14. Mai 2006
    Bei uns ist das gleich in der 8. Klasse drangekommen. Hat mich jetzt gewundert das er 9. geschrieben hat.
     
  12. #11 14. Mai 2006
    jap das idiotendreieck ist das beste verfahren kann ich auch nur empfehlen und naja 9. real da ist das glaub ich doch genau richtig, ich hatte das auch erst in der 8 oder 9.
    naja wenn du damit schon probleme kriegst dann besuch keine weiterführende schule für elektrotechnik.

    MfG Pituch
     
  13. #12 14. Mai 2006
    naja bei mir in der klasse haben von 30 schülern ca20 eine 5
    mein lehrer der erklärt das ja auch nichts und schreibt die :poop: nur andie tafel ->abschreiben->lernen->test
    so ist das bei uns halt
     
  14. #13 14. Mai 2006
    Ich bin ja auch Metaller und kein Elektriker^^. Für so nen shice werd ich ned bezahlt :D.

    So einen Lehrer würd ich melden wenn er euch nicht erklärt wies funzt das kann doch ned sein. oder seit ihr es die nicht wollen das ihr es kapiert :rolleyes:?

    MfG
     
  15. #14 14. Mai 2006
    lol
    ja ne is klar mir waren schon so oft beim klassenlehrer und so und es hat NICHTS genützt
     
  16. #15 14. Mai 2006
    Ach was, da brauch er sich keine SOrgen machen, in der Ralschule hab ichs auch net gerafft und jetzt bin ich Elektroniker ;)

    Vielleicht geh ich demnächst noch studieren ;)
     
  17. #16 14. Mai 2006
    danke ich bin in der 12 und kann sie jetzt erst weil ich mir die hier genau angeschaut ahbe danke^^



    mfg
    sonic
     
  18. #17 14. Mai 2006
    Dafür will ich dann aber nen 10er :D
     
  19. #18 23. Mai 2006
    Das ohmsche Gesetz

    Die wichtigsten Grössen der Elektrotechnik sind Spannung, Strom und Widerstand.
    Formelzeichen Einheit
    Spannung U V
    Strom I A
    Widerstand R Ohm

    Wird in einem einfachen Stromkreis die angelegte Spannung erhöht, so erhöht sich auch der in der Schaltung fließende Strom. Die Stromstärke I ist also proportional zur angelegten Spannung U: I ~ U
    Erhöht man bei konstanter Spannung den Widerstand, so verringert sich die in der Schaltung fließende Stromstärke. Die Stromstärke I ist also umgekehrt proportional zum Widerstand R: I ~ 1/R
    Formelmässig besteht zwischen diesen 3 Grössen also folgender Zusammenhang:

    Strom = Spannung / Widerstand

    oder als Formel:
    I = U / R

    daraus abgeleitet ergeben sich die beiden Formeln:

    Spannung = Widerstand · Stromstärke als Formel:
    U = R · I

    und

    Widerstand = Spannung / Stromstärke als Formel:
    R = U / I
     

  20. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...