Hilfe Problem mit einer Krankenkasse!

Dieses Thema im Forum "Finanzen & Versicherung" wurde erstellt von Nytmare, 5. Februar 2009 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 5. Februar 2009
    Hallo,

    und zwar stehe ich vor einem riesenproblem...
    Ich hatte damals eine auseinandersetzung mit jemanden und zu guter letzt lief es darauf hinaus das wir uns prügelten... er hat mich angezeigt und bei der Polizei sagte ich dann aus das er angefangen habe und ich mir kein Schuld bewusst bin... einige Zeit darauf bekam ich ein schreiben von dem Gericht in dem stand:

    "Sehr geehreter Herr ... ,
    von der Verfolgung habe ich mit Verfügung vom 27.09.2007 gemäß § 154 Abs. 1 Strafprozeßordnung abgesehen."

    Jetzt flatterte heute ein Brief zu mir ins Haus vom Amtsgericht in dem steht das ich der Krankenkasse von dem Typen 230€ Schadensersatz zahlen soll obwohl er erst Tage nach dem eigentlich abend zum Arzt gegangen ist...

    Nun zu meiner Frage: dürfen die das Geld einfach so von mir verlangen? Und wenn ich das Geld nun wirklich bezahle ist das dann wie ein geständniss für die Polizei das ich schuldig bin und womöglich noch die anzeige wegen körperverletzung bekomme?

    Hoffe um schnelle Hilfe ich weis wirklich nichtmehr weiter und zu alle dem bin ich auch noch azubi und hab kaum Geld :(

    mfg Dennis
     

  2. Anzeige
  3. #2 5. Februar 2009
    Es kommt halt drauf an, wieviele Leute deine bzw. seine Seite bezeugen können.
    Hast du denn wirklich nicht angefangen?Oder hast das du das nur den Cops so gesagt?
    Ich würde an deiner Stelle erstmal nicht bezahlen und abwarten ob sie eine Mahnung schicken.
    Aber wenn du dann bezahlst, bekommst du eine Anzeige wegen Körperverletzung, ist logisch oder?
    Doch bei so geringen Straftaten wird die höchstwahrscheinlich fallen gelassen, falls du ersttäter bist.

    Mfg Opsirunner
     
  4. #3 6. Februar 2009
    Mit deiner Annahme kannst du natürlich recht haben, sie könnten es als Geständnis nehmen und denken du hast ein schlechtes gewissen bekommen.
    Ich würde ganz einfach mal bei deiner Krankenkasse anrufen und nachfragen, ich meine, man kann sich ja ruhig mal informieren.
    Oder sich einfach mal i-wo informiesen, bei der Versicherung zum Beispiel, ich meine. i-wer kann dir da bestimmt was genaues sagen, ich würde es auf jeden Fall erstmal nicht bezahlen und mich informieren.. kann ja sein, das du davor wegkommst=)

    Viel Glück;)
     
  5. #4 6. Februar 2009
    Also erstmal würde ich beim Amtsgericht anrufen.
    Weil du ja ein Schreiben vom Gericht bekommen hast, dass von einer Verfolgung abgesehen wird.
    Wenn du das geklärt hast, würde ich bei der Krankenkasse anrufen und denen das Schildern.
    Also das du "unschuldig" bist.

    Und wenn du das Geld direkt an die Krankenkasse überweisen würdest, wäre das kein Schuldeingeständnis, da die Polizei - normalerweise - davon ja nichts mitbekommt.
    Ausserdem sind das Kleinigkeiten .. dem Typen ist wohl nichts passiert, daher wurde von der Strafverfolgung auch abgesehen.

    Zur Not einfach der KK sagen, dass du einen Anwalt einschaltest.. ggf. sehen die dann von dem Geld ab.
     
  6. #5 6. Februar 2009
    AW: Hilfe Problem mit einer Krankenkasse!

    Super habt mir ja schon ein bisschen weitergeholfen :) und ja es war notwehr nur war ich halt n bissl kräftiger als der andere :rolleyes:

    Werde mich am montag erstma noch mit einem Anwalt von meinern Eltern in verbindung setzen mal schaun was der dazu sagt wie ich weiter vorgehen soll

    greetz Dennis
     
  7. #6 6. Februar 2009
    AW: Hilfe Problem mit einer Krankenkasse!

    Auf keinen Fall bezahlen ,sonst kommt so nen überstudierter trottel von Psychologen und erklärt dir was für Gefühlszustände dich dazu bewegt haben doch zu bezahlen.

    Anwalt einschalten und selber nichts machen.
    Bei der kleinsten falschen Wort wahl packen se dich an den Eiern und reißen se dir raus. ;) .

    Also ruhig bleiben ,nicht reagieren sondern Anwalt ran lassen.

    Hoffe du bist Rechtsversichert.
     
  8. #7 8. Februar 2009
    AW: Hilfe Problem mit einer Krankenkasse!


    Ne das is ja das Problem ich kann mir in der Ausbildung nicht wirklich nen Anwalt leisten... und deshalb bin ich auch noch nicht Rechtversichert (was sich denke ich mal bald ändern wird)...

    greetz
     
  9. #8 8. Februar 2009
    AW: Hilfe Problem mit einer Krankenkasse!

    Hi,

    ganz einfach, wurdest du rechtlich bestraft, hat die gegenseite ansprüche.

    Bist du unschuldig, haben die kein recht dich zu belangen.

    mfg pelle
     
  10. #9 8. Februar 2009
    AW: Hilfe Problem mit einer Krankenkasse!

    moved to finanzen und versicherung
     
  11. #10 8. Februar 2009
    AW: Hilfe Problem mit einer Krankenkasse!

    So ein Quatsch. Die Krankenkasse versucht einfach nur, dich in Regress zu nehmen. Das wird dir nicht als Schuldgeständnis ausgelegt.

    Wahrscheinlich hat der andere Kerl seiner Krankenkasse erzählt, dass du Schuld warst. Ruf einfach bei seiner Krankenkasse an und sag, dass du unschuldig warst.

    Aber dass das als Schuldgeständnis gewertet wird, ist völliger Blödsinn.
     

  12. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Problem Krankenkasse
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    578
  2. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    7.852
  3. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    2.749
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    2.954
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.708