Homo erectus: Verflixte Verwandtschaft

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Brainstorm, 9. August 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 9. August 2007
    08. August 2007
    Über die Frage, wer zu den direkten Vorfahren des modernen Menschen zählt, herrscht unter den Paläoanthropologen keine Einigkeit. Am ehesten wird noch akzeptiert, der Homo sapiens habe sich aus dem Homo habilis entwickelt und der Homo erectus sei eine Zwischenform gewesen. Diese These sei nicht haltbar, behauptet nun eine Forschergruppe in der heutigen Ausgabe der Zeitschrift „Nature“ unter Hinweis auf zwei fossile Knochen, die sie im Jahr 2000 östlich des Turkana-Sees in Kenia geborgen habe.
    Bei einem der beiden Fossilien handelt es sich um einen Kieferknochen des Homo habilis, der 1,44 Millionen Jahre alt ist. Es ist der bislang jüngste Überrest dieser Vormenschenart, von der bislang nur etwa 2,5 bis 1,6 Millionen Jahre alte Relikte gefunden worden waren. Die ältesten bekannten Fossilien des Homo erectus sind 1,85 Millionen Jahre alt.

    Weniger „menschlich“ als angenommen
    Die minimale zeitliche Überlappung, die bisher also 250.000 Jahre betragen hat, wäre demnach auf mindestens 400.000 Jahre gestiegen. Diese lange Koexistenz macht es nach Meinung von Meave Leakey unwahrscheinlich, dass sich der Homo erectus aus dem Homo habilis entwickelt hat. Nur der Homo erectus sei ein direkter Vorfahr des Menschen.
    Dessen Schädel, den die Forscher gefunden haben, erwies sich allerdings als fast so klein, wie es normalerweise nur die Schädel des Homo habilis sind. Der Homo erectus galt bisher als größer, was für die größere Nähe zum Homo habilis spräche. Stattdessen glaubt jetzt die Forschergruppe, beim Homo erectus habe es einen sexuellen Dimorphismus - Unterschiede, zum Beispiel in der Größe, aufgrund des Geschlechts - gegeben, der so groß sei wie beim Gorilla. Offenbar sei der Homo erectus weniger „menschlich“, als man bislang angenommen habe.



    Quelle: faz.net
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 9. August 2007
    AW: Homo erectus: Verflixte Verwandtschaft

    Was meine Nachfahren wohl in 250.000 Jahren denken, wenn se meine Knochen ausgraben?
    Unser Vorfahre... n Homo *****loch!=)

    Ich weiß ja jetzt nicht, ob 250.000 Jahre für eine vernünftige Evolution ausreichen... aber sind 250.000 nicht ein bissl knapp bemessen?
    Wobei das ja auch einen haufen Zeit ist... die ich gern leben würde^^
     
  4. #3 9. August 2007
    AW: Homo erectus: Verflixte Verwandtschaft

    Glaub mir, du willst nicht ernsthaft 250.000 Jahre leben...

    Ich denke, dass man sowieso nie ganz genau herausfinden wird wer jetzt unser direkter Vorfahre ist. Eigentlich ist das auch völlig unwichtig. Diese Spezies sind ausgestorben und müssen uns deshalb nicht besonders interessieren.

    Man sollte sich lieber um ernsthafte Probleme kümmern.
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Homo erectus Verflixte
  1. Fakten über Homosexualität

    lottikarotti , 26. Januar 2018 , im Forum: Humor & Fun
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    3.911
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    708
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.275
  4. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.601
  5. Antworten:
    14
    Aufrufe:
    1.391
  • Annonce

  • Annonce