Ist Deutschland noch zu retten??

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von amegisfy, 19. November 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
?

Siehst du wirtschaftlich schwarz für Deutschland??

  1. Ja ,leider.

    14 Stimme(n)
    56,0%
  2. Nein ,alles wird gut.

    11 Stimme(n)
    44,0%
  1. #1 19. November 2009
    Würdet ihr anhand dieser infos sagen das es mit Deutschland den Bach runter geht oder doch nicht??

    -----------------------------------------------------------------------

    OECD legt Wirtschaftsausblick vor
    Mehr Wachstum - und mehr Arbeitslose

    Die Wirtschaft in Deutschland nimmt in den kommenden Jahren an Fahrt auf - die Bevölkerung wird davon aber kaum etwas mitbekommen. Selbst ein Zuwachs von 1,6 Prozent 2010 und 1,8 Prozent im Folgejahr reiche nicht aus, um einen Anstieg der Arbeitslosigkeit bis Mitte 2011 zu verhindern, erklärte die Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Allerdings fallen in Folge der Wirtschaftskrise wohl weniger Stellen weg als in anderen Industrieländern oder in früheren Rezessionen - Grund dafür sind der massive Einsatz der Kurzarbeit und die zunehmende Flexibilisierung der Arbeitszeit.
    4,3 Millionen Arbeitslose im Jahr 2011

    Unternehmen und Verbraucher litten noch unter den Auswirkungen der Wirtschaftskrise, erklärte die OECD. In Deutschland dürfte die Arbeitslosigkeit daher erst Mitte 2011 ihren Höhepunkt erreichen, sagten die Wirtschaftsforscher voraus. Im Durchschnitt der Euro-Zone sei dies voraussichtlich schon Anfang 2011 der Fall, in den USA sogar schon Mitte 2010. OECD-Deutschland-Expertin Isabell Koske hob hervor, mit einem Plus von 0,5 Prozentpunkten innerhalb eines Jahres sei die Arbeitslosigkeit bislang nur leicht gestiegen. In der gesamten OECD habe sie hingegen drei Prozent zugelegt. So habe hierzulande die erleichterte Kurzarbeit 500.000 zusätzliche Arbeitslose verhindert. Für dieses Jahr sagt die OECD für Deutschland eine durchschnittliche Arbeitslosenrate von 7,6 Prozent voraus, im kommenden Jahr werde dieser Wert aber auf 9,2 und 2011 sogar auf 9,7 Prozent schnellen. Dies bedeute dann 4,3 Millionen Arbeitslose, sagte Koske.
    Fragen und Antworten:
    Warum steigen die Arbeitslosenzahlen trotz Konjunkturanstieg
    Weitere Meldungen Warum die Zahlen weiter steigen Aufschwung und Rezession zeigen erst mit Verzögerung auf dem Arbeitsmarkt Wirkung
    OECD rechnet mit 1,6 Prozent Wachstum

    Die OECD rechnet in ihrem Wirtschaftsausblick für dieses Jahr mit einem Minus der deutschen Wirtschaftsleistung von 4,9 Prozent. Für das kommende Jahr sagt sie ein Plus von 1,6 Prozent voraus. Zuletzt war die OECD von 0,2 Prozent Wachstum im kommenden Jahr ausgegangen. Die Bundesregierung rechnet für dieses Jahr mit einem Schrumpfen des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 5,0 Prozent, für das kommende Jahr mit einem Wachstum von 1,2 Prozent.
    Hintergrund:
    Kursverlauf auf einer Börsentafel (Foto: REUTERS)
    Weitere Meldungen Konjunkturprognosen Die aktuellen Schätzungen wichtiger Institutionen für Deutschlands Wirtschaft im Überblick. [mehr]
    Steuersenkungen "nicht notwendig"


    Steuersenkungen zum Ankurbeln der Wirtschaft sind in Deutschland nach Ansicht der OECD nicht notwendig. Angesichts des bereits angelaufenen Erholung sei grundsätzlich die Frage zu stellen, "ob man der Konjunktur noch weitere Stimuli geben muss", sagte OECD-Experte Felix Hüfner. Nach den Plänen der schwarz-gelben Bundesregierung soll es 2010 und 2011 Steuerentlastungen im Gesamtvolumen von jeweils etwa 20 Milliarden Euro geben, um Wirtschaftswachstum anzuregen. Hüfner gab zudem zu Bedenken, dass Steuersenkungen weniger Wachstum erzeugten als direkte Investitionen.

    Die Industrieländer insgesamt kommen nach Einschätzung der OECD vor allem dank "außerordentlich starker" Konjunkturprogramme aus der schwersten Rezession seit Jahrzehnten. Auch wenn der Aufschwung mäßig bleibe, müsse man aber nun den Ausstieg aus den Förderprogrammen und die Sanierung der Staatsfinanzen vorbereiten.


    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/oecd132.html

    Schönen Tag noch
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...