Ist Idealismus heute noch zeitgemäß?

Artikel von Tommy Weber am 28. September 2017 um 15:08 Uhr im Forum Politik, Umwelt, Gesellschaft - Kategorie: Trend & Lifestyle

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ist Idealismus heute noch zeitgemäß?

28. September 2017   Tommy Weber   Kategorie: Trend & Lifestyle
Der Begriff Idealismus stammt aus der Philosophie. Menschen, die nach diesem Prinzip leben, haben Träume und Wünsche, die bis in die Utopie reichen und die in den meisten Fällen selbstlos sind. Es ist allerdings falsch, Idealisten als weltfremde Träumer zu bezeichnen, die fern ab jeder Realität leben. Idealisten haben sehr wohl einen Bezug zur realen Welt, aber sie können sie so, wie sie ist, nicht oder nur sehr schwer akzeptieren. Leben Idealisten leichter und ist das Streben nach einem Ideal in der heutigen Zeit überhaupt noch zeitgemäß?

idealismus.jpg


Das Streben nach Glück

Idealisten streben nach allem, was schwer zu erreichen ist. Glück gehört zu diesen erstrebenswerten Zielen, den Hunger in der Welt abschaffen, das Klima zum Guten verändern und Tiere vor der Schlachtbank retten, alles das ist im Streben der Idealisten fest verankert. Idealisten haben ein klar gefasstes Weltbild, das sich in Gut und Böse, in Richtig und Falsch teilt. Sie versuchen, nach ihren eigenen Vorstellungen zu leben, die in den meisten Fällen angeeignet sind. Die Religion spielt dabei ebenso eine Rolle wie auch die Ethik und die Moral. Die Wirklichkeit wird ausgeblendet, denn sie passt nicht in das idealistische Weltbild. Vereinfacht gesagt, sehen Idealisten sie Welt nicht wie sie tatsächlich ist, sondern wie sie sein sollte.

Sind Vegetarier Idealisten?

Fleischlos zu leben ist im Trend der Zeit. Immer mehr Menschen entscheiden sich, vegetarisch oder vegan zu leben, und jeder hat eine andere Begründung. Die einen folgen nur dem Trend, weil es gerade schick ist, die anderen sind davon überzeugt, dass sie ohne Fleisch gesünder leben. Dann gibt es noch die Idealisten, die auf Fleisch verzichten, weil sie die Tiere bedauern, die für den Fleischgenuss sterben müssen. In ihrem Weltbild sind Tiere und Menschen gleichberechtigte Partner, Tiere haben Rechte und niemand darf Tiere töten, nur um sie dann zu essen. Die meisten Idealisten, die Fleisch verweigern, sind sich bewusst, dass sie weder Massentierhaltung noch den Fleischverzehr verändern können. Es gibt auch Idealisten, die mit militanten Mitteln für ihr perfektes Weltbild kämpfen.

Materialismus ist der Feind

Materialismus und Idealismus schließen einander aus. Alle, die materialistisch denken und handeln, haben keine Emotionen, sie sind gefühllos und kennen keine Ideale. Interessant wird ist es, wenn Idealisten einen Materialisten brauchen, um ihre weit gesteckten Ziele zu erreichen. Ein schönes Beispiel für diese ungewollte und doch nötige Koexistenz sind idealistische Kinder, die vom Geld der vermeintlich materialistischen Eltern leben. Vor allem junge Menschen neigen dazu, idealistisch zu denken. Sie sind vielfach noch nicht in der harten Realität angekommen und nehmen sich daher die Freiheit, von etwas zu träumen, von dem sie glauben, es erreichen zu können. Die meisten jungen Idealisten werden sehr schnell zu Realisten, die irgendwann auch dem Materialismus nicht mehr so abgeneigt gegenüber stehen.

Idealisten wird es immer geben

Friedrich Schiller war ein Idealist, was in seinem Stück „Die Räuber“ sehr deutlich zu erkennen ist. Noch drastischer hat es Georg Büchner in seinem „Woyzeck“ beschrieben. Der Titelheld strebt nach einer besseren Welt, er hat die Vorstellung davon, wie ein guter Mensch sein muss, aber er muss auch erkennen, dass beides nicht möglich ist. Büchners Held „Woyzeck“ zerbricht letzten Endes an seinem idealen Wunschdenken. Am Beispiel der beiden Dichter zeigt sich, dass es im Laufe der Geschichte immer Menschen gegeben hat, die ein idealistisches Weltbild angestrebt haben. So ist es bis heute geblieben, denn im Grunde hat jeder Mensch Ideale, die er in einem kleinen oder einem etwas größeren Rahmen verwirklichen kann. Letztendlich kommt es aber immer darauf an, wie jeder Einzelne mit seinen Idealen umgeht und wie er sie für sich und andere Menschen umsetzen möchte. Schaden kann Idealismus aber nur sehr selten.

Zur Autoren Facebookseite

Bildquelle: © Depositphotos.com / flytosky11
 

Kommentare