JVC bringt HD-Camcorder mit drei CCDs und 60 -GByte-Platte

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von rainman, 20. Juli 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 20. Juli 2007
    In höchster Qualität passen ungefähr 5 Stunden Video auf die Platte

    JVC hat mit dem HD Everio GZ-HD3 einen neuen Festplatten-Camcorder vorgestellt, der mit seinen drei CCD-Sensoren eine Auflösung von 1.440 x 1.080 Pixeln erzielt. Das ist zwar nicht die höchste High-Definition Auflösung, es hat sich jedoch eine Geräteklasse etabliert, die mit dieser Zwischenstufe nun schon in die zweite Generation geht.

    [​IMG]
    JVC GZ-HD3
    Der HD Everio GZ-HD3 zeichnet in MPEG-2 auf und fasst 60 GByte auf seiner fest eingebauten Festplatte. Die Aufzeichnung erfolgt in drei verschiedenen Qualitätsstufen. Mit der höchsten von 30 MBit/Sekunde bei variabler Bitrate sollen 5 Stunden auf die Platte passen, mit 22 MBit/Sekunde und ebenfalls variabler Bitrate 7 Stunden und in der 27-MBit/s-Version mit konstanter Bitrate wiederum 5 Stunden.

    Das Gehäusevolumen ist nach JVC-Angaben gegenüber der Vorgängerin GZ-HD7 ungefähr 27 Prozent geringer und die GZ-HD3 wiegt nur noch rund 575 Gramm - allerdings ohne Akku. Das Gerät kommt mit HDMI-Anschluss zum direkten Anbindung an den Fernseher oder Projektor sowie einem USB- und Firewire-Anschluss und analogen Ausgängen, die auch herunterskalierte Bilder liefern können.

    Das Gerät ist mit einem 2,8 Zoll großen Breitbild-Display zum Aufklappen ausgerüstet. Das Objektiv deckt ein Brennweitenspektrum von 42,2 bis 422 mm (umgerechnet auf Kleinbild) ab und ist mit einem digitalen Bildstabilisator ausgerüstet. Für Standbilder im Format 1.920 x 1.080 ist ebenfalls eine Funktion enthalten, die Fotos werden wie auch auf Wunsch Videos in Standard-Auflsung auf SD bzw. SDHC-Karten gesichert. HD-Videos lassen sich ausschließlich auf Platte aufnehmen.

    Den GZ-HD3-Camcorder kann man an den optional erhältlichen DVD- Brenner "CU-VD40 HD Everio SHARE STATION" über USB anschließen und dann Aufnahmen von der Festplatte direkt auf eine Video-DVD brennen, allerdings nur in Standard-Auflösung.

    Ein Zubehör-Schuh erlaubt auch die Montage eines externen Mikrofons. Ob man dabei wirklich nur auf JVCs MZ-V8 zurück greifen kann, ist derzeit nicht bekannt. Sowohl für Windows als auch den Mac ist Schnitt- bzw. Importsoftware enthalten. Das Mac-Plugin erlaubt die bearbeitung des Videomaterials in iMovie HD und Final Cut Pro.

    Die JVC GZ-HD3 misst 82 x 75 x 145 mm und soll in den USA ab Anfang September 2007 für ungefähr 1.300 US-Dollar erhältlich sein. (ad)

    Quelle:http://www.golem.de/0707/53609.html
     

  2. Anzeige
  3. #2 20. Juli 2007
    AW: JVC bringt HD-Camcorder mit drei CCDs und 60 -GByte-Platte

    Hab' des Teil schon gestern beim Media Markt für 800€ gesehen... sah zumindestens genau gleich aus. Werde mir demnächst so ein Teil zulegen, da die extrem geil sind und meine MiniDV Kamera für meine Symesterarbeiten nicht so gut ist, wie das JVC-Teil mit Festplatte :p
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - JVC bringt Camcorder
  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    680
  2. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    1.279
  3. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.028
  4. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    445
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    335