Kanzlerin: Merkel will sich an Abbau der Arbeitslosigkeit messen lassen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 23. November 2005 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 23. November 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    Die neue Kanzlerin Merkel erhebt den Abbau der Arbeitslosigkeit zur Schlüsselfrage für den Erfolg ihrer Regierung. Wie ihr Vorgänger Schröder will auch sie sich an dieser Frage messen lassen. Heute reist sie jedoch erstmal zu Antrittsbesuchen nach Paris und Brüssel.

    [​IMG] {img-src: http://www.spiegel.de/img/0,1020,545758,00.jpg}
    Merkel (gestern Abend vor der ersten Kabinettssitzung): Zur Zufriedenheit gehört, dass wieder mehr Menschen Arbeit haben​

    Berlin - Für die Zufriedenheit der Menschen in Deutschland sei es "ein ganz wichtiger Punkt", ob es der Regierung gelinge, "dass wir wieder mehr Menschen haben, die Arbeitsplätze haben", sagte Angela Merkel gestern in einem Interview mit dem ARD-Hauptstadtstudio. Von Bedeutung sei auch die Frage, ob es gelinge, "in Europa wieder an eine vordere Stelle zu kommen, wo wir heute an vielen Stellen nicht sind". Es gehe um "ein Stück Aufbruchsgeist".

    In einem weiteren Interview mit dem ZDF wollte die CDU-Politikerin sich aber nicht auf konkrete Zahlen festlegen. "Aber ich weiß ganz genau, wenn die Situation sich nicht geändert hat binnen der vier Jahre, dann wird die Entscheidung über die Leistungskraft dieser Regierung von der Bevölkerung sehr eindeutig sein", sagte sie.

    Auch ihr Vorgänger Gerhard Schröder hatte die Arbeit seiner rot-grünen Koalition am Abbau der Erwerbslosigkeit messen lassen wollen.

    Deutschland habe viele Probleme; ihre Wahl zur Bundeskanzlerin sei "ein Start in eine nicht ganz einfache Zeit", sagte Merkel weiter. Sie sei aber "wohlgemut und tatkräftig", betonte sie. "Ich habe Lust, mit der Arbeit zu beginnen, ich glaube, dass ich eine tolle Ministerriege habe, dass ich eine tolle Regierung habe". Sie sei überzeugt, dass Vizekanzler Franz Müntefering (SPD) "sehr klar mitziehen wird in die gleiche Richtung". Angesichts des in der Regierung herrschenden Geists sei sie zuversichtlich, "dass wir auch was schaffen können".

    Ihre Sache wolle sie auch "aus der Dimension des Frauseins heraus" gut machen sagte sie mit Blick auf die Tatsache, dass sie Deutschlands erste Regierungschefin ist. Ihr Wahlergebnis bezeichnete Merkel als "prima Ergebnis und eine ganz solide Grundlage" für die Arbeit der Regierung. Aus den Reihen der Großen Koalition hatten ihr 51 Stimmen gefehlt.

    Antrittsbesuche in Paris und Brüssel

    Einen Tag nach ihrer Wahl reist Merkel heute zu ersten Antrittsbesuchen nach Paris und Brüssel. In der französischen Hauptstadt wird Merkel mit dem französischen Präsidenten Jacques Chirac zusammentreffen. Begleitet wird Merkel vom neuen Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD).

    Nach ihrem ersten außenpolitischen Auftritt als Kanzlerin fliegt Merkel nach Brüssel weiter. Dort will sie unter anderem mit Nato-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer, EU-Parlamentspräsident Josep Borrell und EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso sprechen. Am Abend wird Merkel in Berlin zurück erwartet. Doch schon übermorgen steht Merkels zweite Auslandsreise als Kanzlerin auf dem Programm. In London wird sie vom britischen Premier Tony Blair empfangen.


    quelle: Spiegel Online
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 23. November 2005
    Ich finde es gut, dass sie sich als Ziel gesetzt hat die Arbeitslosigkeit abzubauen und hoffe dass ihr das auch gelingen wird, auch wenn ich nicht so viel von dieser Frau halte.

    Naja, hoffen wir einfach mal das Beste für Deutschland
     
  4. #3 23. November 2005
    Da hat sie sich ja was vorgenommen!!
    Is aber auch ganz schön mutig, in der
    Wirtschaftslage zu sagen, dass sie sich
    an dem Abbau der Arbeitslosigkeit messen
    lassen will!! Bei 1 Million weniger, hat sie
    dann echt was erreicht!!
     
  5. #4 23. November 2005
    dann fress ich nen besen....
    eine millionen weniger ist einfach unrealistisch
    bei dem zustand der in der wirtschaft in deutschland und auch auf der welt vorzufinden ist wäre es ein vortschritt dass keine neuen arbeitslosen hinzukommen
    ich hoffe dass zumindest in ferner zukunft wieder wenige arbeitslose vorzufinden sind aber bis dahin ist es ein sehr langer und schwieriger weg

    mfg wurmbollen
     
  6. #5 23. November 2005
    naja merkel ist jetzt kanzlerin
    durch sie wird alles verboten alle games filme und so weiter

    ich finde sie kann deutschland nicht leiten und eine frau sollte sowas sowieso net machen

    also werden wir dann mal sehen wie es mit uns weiter geht

    mfg DonCRime
     
  7. #6 23. November 2005
    was bist du denn fürn vogel? geh mal lieber auf frauenfeindlichesarschloch.de und freu dich dort... nur weil sie ne frau ist, heißts nicht, das sie schlecht regiert.... natürlich hat sie ihre macken, zb 18 prozent mehrwertsteuer, später 19 prozent, oder das ein oder andere, aber ich finds gut das sie sich die arbeitslosigkeit vorgenommen hat und hoffe wie viele andere auch, das da wenigstens ETWAS drtaus wird, aber zu sagen, ähhh ich kann keine spiele mehr spielen... uuäääähhh na heul doch das ist nciht das worums geht in deutschland, egoshooter zu zocken (abgesehen davon kannste dir weiterhin alle vrsionen ziehen), es geht darum die arbeitslosigkeit und andere probleme zu beheben!
     
  8. #7 23. November 2005
    also ich halte auch nicht sehr viel von der merkel nicht weils ne frau ist sondern ihre komische ansichten vertritt.

    aber eigentlich ist es ja sowieso egal wer das land dregiert,es ist bis jetzt NIX besser geworden,eher allles viel schwerer.

    naja in diesem sinne Prost auf die 19% mehrwertsteuer im jahr2007
     
  9. #8 23. November 2005
    wenn das mal gut geht. man denke ja nur an schröder.

    ich glaube , auch die merkel und der rest der neuen regierung wird da nicht unbedingt viel drann ändern können.

    ich denke das die rot - grüne regierung schon auf dem richtigen weg war , nur hat keiner ,mit den dingen die in der welt geschehen sind,gerechnet. ich denke da z.b. an die weltweite krise nach den terroranschlägen auf das world trade center und der damit verbundenen
    verteuerung des rohöl`s.

    das heist keiner kann voraussehen was noch geschieht und deshalb ist es sicherlich mutig wenn man solche aussagen trifft.

    auch denke ich das die erhöhung der mehrwertsteuer zum 1.1.07 auf 19% sicherlich der falsche weg ist, da dadurch die kaufkraft der bevölkerung noch einmal mehr abgeschwächt wird. dies wird der mittelstand am ehesten merken und den zu stärken war ja eine der grundlegenden ideen des wahlkampfprogramms der cdu/csu.

    über den umstand ,das wir jetzt eine große koalitation haben, freue ich mich und hoffe das , daß jahrelange hickhack um kompetenzen und die blockadepolitik endlich ein ende findet. so haben die leutchen da oben vielleicht mal wieder ein bißchen mehr zeit ,sich auf die wesentlichen dinge zu konzentrieren.

    auf jeden fall wünsche ich der neuen regierung, das sie deutschland wieder nach vorne bringt und dabei nicht vergisst das deutschland auch eine bevölkerung hat.

    ps.: ob deutschland nun von einer frau regiert wird oder von einem
    mann ist doch völlig wurst, da die entscheidungen ja nicht nur von
    dieser einzelnen person getroffen werden ,sondern von der ganzen
    regierung.


    mfg
     

  10. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce