Kartellrechtsbeschwerden zu Windows Vista

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 10. Februar 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 10. Februar 2006
    Seit Microsoft sich im Rahmen einer außergerichtlichen Einigung im US-Kartellverfahren wegen wettbewerbswidriger Ausnutzung eines Monopols verpflichtet hat, PC-Herstellern größere Freiheiten bei der Installation konkurrierender Software zu geben, schaut die Welt mit Argusaugen darauf, ob der weltgrößte Software-Konzern diese Vorgaben bei neuen Projekten und Weiterentwicklungen auch tatsächlich erfüllt. Die Kontrollinstanz der Kartellrechtseinigung – das so genannte Technical Committee – hält die Ergebnisse vierteljährlich in einem Report an das US-Justizministerium fest.

    In der aktuellen Ausgabe des Statusreports geht das Technical Committee nun erstmals auf Beschwerden namentlich nicht genannter Unternehmen zu Windows Vista ein, dem für dieses Jahr angekündigten Nachfolger von Windows XP. Die Beschwerde betrifft das neue Welcome Center, über das Nutzer beim ersten Booten des Betriebssystems persönliche Einstellungen vornehmen und mitgelieferte Software-Komponenten von Microsoft und anderen Herstellern konfigurieren können. Offenbar geht es dabei auch um den neuen Internet Explorer 7, den Microsoft mit einer Toolbar für Suchmaschinen-Funktionen ausstatten will.

    Der Internet-Suchmaschinenbetreiber Google hatte Befürchtungen geäußert, Microsoft werde über die IE-7-Suchmaschinen-Funktionen vorrangig die eigenen Angebote bedienen und den Zugang zu Google einschränken. Nach Angaben von MS-Manager Dean Hachamovitch sollen Nutzer des neuen Browsers die von ihnen präferierten Suchmaschinen-Portale aber selbst wählen können. Eine Einschätzung, ob Microsoft in Vista möglicherweise gegen Auflagen der Kartellrechtseinigung verstößt, wollte das Überwachungskomitee bislang aber nicht abgeben. Man werde die Entwicklung aber weiter verfolgen und entsprechende Informationen sammeln, heißt es in dem Bericht. (pmz/c't)


    quelle: heise online
     

  2. Anzeige
  3. #2 10. Februar 2006
    lol was machen alle so einen aufstand.
    ist doch klarr das ms sich behaupten will und ich glaube es wird auch 100% standardmässig eingestellt sein das der über ms sucht und man muss wieder jahre lang rumklicken bis man es auch google oder yahoo umgestellt hat.
    aber wer benutzt heut noch den internet explorer?
    wenn man bedenkt wie viel besser zb firefox, opera und flock sind??

    ich bin mir sehr sicher das ms gegen einige auflagen verstößen wird und sie erst im nachinein mit patches "bereinigen" wird.
    aber wer kann es ihnen übel nehmen?^^
    ich glaube jeder würd so handeln wenn er bei msn was zu sagen hätte.

    mfg Soulrunner
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Kartellrechtsbeschwerden Windows Vista
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    3.054
  2. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    7.770
  3. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    590
  4. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    6.942
  5. Windows 10 neu aufsetzen aber wie?

    Paco , 30. August 2017 , im Forum: Windows
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    10.523