Kindsmörder Gäfgen erhält 3000 Euro Schmerzensgeld

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Gnet, 4. August 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
?

Haltet Ihr das Gäfgen-Urteil für richtig?

  1. Ja

    53 Stimme(n)
    42,4%
  2. Nein

    72 Stimme(n)
    57,6%
  1. #1 4. August 2011
    Ich finde es einfach unfassbar das ein Mann welcher vor Jahren aus Geldgier ein Kind ermordet hat nun 3000€ "Schmerzensgeld" erhält. :thumbsdown:
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 4. August 2011
    AW: Kindsmörder Gäfgen erhält 3000 Euro Schmerzensgeld

    Es gibt Gesetze in einem demokratischen Rechtsstaat Gnet, so sehr ich den Typen auch verabscheue und von den 3000 Euro wird dem Herrn wohl nicht viel bleiben.

    Somit ist diese Meldung auch kein wirklicher Aufreger. Raus aus der Staatskasse und wieder rein.
     
  4. #3 4. August 2011
    AW: Kindsmörder Gäfgen erhält 3000 Euro Schmerzensgeld

    sehe ich genauso, mag ja sein das manche für Kinderschänder Kindsmörder wieder die Todesstrafe wollen, aber deswegen sind wir noch net in einer Diktatur wo ich so einen kleinen ****** einfach mal aufs Maul haue... Vorallem nicht als Polizist...

    PS: Mit dem Paar aufs maul hauen sind die drohungen gemeint, bevor gleich wieder jemand rumweint...
     
  5. #4 4. August 2011
    AW: Kindsmörder Gäfgen erhält 3000 Euro Schmerzensgeld

    Mir ist schon klar das es demokratisch alles seine Richtigkeit hat, es ist auch nicht so das ich dem Staat in dem Fall einen Vorwurf mache. ich habe ja nur meine persönliche Meinung dazu als "Kommentar" unter den Artikel gesetzt. ;)
     
  6. #5 4. August 2011
    AW: Kindsmörder Gäfgen erhält 3000 Euro Schmerzensgeld

    Ich finde das Urteil nicht richtig, denn 3000 Euro für eine Menschenrechtsverletzung? Da sieht man mal, wie menschenverachtend das deutsche Justizsystem ist.
    Aber schön, jetzt können die ganzen Geier wieder ihre widerlichen Folterfantasien in allen Medien rauf und runter beten.
     
  7. #6 4. August 2011
    AW: Kindsmörder Gäfgen erhält 3000 Euro Schmerzensgeld

    Interessanter Ansatzpunkt, mich würde interessieren wie du zu "Waterboarding" und Guantanamo Bay stehst.

    Ich denke, für das Urteil spielt es keine Rolle ob es 3000 oder 30000 Euro sind. Das Geld geht sowieso für die Prozesskosten drauf.
     
  8. #7 4. August 2011
    AW: Kindsmörder Gäfgen erhält 3000 Euro Schmerzensgeld

    natürlich ist das gerecht, schließlich leben wir in einem rechtsstaat. und wenn wir verbrecher misshandeln, bzw. ihnen ihr recht verwähren, dann wären wir ja auch verbrecher!

    mfg
     
  9. #8 4. August 2011
    AW: Kindsmörder Gäfgen erhält 3000 Euro Schmerzensgeld

    Ich finde das Urteil auf keinen Fall richtig.
    Klar, war es nicht die feine Art, auf Folter oder Androhung zurückzugreifen.
    Aber dafür hätte der Polizist die Verantwortung tragen müssen, dass man jetzt aber dem "Opfer" noch Geld rausrückt, find ich unverständlich.

    Jetzt hat der - mir fällt kein Wort für das Subjekt ein- die Genugtuung, egal ob er was von dem Geld hat oder nicht.

    Demokratie schön und gut, aber der Täterschutz in Deutschland widert mich an!
     
  10. #9 4. August 2011
    AW: Kindsmörder Gäfgen erhält 3000 Euro Schmerzensgeld

    naja im grunde sind polizisten auch nichts anderes als verbrecher. denn sie müssen quasi unser recht verletzen um ihres durchzusetzen und unterstehn fast keiner kontrolle. was es hier einfach macht eine solche ordnungswidrigkeit zu begehn.

    fazit: kp^^
     
  11. #10 4. August 2011
    AW: Kindsmörder Gäfgen erhält 3000 Euro Schmerzensgeld

    fair ist es nicht, allerdings richtig. Bei sowas ist die öffentlichkeit doch nie vernünftig...

    wenn man es als nicht richtig ansehen würde, endet es vll darin, dass sie dich foltern könnten, damit du dein tc pw rausrückst^^

    wenns nach mir ginge würdw ich solche leute eh erschießen. von denen hat niemand mehr was
     
  12. #11 4. August 2011
    AW: Kindsmörder Gäfgen erhält 3000 Euro Schmerzensgeld

    bekommt er doch eh nicht.

    zumal hat er jede menge schulden durch den prozess. somit wirds direkt abgezogen und der steuerzahler bleibt +/- null darauf sitzen.

    alles nur presse hipe um nichts.
     
  13. #12 4. August 2011
    AW: Kindsmörder Gäfgen erhält 3000 Euro Schmerzensgeld

    Finde es nicht ok. Will jetzt zukünftig jeder Verbrecher dem Handschellen angelegt werden Schmerzensgeld? Zumal die Polizisten durch die Androhnungen dem Kind helfen wollten und dies nicht zur eigenen Belustigung getan haben.
    Außerdem kenne ich die Androhnungen die dort ausgesprochen wurden nicht. Aber ich bitte euch, wenn jeder wegen so einem Mist (mündlichen Drohungen) Geld haben will können wir den Laden dicht machen.
     
  14. #13 4. August 2011
    AW: Kindsmörder Gäfgen erhält 3000 Euro Schmerzensgeld

    Wenn man sich 100% sicher sein kann das der jenige der gefoltert wird auch wirklich der Täter ist und man damit vllt sogar menschenleben retten kann würde ich sogar noch schlimmere dinge mit ihm anstellen.
    Menschenrecht hin oder her, wenn der jenige keine achtung vor dem menschenrecht hat wieso sollte man sie bei ihm einhalten ?

    klar damit wären wir auch nur verbrecher aber verbrecher für die gute sache!
     
  15. #14 4. August 2011
    AW: Kindsmörder Gäfgen erhält 3000 Euro Schmerzensgeld


    aha...
    und dann erwischt es mal EINEN der nichts damit zu tun hat und dem man das ganze nur untergeschoben hat und was ist dann, dann ists schon wieder ahhh einmal kann das passieren...

    und schon weitet man es immer weiter aus und irgentwann sinds mehr unschuldige bei denen man sich ach so sicher war... sorry aber wenn man damit anfängt hört man nie wieder auf...
     
  16. #15 4. August 2011
    AW: Kindsmörder Gäfgen erhält 3000 Euro Schmerzensgeld

    Es gab glaube ich mal einen Fall, bei dem ein Polizist durch "Folter"(Schläge) den Aufenthaltsort eines entführten Kindes ermitteln konnte. Danach wurde dieser Polizist vom Dienst suspendiert.

    Meiner Meinung nach haben beide richtig gehandelt. Der Polizist, weil er die Möglichkeit hatte, ein Leben zu retten und natürlich der Staat, weil der Polizist gegen die Regeln verstossen hat.
    Sowas ist wichtig, um Missbrauch vorzubeugen. Wenn man mit den Ausnahmen anfangen würde, würde das bald zur Regel und irgendwann wird man schon auf Verdacht gefoltert.
     
  17. #16 4. August 2011
    AW: Kindsmörder Gäfgen erhält 3000 Euro Schmerzensgeld

    jeder mensch, egal was er gemacht hat, hat rechte. dementsprechend ist das ganze leider gottes richtig.
     
  18. #17 4. August 2011
    AW: Kindsmörder Gäfgen erhält 3000 Euro Schmerzensgeld

    Anderes Beispiel ...

    Unser Innenminister vermutet du bist ein Terrorist und lässt den Bundestrojaner auf deinem PC installieren.

    Jetzt richte deinen Blick mal auf dein Avatar, und frage dich, warum du dieses ausgewählt hast.

    Oops, du bist ja gar kein Terrorist. War ein bedauerlicher Einzelfall. War ja für eine gute Sache.
     
  19. #18 5. August 2011
    AW: Kindsmörder Gäfgen erhält 3000 Euro Schmerzensgeld

    Jap, sehe ich genauso.
    Auch wenn viele meinen er habe wegen seiner Tag kein Recht auf irgendwas, sehe ich die Sache letztendlich anders.

    Allerdings muss ich sagen das ich im ersten Augenblick als ich davon hörte mir auch dachte "Das kann doch nicht sein blablalba warum sollte der Typ noch Geld bekommen".
    Wenn man aber ein bisschen weiter denkt und sich evtl. auch die Konsequenzen zu Güte führt was passieren könnte (in der Zukunft) wenn die Androhung bzw. dann letztendlich auch die eigentliche Folter zu keinen Konsequenzen für die Polzei (etc) führt, dann tritt wohl oder übel das ein, was Bushido mit seinem Betrag demonstriert hat.

    Von daher kann man im moralischen Hinblick klar sagen, der hat es nicht verdient nun auch noch Geld zu bekommen. ABER (ein großes) muss man sich eben auch die Konsequenzen vor Augen führen, was passieren könnte, falls die Klage des Kerls da abgewiesen worden wäre.

    //
    Einige werden nun sagen: Ok, aber warum muss ein Kindermörder Geld bekommen, kann man den nicht einfach davon ausschließen.
    Da kommt dann das gleiche Prinzip zur Geltung als wenn man sagen würde. Der Bundestrojaner kommt nur zum Einsatz wenn es um Terroristen geht, bei allen anderen nicht. Das ist doch :poop:it, die Leutchen legen es sich dann so hin, das dies noch aufgenommen werden muss (Raupkopierer) oder eben das Regierungsgegner eben auch zu der Gruppe der Kindermörder dazu zählen (Damit meine ich, man darf sie dann foltern bzw. die Folter androhen).

    Nja denkt euch euren Teil. Oder allgemein bisschen weiter denken als die Meisten... :)
     
  20. #19 5. August 2011
    AW: Kindsmörder Gäfgen erhält 3000 Euro Schmerzensgeld

    absolut korrekt. zudem: wo kommen wir denn hin, wenn hier jedem gedroht werden darf? absolut das richtige urteil! nen ************ wie der kerl auch ist. auch ihm gegenüber haben sich alle gesetzestreu zu verhalten. ich finde da gibt es garkein aufregen drüber. absolut richtige entscheidung!
     
  21. #20 5. August 2011
    AW: Kindsmörder Gäfgen erhält 3000 Euro Schmerzensgeld

    eben ^^ und ich denke das er sogar noch was drauf zahlen muss haha :D
    is mir dann auch recht so ^^
     
  22. #21 5. August 2011
    AW: Kindsmörder Gäfgen erhält 3000 Euro Schmerzensgeld

    Richtig so, wir leben schließlich in einem Rechtsstaat und in keiner Bananenrepublik!!!
    Selbst Kindermörder haben bei uns Rechte und das ist auch gut so.
     
  23. #22 5. August 2011
    AW: Kindsmörder Gäfgen erhält 3000 Euro Schmerzensgeld

    Man kann den Rechtsstaat, seine Bürger- und Menschenrechte, nicht dergestalt auslegen und abändern, je nachdem, wie moralisch rein oder verdorben eine einzelne Tat ist.
    Wäre das gegeben, dann wären alle rechtsstaatlichen Grundsätze, zumindest in dem Maße, wie sie gegenwärtig... vorhanden sind, verworfen und unser Rechtssystem reine Willkür.
     
  24. #23 5. August 2011
    AW: Kindsmörder Gäfgen erhält 3000 Euro Schmerzensgeld

    ich finde solche aussagen sollten wohler durchdachte sein, denn das, was dahinter steckt ist ja das eigentliche dilemma. das kommt mir so vor als wollte man hier nur mal ein paar zeilen texten um auch ein bisschen von seinem senf auf die wurst zu schmieren - der gewählte jargon bestätigt mich dabei. ich erwarte hier keinen alexandriner, aber dennoch ein wenig mehr intelligenz in der formulierung.

    ersten war es "nur" die androhung daschners zur folter und nicht die tatsache, dass er gefoltert wurde (soviel zum thema "aufs maul hauen"). wobei man auch darüber nachdenken kann, ob alleine die androhung an sich schon folter ist, sprengt aber den rahmen.

    zweitens denke ich, hätten die meisten so gehandelt: die rechte des mannes zu verletzen, der ein verbrechen begeht, um das leben eines unschuldigen kindes zu schützen. es sollte immer noch die prämisse "opferschutz vor täterschutz" gelten, deswegen finde ich, dass das gesetz an dieser stelle seinen zweck vollkommen verfehlt.

    nebenbei bin ich der meinung, dass gäfgen schon ausreichend genugtuung durch die verurteilung daschners geboten wurde. die 3000 euro schmerzensgeld (auch wenn sie nie ausgezahlt werden, da er die prozesskosten von ca. 70.000 euro noch nicht gezahlt hat) sind in meinen augen nur ein signal, dass auch mörder rechte haben, die es zu achten gilt. nur denke ich, ist dieses signal an falscher stelle gegeben worden...

    es ist hohn und spott, für das erlittene leid durch die androhung zur folter schmerzensgeld einzuklagen (wobei er sich selber in diese situation gebracht hat), wenn dem gegenüber eine trauernde familie steht, die weitaus mehr leidet als er
     
  25. #24 5. August 2011
    AW: Kindsmörder Gäfgen erhält 3000 Euro Schmerzensgeld

    Rechtlich gesehen wurde bei dem Urteil auf jeden Fall der richtige Weg eingeschlagen. Ob die 3000EUR in der Höhe angemessen, oder zu wenig sind, liegt im Entscheidungsspielraum der Richter. Klar ist die begangene Tat unverzeihbar, aber darum ging es in diesem "Teilprozess" nicht primär, sondern darum, dass die Polizisten nicht den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit und somit die ultima ratio angewandt haben, als sie die "unvorstellbaren Schmerzen" androhten.
     
  26. #25 5. August 2011
    AW: Kindsmörder Gäfgen erhält 3000 Euro Schmerzensgeld

    Urteil ist in den Augen von vielen (auch von mir) nicht richtig, aber rechtlich leider unstrittig. Siehe hierzu auch den bekannten Daschner-Fall.
     

  27. Videos zum Thema