Köln - Proteste gegen Moscheegrundsteinlegung

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Strawberryhills, 6. November 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 6. November 2009
    In dem Aufruf heißt es:
    Quelle: PI News

    Wie findet ihr das? Wer ist dabei? Ich würd gern hin, aber dafür bräucht ich Urlaub und ist nicht machbar.
    Bitte ordentliche Kommentare. Wenns das Thema schon gab bitte bescheid geben... ICH mach dann zu ;-)
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 6. November 2009
    AW: Köln - Proteste gegen Moscheegrundsteinlegung

    Oh, ganze 20.000 von wieviel Millionen?
    Pro Köln ist nichts anderes als eine rassistische Heimatschützerpartei und mit pi-news verhält es sich nicht anders.
    Die schweigende Mehrheit würde ich aber auch bemühen, wenn mich keine Sau unterstützt :D
     
  4. #3 6. November 2009
    AW: Köln - Proteste gegen Moscheegrundsteinlegung

    Jetzt geht das Geweine wieder los. Armes Pro Köln. :rolleyes:

    20k Leute. Will nicht wissen, wie viele nur dazu reisen, damit es nach mehr aussieht. Kenne hier keine Sau, die Pro Köln unterstützt. Am Ende werden sie es eh auschmücken und sagen, die Demo sei erfolgreich gewesen und es wären 4 Billionnen Menschne dabei gewesen =)
     
  5. #4 6. November 2009
    AW: Köln - Proteste gegen Moscheegrundsteinlegung

    Richtig so. Immerhin gibts noch ein paar normale Menschen die gegen die Islamisierung Europas und Deutschland´s sind und den Mund aufmachen.

    Besser 20k als niemand. Der rest ist einfach zu feige in der Öffentlichkeit den Mund auf zu machen und seine Meinung preis zu geben.
    Wärs nich so weit weg wär ich definitiv dabei.

    Meine sigi spricht genau in diesem Bild wieder ganze Bände :D
    Alle zu feige und lieber der politisch korrekten Sippe folgen.
     
  6. #5 6. November 2009
    AW: Köln - Proteste gegen Moscheegrundsteinlegung

    Islamisierung Deutschlands :D

    Jaja diese Organisationen sind alle so lustig. Und PI-News sind ja bekannt so einen Mist zu verzapfen. Wer sich denen anhängt hat eh schon versagt von daher ;)

    Mich stört es gar nicht.

    Das ist eh das geilste :D Ich habe so gelacht als ich das gelesen habe. :D

    Allein die Türken in Köln würden mehr Leute auf Anhieb zusammen bekommen als die Pro Köln, naja politische Minderheit was soll man machen. (63.000 mit türkischem Pass in Köln)
     
  7. #6 6. November 2009
    AW: Köln - Proteste gegen Moscheegrundsteinlegung

    Genau, Menschen die sich gegen Religion und ihren Einfluss auf die Gesellschaft stellen sind automatisch Nazis, bravo.

    Antifa-Argumentationstechnik, ist mir bekannt.

    Totaler Humbug, so eine Aktion mit dem "Rassismus" Stempel abzuspeisen, vorallem da ja auch viele Deutsche Muslime sind...

    Wir brauchen weder neue Kirchen, noch neue Moscheen, Synagogen oder was auch immer...
     
  8. #7 6. November 2009
    AW: Köln - Proteste gegen Moscheegrundsteinlegung

    Perix, wieder mal ein dickes Fail, hättest Du einmal zwei Sekunden nachgedacht, wäre Dir bewusst gewesen, dass ich ein Kritiker der Religionen bin.
    Was allerdings Proköln und das ganze andere Geschmeiss betrifft, so ist es offenkundig. Leute die von Roma-Klaukids und ähnlichem reden, sind ordinäre Rassisten.
    Und was soll überhaupt das "viele Deutsche sind Moslems"?
     
  9. #8 6. November 2009
    AW: Köln - Proteste gegen Moscheegrundsteinlegung

    Gut, man sollte dafür sorgen das Religion(in diesem Fall der Islam) nicht mehr Macht bekommen. Würden sie gegen eine Kirchegrundsteinlegeung demonstrieren würden es "alle" toll finden...
    Übrigens es gibt sowas wie einen Zentralrat der Ex-Muslime (Zentralrat der Ex-Muslime) und die sind soweit ich weiß auch gegen den bau von Moscheen, Islamisierung und Co. ;)

    Also das sollte einem zu denken geben. ^^
     
  10. #9 6. November 2009
    AW: Köln - Proteste gegen Moscheegrundsteinlegung

    wasn fail. das ist ja fast genauso schwachsinnig, wie das, was TheChronic zitiert hat. du meinst also die 82 mio. einwohner die hier rumrennen (na gut, abzüglich der 20k hanseln, die in köln mitmarschieren) rennen alle nicht zu dieser demo, weil sie zu feige sind? jetzt kommste bestimmt mit "ja, nicht alle, is klar". aber hier wurde von einer schweigenden mehrheit gesprochen. das hieße, mehr als 41 mio (abzüglich kinder etc.) würden dieses anliegen unterstützen. sag ma, wovon träumt eure partei der vaterlandsschützer eigentlich nachts?

    na, wenn das so ist. wie gleichen wir aber die millionen aus, die wir in kirchenrestaurationen etc. gesteckt haben? in dem wir den vielen deutschen muslimen sagen "äätsch, die kirchen sind uns wichtiger. ihr kriegt nichts ab?" unglaublich integrativer ansatz.
     
  11. #10 6. November 2009
    AW: Köln - Proteste gegen Moscheegrundsteinlegung

    Ein Großteil unterstützt es nicht sondern die interessiert es einfach nicht oder sind zu faul was zu machen. ;) Dann beschränkt es sich auf den Stammtisch.
     
  12. #11 6. November 2009
    AW: Köln - Proteste gegen Moscheegrundsteinlegung

    ach, und das ist wohl diese erdrückende "schweigende mehrheit"? ungebildet, unbeweglich und uneinsichtig? na, prost mahlzeit.
     
  13. #12 6. November 2009
    AW: Köln - Proteste gegen Moscheegrundsteinlegung

    Nein das sind eher die die sich von der Masse abgehen da sie geld haben und in dreckszeiten einfach woanders hin abhauen. Die interessiert es nich wies hier aussieht.

    Es ist fakt das die mehrheit der deutschen zu feige ist das Maul aufzumachen. Auf den Straßen beschweren sich alle das alles teurer wird und die armutsgrenze immer ansteigt. Auf der andern Seite macht niemand das maul auf und will was dagegen tun.

    Wie oft liest und hört man von menschen die nicht öffentlich ihre Meinung vertreten weil sie angst haben als rechts beschimpft zu werden.
    Und ja, jeder der mit der politisch korrekten Horde mitläuft ist in MEINEN augen ein tagträumer und trottel.
     
  14. #13 6. November 2009
    AW: Köln - Proteste gegen Moscheegrundsteinlegung

    Oh ja, weil ich für mich erkannt habe, dass es besser ist, wenn man solche "Probleme" anders löst und ich für einen offenen Dialog stehe, anstatt wieder mal nur "gegen etwas" zu sein, was ja jedes mal so viel bringt.

    Pro Köln kann man sowieso nicht gut heißen, da sie offenkundig Feindbilder propagieren und auch sonst einfach nichts im Kopf haben. Ich selbst weiß nicht, was ich von dieser Moschee halten soll und denke nicht, dass es gerade der richtige Weg ist, damit sich irgendwelche Leute hier "integrieren". Aber deswegen renn ich nicht zum rechten Lager über.

    Ich kann noch immer für mich selbst sprechen. Und btw. hab ich kein Problem damit meine Meinung zu sagen. Wenn andere Meinen, ich sei deshalb irgendwas, ist das deren Anliegen und Problem. Es sind eher die Feige, die sich hinter falschen Slogans und Schlagrufen verstecken müssen, weil man sie innerhalb der bewegten Massen nicht ausfindig machen kann.
     
  15. #14 6. November 2009
    AW: Köln - Proteste gegen Moscheegrundsteinlegung

    Komisch, Deutsche machen das auch :rolleyes:
     
  16. #15 6. November 2009
    AW: Köln - Proteste gegen Moscheegrundsteinlegung

    /sign; ganz klar!

    Ist viel zu weit weg, sonst wäre ich am Start!
    Die "armen Moselm" reissen oft genug ihr maul unnötig auf in ihrer NICHTheimat..
     
  17. #16 6. November 2009
    AW: Köln - Proteste gegen Moscheegrundsteinlegung

    schön, wenn man es nicht belegen kann, dann stellt man es einfach als unantastbaren fakt hin. klingt gut und stellt niemand in frage. was hälst du denn davon, dass es die mehrheit der deutschen gar nicht für nötig hält den mund gegen den moscheebau zu öffnen, weil sie es befürwortet bzw. zumindest nicht ablehnt? aber scheint ja nicht in dein weltbild zu passen, dass du eine meinung vertrittst, die absolut nicht mehrheitstauglich ist.
     
  18. #17 6. November 2009
    AW: Köln - Proteste gegen Moscheegrundsteinlegung

    Ehehe, Grund? Interesse?
    Mich interessierts aus dem einen Grund nicht: Wayne?

    Eine Moschee mehr in Deutschland, tragisch, wa?

    Dass natürlich Teilzeit-Natsis und Leute, die gedanklich noch im Mittelalter leben, da groß rumschreien, wundert keinen.
    Am Ende entwickelt sich alles zu einem bunten Haufen an Menschen, der, egal, welchen Glauben man besitzt, jeden akzeptiert. Wenn sich dann die Menschen als Menschen präsentieren und gegenseitig unterstützen, dann ist da alles andere fehl am Platz. (Ja, auch Leute, die sich nicht weiterentwickeln wollen und glauben, Staatsgrenzen seien mit sämtlicher militärischer Macht, die es da gibt, zu besetzen, um ja niemanden "Unerwünschtes" reinzulassen und nebenher die Verteidigung eines Landes gefühlte drölfzig tausend Kilometer entfernt aufzubauen: "Wir kämpfen für unsere Freiheit in/am <InsertRandomCountryHere/alternativ: AdW>!").

    Aber, wie schon öfters gesagt, es gab, gibt und wird immer Leute geben, die gedanklich noch in Bismarcks Zeiten sind und die letzten 100 Jahre ignoriert haben. Dass wir heutzutage andere Probleme haben, interessiert die anscheinend nicht. :3

    Ich mein, solange wir in Deutschland nicht von (extrem)radikalen Menschen (jeglicher Gesinnung und/oder jeglichen Glaubens) regiert werden, ist mir relativ egal, was da passiert, solang es nicht das Töten von unschuldigen Zivilisten nach sich zieht.
     
  19. #18 6. November 2009
    AW: Köln - Proteste gegen Moscheegrundsteinlegung

    Also ich würde wirklich nicht sagen, dass die Mehrheit der deutschen einen Moscheebau befürwortet bzw. akzeptiert. Jedes Mal, wenn einer geplant ist bzw ausgeführt wird, werden Demonstrationen abgehalten und rechtliche Schritte dagegen eingeleitet. Das ganze wird auch von den großen Medien diskutiert. Das sind die Fakten und meiner Meinung nach auch verständlich. In Moscheen werden oft radikale Meinungen vertreten, fast ein Hass gepflegt. Die meisten Terroristen dieser Welt wurden in Moschees angeworben, ich bin grundsätzlich also eher dagegen.
     
  20. #19 6. November 2009
    AW: Köln - Proteste gegen Moscheegrundsteinlegung

    Man braucht nicht für alles belegungen und Quellen sondern einfach gesunden Menschenverstand. Geh doch mal in die Innenstadt und frag die Menschen ob sie es super finden das hier immer mehr Moscheen gebaut werden, Migranten vor Gericht den Migrantenbonus erhalten, dass die deutschen die sozialschmarotzer bezahlen dürfen, die Zuwanderer nicht intigrieren, den Staat mehr belasten als sie von wirtschftlichen nutzen sind, auf den straßen unruhe stiften, grundlos leute in UBahn stationen tot schlagen etc.

    Wenn du nur EINEN normalen deutschen findest der sagt "das find ich gut" oder "ist mir egal" dann werd ich die nächstgelegene Moschee die nächsten 20 Jahre lang mit ner Zahnbürste schrubben
     
  21. #20 6. November 2009
    AW: Köln - Proteste gegen Moscheegrundsteinlegung

    ja, von atemberaubenden 20.000 menschen. eine beeindruckende zahl im vergleich zum besucherschnitt eines ordinären bundesligaspiels bspw.

    die bis jetzt genau was bewirkt haben?

    verwundert dich das? ein reißerischeres thema kann man doch kaum noch finden.

    du scheinst ja ziemlich in deiner moschee zu sein, um eine so großspurige aussage treffen zu können.

    die meisten terroristen der welt sitzen in hohen ämtern und sind nicht religiös sondern politisch geprägt.

    :D das ist ja noch geiler, als die fakten-geschichte. wer behauptet denn von sich, keinen gesunden menschenverstand zu haben? belege her, oder einfach zurückhalten. du hast verdammt nochmal nicht das recht von deiner meinung auf alle zu schließen, nur weil du deine für die einzig wahre hälst.

    dir ist aber schon klar, dass deine fragestellung so viel mist suggeriert, dass es nicht möglich sein wird so jemanden zu finden? würdest du mal objektiv formulieren, dann kann ich dir einen zeigen, nämlich mich. ich will dich nicht zwingen eine moschee zu schrubben, aber mal das bücherregal abzustauben und dich ein bisschen informieren, wie man ohne hetze und voruteile gedanken äußert wäre evtl. angebracht.
     
  22. #21 6. November 2009
    AW: Köln - Proteste gegen Moscheegrundsteinlegung

    Im Prinzip ist es mir ja egal das die ne Moschee bauen (können se gerne machen, aber sie sollten den Kölner Dom als Symbol dieser Stadt nicht überragen^^), aber es stört mich das es ein DITIB (Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion) Moschee werden soll.
    Die DITIB untersteht wiederrum dem Präsidium für Religionsangelegenheiten der Türkei, deshalb Säkularisierung failed.

    Dagegen demonstrieren wird aber nichts bringen, zudem sind die Leute von ProKöln faschistische Bauernfänger.
     
  23. #22 6. November 2009
    AW: Köln - Proteste gegen Moscheegrundsteinlegung

    Was diese genau bewirkt haben, weiß ich leider nicht. Dies ist auch mehr symbolisch, man geht ja nicht ohne Grund vor Gericht, oder ;)? Die Menschen versuchen also selbst in hohen Instanzen dagegen etwas zu unternehmen, was ja eindeutig von einem Willen zeugt.
    Gerade weil es in den Medien sooft erwähnt wird, denke ich auch, dass ein Großteil der Bevölkerung eben dagegen ist, da selbst die Medien oft zwischen den Zeilen diese Meinung vertreten.
    Da ich nicht in einer Moschee Mitglied bin, bzw nicht den islamischen Glaube habe, kann ich natürlich nicht Selbsterfahrungen preisgeben. Tatsache ist jedoch, dass jedes Mal, wenn irgendwelche terroristische Propaganda vebreitet wird, Ehrenmorde etc. passieren, den Ursprung in einem islamischen Gotteshaus oder einer Untersektion finden kann. Falls nun z.b ein Fernsehteam dort hin geht, wird dieses mit einer ordentlichen Portion 'deutsch feindlichkeit' begrüßt. Grundsätzlich will ich nicht sagen, dass alle Moslems radikal sind, oder Pläne schmieden uns in die Luft zu jagen, jedoch wird Radikalen in einer Moschee oft eine Grundlage dafür geboten. Dies ist jedoch bei allen Gesinnungen der Fall..

    Bzgl der Terroristen: Mohamed Atta und Konsorten haben sich alle in (in dem Fall in Hamburg) Moschees getroffen, Zufall?
     
  24. #23 6. November 2009
    AW: Köln - Proteste gegen Moscheegrundsteinlegung

    Soviel mist suggerier ich? Echt?

    Man sollte vllt darüber nachdenken das das alles fakt ist und der wahrheit entspricht :rolleyes:
    Das die gutmenschen nicht an Migrantenbonus glauben wollen obwohl es oft genug in den Zeitungen steht, dass sie nicht glauben wollen das die Ausländer das System mehr belasten (obwohl das belegt wurde) ist klar... worauf soll sonst die Gutmenschen einstellung weiterleben?
     
  25. #24 6. November 2009
    AW: Köln - Proteste gegen Moscheegrundsteinlegung

    Genau die Moschee in Duisburg ist auch eine absolute Terroristen-Anwerbe Station. Warst du schonmal überhaupt in einer Moschee?

    Was für ein komisches Weltbild hier diese Leute haben. Ist doch nicht mehr normal. Wie könnt ihr über etwas urteilen wovon ihr nichts wisst?

    Moscheen werden so krass überwacht, gerade damit dort keine Terroristen angeworben werden. (wobei die DITIB ja absolut nicht sowas macht) Wie kommst du auf so einen Schmand?

    Aber die Medienmanipulation hat gut gewirkt bei dir. :thumbsup:
     
  26. #25 6. November 2009
    AW: Köln - Proteste gegen Moscheegrundsteinlegung

    das grundsätzliche verständigungsproblem von uns beiden ist die unterschiedliche definition von terrorismus. terror ist nicht nur, der araber, der sich auf dem markt in die luft sprengt, sonder der ganze ökonomische und politische terror, der ausgeübt wird und der ist zigfach schlimmer und fordert eine millionen mal mehr opfer. aber den araber, der sich in die luft sprengt kann man natürlich besser verkaufen, weil der so lustig laut knallt. ich glaube das terrorpotenzial, was in zusammenhang mit einer durchschnittlichen moschee gebracht werden kann ist wirklich zu vernachlässigen.

    kannst du jetzt mal mit deinem "das ist fakt und das ist fakt"-rumgeseiere aufhören und mir endlich belege auf den tisch legen? das ist so witzlos ständig seine eigene meinung als die worte gottes darzustellen ohne auch nur einmal einen nachweis zu bringen.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Köln Proteste gegen
  1. Nachtleben in Köln

    mr.knut , 4. November 2015 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.766
  2. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    6.138
  3. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.676
  4. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.455
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    727