Kostenlose Handynavigation mit Ö-Navi

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von rainman, 25. Juni 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 25. Juni 2007
    Wer schon immer mal mit der Anschaffung eines Navigationssystems für den Privatgebrauch liebäugele, dies aber aus Kostengründen bislang unterlassen hat, für den gibt es jetzt eine Alternative: Das Telefonverzeichnis DasÖrtliche stellt mit Ö-Navi ab sofort nicht nur eine kostenlose Offboard-Navigationssoftware zur Verfügung, die sich auf vielen Handys von Nokia, Sony-Ericsson und Motorola nutzen lässt, übernommen wird auch die Routenplanung auf sonst kostenpflichtigen Telematikservern. Der Kunde muss lediglich für die Hardware (Mobiltelefon, GPS-Empfänger) sorgen und bei Navigationsanfragen die Kosten für die Übertragung von Datenpaketen in GPRS/UMTS-Netzen tragen. Finanziert wird das Angebot über Werbeeinblendungen etwa beim Laden der Route.
    Anzeige

    Die Navigationssoftware stammt von der Münchner Jentro Technologies GmbH, die bereits zur CeBIT 2003 gemeinsam mit Sun das erste Fahrzeugnavigationssystem vorstellte, das sich über ein modifiziertes Siemens-S55-Handy bedienen ließ. Seit 2004 bietet das Unternehmen den kommerziellen Offboard-Navigationsdienst Falk activepilot an, der Pate für das Angebot von DasÖrtliche stand. Wie beim Falk activepilot wird auch beim Ö-Navi das Navigationsprogramm nach der Übertragung per SMS als Java-Midlet auf das Telefon geladen. In Version 1.0 belegt die Software einschließlich eines weiteren Programms mit der Bezeichnung ap-helper rund 450 KByte im Telefonspeicher.

    Vor der Installation der Software sollte man allerdings unbedingt auf der Ö-Navi-Website nachsehen, ob es Firmware-Einschränkungen bei bestimmten Geräten gibt. Das Nokia N73 beispielsweise ist erst ab der Handy-Firmware 3.0638.0.0.3 kompatibel, das N80 ab 3.00614.0.1. Als Konsequenz der kostenlosen Nutzung des Dienstes muss der Anwender im Verlauf des Installationsprozesses zudem zahlreiche personenbezogene Angaben machen und etwa angeben, wie viele Personen im eigenen Haushalt leben. Die Option "Sprachansagen" muss wegen des zusätzlichen Datenaufkommens bei der Routenplanung gesondert ausgewählt werden, dafür sagt "Katrin" dann zusätzlich zur Richtung auch den Namen von Straßen an, in die eingebogen werden muss. Bei der Routenplanung auf den Telematikservern der Karlsruher PTV AG werden zudem Verkehrsbehinderungen berücksichtigt.

    Zum Empfang der Satellitensignale können grundsätzlich alle gängigen GPS-Empfänger genutzt werden, die sich per Kabel oder Bluetooth mit einem der kompatiblen Handys koppeln lassen. Empfohlen wird ein Empfänger mit SiRF starIII chip, der auch Bestandteil der activepilot-Pakete ist. In die Software ist unter anderem eine Telefonbuchfunktion integriert, die Zugriff auf alle privaten und gewerblichen Einträge im DasÖrtliche-Verzeichnis ermöglicht. Auch Rückwärtssuchen auf Basis von Telefonnummern lassen sich durchführen.

    Mit dem Betreiber von DasÖrtliche, der Deutschen Telekom Medien GmbH, arbeitet auch der Telefonbuchverlag Verlag Heinz Heise zusammen, der ebenso wie der Betreiber von heise online, der Heise Zeitschriften Verlag, zur Heise Medien Gruppe gehört. (pmz/c't)

    Quelle:http://www.heise.de/newsticker/meldung/91699
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Kostenlose Handynavigation Navi
  1. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    15.310
  2. Kostenloser TS3 Server

    Mace , 10. Oktober 2016 , im Forum: Hosting & Server
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    10.920
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.290
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.125
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.380
  • Annonce

  • Annonce