KSC steigt auf, Quartett hofft noch

Dieses Thema im Forum "Sport und Fitness" wurde erstellt von JTR suspend, 29. April 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 29. April 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    29.04.2007

    Jetzt ist es endgültig perfekt! Nach neun Jahren Abstinenz kehrt der Karlsruher SC in die erste Bundesliga zurück. Dahinter entwickelt sich ein dramatisches Rennen um die beiden verbliebenen Aufstiegsplätze.

    8ee569dfa3b2aa5f4da21a3d8d653f61.jpg
    {img-src: //www.sportal.de/photos/07/04/8ee569dfa3b2aa5f4da21a3d8d653f61.jpg}

    Edmond Kapllani feiert seinen Treffer (dpa)

    Karlsruher SC - SpVgg Unterhaching

    29.500 Zuschauer im ausverkauften Wildparkstadion feierten den Zweitliga-Spitzenreiter, der mit dem 1:0 (0:0) gegen Unterhaching die Rückkehr ins Oberhaus perfekt machte. Drei Spieltage vor Saisonende ist der KSC bei zwölf Punkten Vorsprung auf den Tabellenvierten SpVgg Greuther Fürth nicht mehr von den Aufstiegsplätzen zu verdrängen.

    Der Albaner Edmond Kapllani erzielte in der 67. Minute das Tor des Tages und übernahm mit seinem 17. Saisontreffer die alleinige Führung in der Torjägerliste. "Es ist eine Sensation, es ist weltklasse, was wir in dieser Saison geleistet haben", jubelte Manager Rolf Dohmen.

    "Das ist eine unheimlich geile Atmosphäre. Es wird sicherlich ein paar Tage brauchen, um das zu realisieren", schrie Torwart Markus Miller nach dem Schlusspfiff in die TV-Mikrofone.


    Trainer Edmund Becker war vor dem Spiel "so nervös und angespannt, wie die ganze Runde nicht". Die ganze Anspannung bei den Karlsruhern löste sich erst nach dem Tor von Kapllani, der eine feine Freistoß-Kombination abschloss.

    Für den KSC geht es nun noch um den Einzug in den lukrativen Ligapokal, für den sich neben den vier Top-Platzierten der Bundesliga und dem DFB-Pokalsieger erstmals auch der Zweitliga-Meister qualifiziert. Wenn Rostock am Montag nicht in Essen gewinnen sollte, ist dem KSC auch Platz eins nicht mehr zu nehmen.

    Kickers Offenbach - SC Freiburg

    Freiburg hat seine Aufstiegsambitionen mit dem 3:2 (2:0) gegen Offenbach untermauert und die Abstiegsnot der Hessen verschärft. Freiburg (54 Punkten) zog nach Punkten mit dem Tabellendritten MSV Duisburg und der SpVgg Greuther Fürth gleich und liegt auf dem fünften Platz in Lauerstellung.

    Wilfrid Sanou (35./73.) und Rode Antar (37.) besiegelte bei Gegentoren durch Torsten Oehrl (85./90.+1) den ersten Sieg der Südbadener in Offenbach.

    1. FC Köln - SpVgg Greuther Fürth

    Fürth hat seine Chancen auf den Bundesliga-Aufstieg gewahrt. Die Franken gewannen beim 1. FC Köln 2:0 (1:0) und schlossen mit 54 Punkten zum Tabellendritten MSV Duisburg auf.

    Der Däne Hans Henrik Andreasen brachte Fürth in der 22. Minute mit seinem ersten Saisontor in Führung. Der eingewechselte Cidimar machte vor 37.000 Zuschauern den Sieg der Gäste in der 80. Minute perfekt.

    FC Augsburg - 1. FC Kaiserslautern

    Kaiserslautern hat in Unterzahl im Aufstiegskampf einen schweren Rückschlag hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Interims-Coach Wolfgang Funkel unterlag in Augsburg mit 2:3 (1:1) und war der große Verlierer des Wochenendes.

    Der zweifache Torschütze Axel Lawaree (32./Foulelfmeter und 53.) und Joker Elton da Costa (76.) sorgten für den verdienten Augsburger Erfolg. Für die Pfälzer, bei denen Sven Müller bereits in der 15. Minute wegen einer Undiszipliniertheit die Gelb-Rote Karte sah, trafen Emeka Opara (39.) und Silvio Meißner (59.) zwei Mal zum Ausgleich.

    TuS Koblenz - 1860 München

    Trainer Uwe Rapolder hat einen perfekten Einstand in Koblenz gefeiert und die Moselstädter zum ersten Sieg nach sechs Spielen geführt. Der Aufsteiger bezwang den TSV 1860 München mit 2:1 (1:1). Durch den ersten Drei-Punkte-Erfolg seit dem 4. März können die Koblenzer im Kampf gegen den Abstieg aus der zweiten Bundesliga etwas durchatmen.

    Den Rückstand durch Löwen-Torjäger Berkant Göktan (29. Minute) machte Rüdiger Ziehl nur vier Minuten später wieder wett. Für die Entscheidung sorgte Anel Dzaka (66.) vor 14.274 Zuschauern im Stadion Oberwerth.

    Quelle: Sport bei sportal.de

    Mfg
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 30. April 2007
    AW: KSC steigt auf, Quartett hofft noch

    Hie schaut euch mal die Tabelle an

    Übersicht - Sport1.de

    wie man sieht echt ziemlich eng um den Aufstieg auch wenn Rostock heute gegen Essen gewinnt haben die zwar 4 Punkte Vorsprung sind aber meiner Meinung nach immer noch nicht weg
    hoffen wa mal dass es so nach dem vorletzten Spieltag aussieht xD
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...