Kurzes einfrieren

Dieses Thema im Forum "Hardware & Peripherie" wurde erstellt von HuntOr, 10. Februar 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 10. Februar 2006
    Hallo,

    also ich habe da ein problem mit meinem PC, und zwar habe ich manchmal je nach dem wie mein pc gelaunt ist, merkürdige PC Freezes, also der PC friet ein, läuft dann aber nach ein paar sekunden weiter, dann kommt das nach mehreren minuten wieder ganz kurz, um das meistens zu beheben starte ich den rechner neu oder lasse ihn mal eine weile aus. Was kann da in meinen rechner abgehen? bin wirklich total ratlos was da los ist, ich habe aber einen verdacht das es an der Hardware liegt, könnte es möglich sein das meine Festplatte spinnt? vlt hatt die so ne art wackelkontakt? naja ich würde mich riesig freuen wenn ihr mir helfen könntet, ich bedanke mich im vorraus.

    BYe sagt HuntOr
     

  2. Anzeige
  3. #2 10. Februar 2006
    Wann treten die Freezes auf? Was neues eingebaut?

    Ansonsten auf den ersten Blick Hitze oder vielleicht Netzteil.
     
  4. #3 10. Februar 2006
    naja die freezes kommen ürgendwann erst war es nur bei dem Spiel WoW, dann kamm es auch im windows, aber wiegesagt wann weiss ich nicht, offensichtlich aber öffters wenn der rechner stark zu arbeiten hatt, aber kann sowas ein netzteil verursachen? naja das brumt schon etwas, und nach dem ausschalten des PC´s kommt immer so eine art kack vom netzteil, das is aber nur beim aussschalten.

    Bye sagt HuntOr

    PS. habe nichts neues eingebaut, aber laut speedfan is die temperatur der einzelnen Komponenten auch nicht hoch.
     
  5. #4 10. Februar 2006
    Kannst du mla bitte Angaben zu deinem System machen? Und was für ein Netzteil hast du? Bitte mal die genauen Angaben der Volt und Amperezahlen. Ich glaube auch das es am Netzteil liegt....
     
  6. #5 10. Februar 2006
    Kannst auch mit z.B.:
    DrHardware oder ähnlichem mal Speicher
    und CPU sowie GPU un MB durchtesten.
    Naja und auch die Laufwerke

    Wenn bei rechen Operationen zum beispiel fehler kommen
    liegts meist daran das die CPU hin is.
    CPU`s verschleissen leider auch nach ner gewissen zeit

    -nebenbei , ich denk mal es is ein Fehler im Mainboard

    grüz
    KK
     
  7. #6 10. Februar 2006
    mein system:

    ATI radeon 9800pro
    AMD Athlon XP 3200+
    768MB ddr ram mit 400MHZ
    Asrock K7NF2 mainboard
    80 gb festplatte


    350 watt netzteil:

    +3,3V +5V +12V
    28A 30A 15A

    -5V -12V +5VSB
    0,3A 0,8A 2,0A


    So das wars^^, aber es war kein name dabei wie das hies, anscheint noname. Nur kann ich mir net vorstellen das dass netzteil zu schwach ist, einfach weil das netzteil schon lange drin ist, und es da keine probs gab, aber kann ja sein das die zeit von dem netzteil abgelaufen ist. Bei dem manboard weiss ich nicht recht das es daran liegen kann, weil ich hatte mir vor kurzem erst ein neues gekauft, das problem ist sollte es wirklich am mainboard liegen wie soll man es rausbekommen das es daran liegt?

    Bye sagt HuntOr
     
  8. #7 10. Februar 2006
    Also ich würd auch nicht auf die Stärke des Netzteils tippen. Die Leistung sollte ausreichen.
    Bei der Temperatur wäre jetzt auch der erste Punkt gewesen, wo ich eingesetzt hätte. Hast du Gehäuse-Lüfter? Viel Staub im Gehäuse, oder hast du den Rechner neben einer Heitzung oder ähnlichem stehen, wo er noch zusätzlich erwärmt wird?
    Denn wie du sagst tritt das Problem wohl vorrangig dann auf, wenn du deinen PC richtig beanspruchst... und grad wenn du ihn dann runterfährst und ne Weile auslässt, hat er Zeit sich abzukühlen.

    Kannst auch mal probieren, wenn du mal das Gehäuse auflässt, weil dann kommt mehr Frischluft dran.

    MfG
    Bernie
     
  9. #8 10. Februar 2006
    also nen fehler beim netzteil seh ich nicht.
    denn falls arge stromschwankungen auftreten würden, schaltet sich der rechner ab und friert net ein ^^
    ein wackelkontakt an der festplatte kann man auch ausschliesen. der würde zum absturz führen (zumindest bluescreen bei windows)

    1. es kann sein das das mainboard einige macken aufweisen kann die zum einfreiern führen.
    2. haufige freeze kommen eigentlich durch überhitzung. kann es sein das entweder cpu oder grafikkratenlüfter kurzeitig ausfallen? das würde auch erklären warum der speedfan es nicht umbedingt registriert, denn die lüfter schalten sich scheinbar wieder ein.
    3. es kann auch am arbeitsspeicher liegen. das kannst du aber auch gut umgehen indem du deinen virtuellen speicher bearbeitest.
    4. hintergrundprogramme die dein cpu zu 100% auslasten und es aussehen lässt wie ein freez.

    hmm andere gründe fallen mir derzeit net ein.
    hoffe ich konnt etwas helfen.
     

  10. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Kurzes einfrieren
  1. Suche modernes kurzes Sakko

    3ndg3gn3r , 14. September 2012 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    2.163
  2. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    944
  3. [Windows 7] kurzes Standbild

    jack4u , 10. Juli 2011 , im Forum: Windows
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    719
  4. [Video] Das kürzeste Eis Hockey Spiel

    unix , 15. Dezember 2010 , im Forum: Humor & Fun
    Antworten:
    24
    Aufrufe:
    1.166
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    274