Landtagswahl in Hessen - Debakel für SPD

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Vullhans, 18. Januar 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 18. Januar 2009
    Landtagswahl in Hessen


    CDU gewinnt – SPD stürzt ab

    Die CDU hat die Landtagswahl in Hessen gewonnen. Der ersten Hochrtechnung von Infratest-dimap im Auftrag der ARD zufolge stimmten die Wähler mit 37,4 Prozent für die Partei des geschäftsführenden Ministerpräsidenten Roland Koch. Bei der vorherigen Langtagswahl 2008 erreichte die CDU 36,8 Prozent. Die SPD verbuchte der Prognose zufolge einen Verlust von mehr als 13 Prozentpunkten und liegt nun bei 23,5 Prozent. Drittstärkste Kraft im hessischen Landtag wird demnach die FDP mit 16,1 Prozent (2008: 9,4 Prozent). Die Grünen werden von den Wahlforschern bei 13,9 Prozent gesehen (2008: 7,5 Prozent). Unsicher ist der Einzug der Linkspartei: Ihr werden 5,1 Prozent vorhergesagt.


    Angesichts des schlechten Wahlergebnisses wird in Wiesbaden über einen Rückzug von Andrea Ypsilanti als Chefin der Landes-SPD und als Vorsitzende der Fraktion am Wahlabend spekuliert. Sie hatte mit ihrer Taktik nach dem letzten Wahlgang vor nur 357 Tagen ihre Partei in die Kritik gebracht – sie war zwei Mal mit dem Versuch gescheitert, mit Tolerierung der Linkspartei eine rot-grüne Minderheitsregierung zu stellen. Deshalb war sie schon nicht mehr als Spitzenkandidatin angetreten. Statt ihrer führte der bis dahin unbekannte Thorsten Schäfer-Gümbel die SPD im Wahlkampf an. Ob er nun auch die Nachfolge Ypsilantis in Fraktion und Landespartei antritt, ist noch unklar.


    Das Hin und Her nach der vorherigen Wahl dämpfte offenbar die Bereitschaft der Stimmberechtigten, zur Urne zu gehen. Gaben 2008 noch 64,3 Prozent ihre Stimme ab, so waren es nun einer Prognose zufolge gerade einmal 60 Prozent - ein neuer Negativrekord in der Landesgeschichte.

    In der FDP-Zentrale in Wiesbaden brachen die Parteihänger angesichts des mutmaßlichen Gewinns von mehr als sechs Prozentpunkten in Jubel aus. Spitzenkandidat Jörg-Uwe Hahn, trat als erster Spitzenkandidat vor die Mikrofone und dankte den Wahlhelfern und den Wahlhelfern. Bei den Grünen war die Freude ebenfalls groß. Eher unzufrieden zeigten sich die Anhänger der CDU. Bei den Sozialdemokraten in Hessen war die Stimmung dem Ergebnis entsprechend schlecht.

    Nach den Ergebnissen erscheint eine Koalition aus CDU und FDP naheliegend. Sollte tatsächlich eine schwarz-gelbe Regierung zustande kommen, dann wäre Hessen das fünfte große Bundesland mit einer solchen Koalition.

    Hier die Hochrechnungen


    was meint ihr? Abstrafung wegen Annäherung an Linkspartei?Rechtsrutch?Signal für Bundestagswahl?Niedrige Wahlbeteiligung als Resultat für fehldendes Vertrauen in die Politik?


    Quelle: tagesschau.de //werde so oft es geht aktualisieren und wichtige aspekte hinzufügen
     

  2. Anzeige
  3. #2 18. Januar 2009
    AW: Landtagswahl in Hessen - Debakel für SPD

    Nach dem Hickhack mit der guten Ypsilanti war das ja nicht sonderlich überraschend.
    Koch ist ja auch nicht gerade ein Held, aber die Ypsilanti wäre eindeutig die schlimmere Wahl gewesen denk ich.
    "Fehlendes Vertrauen in die Politik" ist ein gutes Stichwort - das findet man ja deutschlandweit. Das hat sicherlich auch damit zu tun. Gerade deswegen möchte man jemanden, der einigermaßen seriös ist und nicht so einen Schwachsinn abzieht, wie die Ypsilanti.
    Allgemein sieht man ja eine gewissen Unzufriedenheit zu den Volksparteien. Das erklärt ja auch, warum die kleinen Parteien immer stärker werden.
     
  4. #3 18. Januar 2009
    AW: Landtagswahl in Hessen - Debakel für SPD

    Überrascht mich kein bisschen, war ganz klar das es so kommt!
    Ich mein die SPD ist halt selbst Schuld!
    Das ganze hin und her mit der Ypsilanti und den Leuten in der Partei, hat sie nunmal vieles gekostet!
     
  5. #4 18. Januar 2009
    AW: Landtagswahl in Hessen - Debakel für SPD

    Das ist alles so lächerlich. Wortbruch ist fester Bestandteil der Politik, sei es Schröder oder die große Koalition. Nur weil Ypsilanti die einzige Möglichkeit wahrnehmen wollte um Koch abzuwählen wurde sofort eine massive Hetzkampagne gegen sie und die Linke aufgefahren, was wohl auch der hauptsächliche grund für die heutige Niederlage war. Da sieht man was dabei herauskommt wenn die gesamte Presse in der Hand einiger Milliardäre ist. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir auch im Bund bei der nächsten Wahl Schwarz-Gelb bekommen werden und mir ist das langsam auch egal. Wenn die Leute unbedingt ärmer werden wollen... meintwegen. Wirklich nachdenken tun die meisten eh erst wenns ihnen richtig dreckig geht...
    Das ist echt der Hammer, dass gerade neoliberale Parteien wie CDU & FDP als MITVERURSACHER der Krise in diesen Zeiten profitieren. Die herrschende Meinung ist nunmal meist die Meinung der herrschenden... armes Deutschland.
     
  6. #5 18. Januar 2009
    AW: Landtagswahl in Hessen - Debakel für SPD

    BW haste, besseren Satz hätte hier keiner schreiben können.

    So ist es und so bleibt es.
    Ypsilanti war im Grund genommen die letzte Hoffnung der Hessen zu diesen Zeiten.
    Aber nein, man lässt sich von den Medien belatschern und sich einreden, was das Zeug hält um einen Roland Koch wieder als Ministerpräsident im Amt zu halten.
    Verblödeter gehts eigentlich kaum noch...
     
  7. #6 18. Januar 2009
    AW: Landtagswahl in Hessen - Debakel für SPD

    wirklich enttäuschend das Ergebnis, bis auf das von den Grünen. 60% Wahlbeteiligung ist aber auch Brutal wenig was machen die alle Sonntags das die net wählen gehen? Wird auf jeden fall eine schwere Zeit für mich mit Bafög in einer Arbeiter Familie da kann ich direkt wieder in die Fabrik gehen... Vielleicht hat es auch Positive Seiten die Verlierer werden nun lauter und öfters auf die Demos gehen, sofern man es sich noch leisten kann...
     
  8. #7 18. Januar 2009
    AW: Landtagswahl in Hessen - Debakel für SPD

    Junge, junge von dir darf man immer die geilsten Posts lesen, ich muss mich bei deinen Posts echt beherrschen :D.

    CDU & FDP Mitverursacher der Krise - Ist klar, hast du dich ein wenig über die Finanzkrise informiert? Da hatte natürlich die CDU & FDP ihre Finger im Spiel wer soll auch sonst daran Schuld sein. Die bösen bösen neoliberalen Parteien - einfach lächerlich diese Argumentation. Ich wittere mal wieder eine Verschwörung, warte deine Lieblingswörter Lobbyismus, neoliberalen Parteien und die böse böse oberschicht - das müssen wohl die Hauptgründe sein :D. Ich bin gespannt auf die Bundestagswahlen :) Schwarz/Gelb wäre natürlich ein Traum und würde zeigen was die Leute von unsere Wirtschaft halten - nämlich viel, so Leute wie du können dann auswandern und nach einem sozialeren Staat wie Korea suchen, da ist ja alles besser :). Nicht zu vergessen die Hetzpresse, wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen wie war das mit der tollen Nachdenkseite gleich? hm.... ach stimmt ja alle haben die Wahrheit noch nicht erkannt, du als kluger aufgeklärter Mensch allerdings bist der einzige, stimmt ja :)

    Soll ich es dir mal aus meiner Sicht erklären: Die SPD hat sichs einfach in sofern verspielt, dass sie davor gesagt hat sie gehen keine Koalition mit der Linken ein, dies haben sie dennoch getan und jetzt dafür (zu Recht) die Quittung bekommen. Die FDP hat Stimmen gewonnen von ehemaligen CDU Wählern die keine Lust mehr auf Koch hatten. Die einzige Schande ist jetzt noch, dass die Lunke mit 5,1 im Landtag sitzt, aber das ist Ansichtssache für Steinewerfer von der Antifa zu denen du ja auch gehörst ist das ja ein Fortschritt :).

    Das ist die richtige Einstellung, du merkst langsam, das dein EXTREME linke Einstellung zu nichts führen wird ;), Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung. (An dieser Stelle Hut ab :D)

    Naja ich finde das Wahlergebnis ausgenommen davon, dass die Linke im Landtag sitzen darf, zufriedenstellend !
     
  9. #8 18. Januar 2009
    AW: Landtagswahl in Hessen - Debakel für SPD

    wie schön dass das gemeine volk hier mal deutlich zeigt, was es von der linkspartei wirklich hält. nämlich nix. warum die spd so abgesackt ist sollte ja klar sein. und das die linke grad mal bei 5%rumkrepiert ist absolut berechtigt. gut: ich hatte ja gehofft das nicht nur ypsilanti auf eine kandidatur verzichtet sondern auch koch, nun ham die hessen ihn weitere 4 jahre an der backe. naja die spd hat sich selbst alle chancen genommen. nur dumm das es vermutlich auf bundesebene genauso enden wird. ypsilanti und beck haben mit ihrer machtgeilheit und ihren gebrochenen versprechen die spd in die krise gestürzt und das wird solange anhalten bis sie sich aufs deutlichste von der linkspartei distanzieren und das volk ihnen das auch glaubt.
    naja profitieren werden und haben in hessen die kleineren parteien fdp und grüne was auch gut ist und ihnen mehr gestaltungskraft in der politik gewähren wird
     
  10. #9 18. Januar 2009
    AW: Landtagswahl in Hessen - Debakel für SPD

    Interessante Taktik mit Polemik und Ironie seine Unwissenheit zu überspielen.
    Grund der Finanzkrise waren Spekulationsblasen des Kapitals. Dieses Ausmaß der Spekulation war überhaupt nur möglich durch die Umverteilungspolitik der neoliberalen (SPD & Grüne gehören genauso dazu), die dazu geführt hat, dass die Kapitalisten immer mehr "überflüssiges" Geld in der Tasche hatten. In Deutschland haben die Regierungsparteien alle immer schön den Finanzmarkt dereguliert, wodurch den Banken erst ermöglicht wurde sich an dem Casino zu beteiligen.
    Sind also mitschuldig. Die tiefere Ursache, dass der Kapitalismus immer wieder Krisen hervorbringt liegt in ihm selbst und wird sich nur durch seine Abschaffung gelöst werden können.
    Einfach mal Marx lesen:
    "Die moderne bürgerliche Gesellschaft, die so gewaltige Produktions- und Verkehrsmittel hervorgezaubert hat, gleicht dem Hexenmeister, der die unterirdischen Gewalten nicht mehr zu beherrschen vermag, die er heraufbeschwor"
    "In den Krisen bricht eine gesellschaftliche Epidemie aus, welche allen früheren Epochen als ein Widersinn erschienen wäre – die Epidemie der Überproduktion. Die Gesellschaft findet sich plötzlich in einen Zustand momentaner Barbarei zurückversetzt."
    "Eine Revolution ist nötig, um den ganzen Dreck vom Hals zu schaffen."


    Merkel vor der großen Koalition (2005):
    "Ich garantiere Ihnen: Mit der CDU wird es keine Große Koalition im Bund geben"
    Komisch, das hat seltsamerweise niemand interessiert... !?
     
  11. #10 18. Januar 2009
    AW: Landtagswahl in Hessen - Debakel für SPD

    NJa, solange TSG gestärkt aus der Sache heraus geht, ist mir alles egal. Denn der Mann ist echt einer der coolsten Typen in der Politik ;)
     
  12. #11 18. Januar 2009
    AW: Landtagswahl in Hessen - Debakel für SPD

    Dazu kann ich nur sagen, dass man vielleicht mal hinterfragen sollte, was Karl Marx behauptete. Wir wissen ja heute, dass vieles in der Praxis keine Anwendung findet. Außerdem kann jemand der im 19. Jahrhundert lebte kaum zutreffende Aussagen über die aktuelle Gesellschaft machen.

    Fakt ist, dass die Linke keinerlei Bezug zu zeitgemäßer Politik hat und die SPD sich durch eine Annäherung an dieselbige selbst ins Bein geschossen hat.

    Ich bin zufrieden mit einer Regierungsbildung von CDU und FDP, da beide Parteien schon in der Vergangenheit erfolgreich kooperiert haben. Hoffentlich kommt das auch bei der Bundestagswahl so :)
     
  13. #12 18. Januar 2009
    AW: Landtagswahl in Hessen - Debakel für SPD

    Immer das selbe ich glaub du nimmst Marx und Engels etwas zu ernst. Die Umverteilungspolitik ist also Schuld an der Finantkrise - eine genau so interessante wie schwachsinnige These aber das ist gerade nur nebensächlich. Am besten stellst du dich vor den Bundestag in Berlin und forderst die Leute zur Revolution auf, mal gucken wieviel Erfolg du hast. Du argumentierst immer mit Marx und Engels sagst aber anderen sie sollen sich selbst ihre Meinung bilden, du verschlingst das Manifest aber scheins einmal in der Woche (ist bestimmt Tradition bei der Antifa - Die legen ja ihre Revolution durch Steinewerfen aus, kann man auch mal machen) auf jedenfall ist das sehr grotesk weil du damit auch zu denen gehörst die sinnlos irgendwelche veralteten Parolen nachplapperst.
    Ich bitte dich aber wieder aufs Thema zurück zu kommen in jedem Thread fängst du mit Marx an zu argumentieren, wenn du den Jungen so geil findest dann mach hier einfach einen Thread zu Marx auf und spar dir deine Posts ;).
    Er konnte ja nichts dafür Schuld ist einfach, dass die SPD anfängt mit der Linken eine Koalition einzugehen, das gefällt den ganzen gemäßigten Bürgern nicht, da sie nicht so etrem links eingestellt sind wie die Linke, die logische Schlussfolgerung --> Eben doch CDU, FDP oder Grüne. Ist auch die bessere Entscheidung bevor man die Linke wählt :D, die Jungs haben zwar tolle Ideen die sich aber nicht durchsetzen geschweigedenn finanzieren lassen

    Damit brauchste bei Nobody gar ned anfangen, er ist so überzeugt von den linken Steinerwerfen, tollen Wirtschaftskonzepten, die eigtl. nur eine andere Form des Sozialismus sind etc.... du wirst ihn auch nicht vom Gegenteil überzeugen können, er ist immer noch total überzeugt von seinen Ideen die ja so revolutionär sind, einsehen, dass seine ideen bisher immer gescheitert sind tut er auch nicht. Naja so Posts kannste überlesen oder dich unnötig aufregen such dir was aus ;).

    Manche Leben halt in der Vergangenheit oder verbringen ihr Leben damit wilden Vermutungen und Verschwörungstheorien oder absurden Thesen nachzujagen, so kann man auch seine Erfüllung finden. Die Antifa hat mal wieder beste ARbeit geleistet, schade, dass die Mauer nicht mehr steht der Osten war doch so fortschrittlich und schön, soziale Gerechtigkeit für alle :D
     
  14. #13 18. Januar 2009
    AW: Landtagswahl in Hessen - Debakel für SPD

    War ein Versuch dich über die Finanzkrise aufzuklären, aber außer Abblocken von anderen Meinungen fällt dir wohl nichts dazu ein. Du könntest mir ja mal erklären wieso es bei Merkels Wortbruch keine Hetzkampagne gegen sie gab...!?
    Zum rest deiner nicht vorhandenen Argumentation erübrigt sich eh jeder kommentar.
    "never argue with idiots - they'll drag you down to their level, then beat you with experience"
     
  15. #14 18. Januar 2009
    AW: Landtagswahl in Hessen - Debakel für SPD

    Ist schon interessant. Auf der einen Seite kritisierst du N0body für seine deiner Ansicht nach radikale Ansicht und auf der anderen Seite verhältst du dich mit deiner extrem überheblichen Gegenseite sehr polemisch ihm gegenüber. :rolleyes:
    Und wenn man seine Posts ja eh überlesen soll, warum antwortest du dann groß und breit darauf ?!?

    Achja übrigens.... Selbst unser Finanzminister hat nach dem Bankendebakel gesagt, dass Marx nicht ganz Unrecht hat. Also vielleicht erstmal ein wenig informieren bzw. Marx selbst mal lesen bevor du hier die allgemein verbreitete Propagandameinung zu Marx wiedergibst....
    Du kannst auch nicht sagen, dass sich "alte" Meinungen von früheren Ökonomen nicht auf heutige Zeiten übertragen lassen. Damit drückst du nur aus, dass du keinerlei Ahnung von Wirtschaftssystemen hast.
    Es gibt viele Gelehrte (die schon tot sind) von damals, deren Aussagen auch heute zutreffen. Die Grundsätze von Geld&Wirtschaft ändern sich nämlich nicht.
    Ich will damit aber nicht behaupten, dass ich alles darüber weiß. Dafür sind die ganzen Zusammenhänge viel zu komplex, und man muss schon eine Art Hobbyökonom sein (oder es studiert haben). Und selbst unsere tollen jetzigen Ökonomen haben die Krise ja nicht wirklich rechtzeitig erkannt und gegengesteuert.

    Zu deinen "Antifa" Beschuldigungen muss man eigentlich keine Stellung nehmen, da sich schlichtweg sinnlos und dämlich sind....

    Grundsätzlich kann ich wohl annehmen dass auch du (wie N0body auch) für eine gerechte Gesellschaft einstehst, in der möglichst jeder die gleiche Gerechtigkeit erfährt !?
    Ich persönlich finde, dass die CDU nicht in angemessenem Maße dafür sorgt.
    Bin aber deswegen auch kein Linker... :rolleyes:
    Gut, gibt auch noch andere Gründe gegen CDU, wie beispielsweise Umweltschutz und so.
    Aber das ist nur meine Meinung. Ich respektiere deine CDU Anhägerschaft, fordere aber gleichzeitig den gleichen Respekt gegenüber anderen Meinungen. Vorallem sollte man vorsichtig sein was man schreibt wenn keinen wirklichen Plan hat bei bestimmten Themen...
     
  16. #15 18. Januar 2009
    AW: Landtagswahl in Hessen - Debakel für SPD

    Ich finde man sollte einfach mal die ganzen Großkotze die sich immer über alles und jeden beschweren mal für eine Woche die BRD regieren lassen.
    Manche sitzen einfach zuhause vor ihrem PC und fühlen sich großartig, wenn sie dann irgendeinen Post schreiben, den sie für besonders intellektuell hochwertig halten.

    Naja, wer es denn nötig hat.
     
  17. #16 18. Januar 2009
    AW: Landtagswahl in Hessen - Debakel für SPD

    "Du darfst den Metzer wählen der dich zur Schlachtbank führt, geblutet wird auf jedenfall egal wer dich regiert."

    Wenn die Sozialdemokraten wirklich sozial wären würds mich aufregen.
    Man wollte Roland Koch absägen, hat damals nicht funktionieren. Stattdessen wurde Frau Ypsilanti abgesägt und die SPD schwer geschlagen.

    Gut das Herr Koch nicht all zu viele Stimmen bekommen hat. Man sieht ja das FDP guten Zuwachs hatte, ich deute das mal das die Menschen zumindeste schonmal auf die Idee kamen nichtmehr die Mainstreamparteien so stark zu unterstützen.
    Ob die FPD nun besser ist muss jeder selber wissen.

    Meine Meinung: Jeder der zu Wahl stehenden Parteien hat doch sowieso nur ihre persönliche politische Macht im Auge anstatt das Wohl des Volkes!
     
  18. #17 19. Januar 2009
    AW: Landtagswahl in Hessen - Debakel für SPD

    Marx vorhersagen über die Entwicklungen der Industrie und Gesellschaft hat sich so oft bewahrheitet, seine enorme Gründlichkeit und strenge die er in seine Arbeit steckte hat sich gelohnt und kann ohne große Probleme auf die heutige Zeit übertragen werden da dinge wie Kinderarbeit oder ungerechte Bezahlung der Geschlechter nicht wirklich thematisiert werden. Selbst wen wir täglich nur noch 10 Minuten in den Fabriken stehen müssten wäre seine Wissenschaft noch korrekt und anwendbar. Es wunder mich nicht, das dies nur Menschen behaupten, die gerad einmal den Wikipedia Artikel über Marx gelesen haben und nun Vorurteile Endschlüsse ziehen da sie mal eben schnell ein Argument brauchen um Marx unbedeutend zu machen. Dies finde ich wirklich nicht sonderlich (wie sagt ihr immer) Seriös?
    Übrigens hat ca 99% der Antifa nicht Marx gelesen also was soll das hier zusammenhänge herzustellen die es nicht gibt?

    Die Immobilien Wirtschaftkrise wurde vorhergesagt und es war kein Geheimnis das diese Blase irgendwann überlaufen wird. Die Krise ist ein Kapitalistisches Problem das sich immer wieder wiederholen wird und auch immer wieder Arbeitslosigkeit und Elend verursacht. Mein ehemaliger Chef und Lehrmeister hat mit harter Arbeit, Agagemor und Disziplin seinen Betrieb hoch gezogen. Dieser lief nun Jahrelang wirklich Stabil, niemand hätte es ihm zugetraut das dieser nun, obwohl großer Rücklagen und guter Buchhaltung und was da alles zugehört, durch die Wirtschaftskrise Konkurs geht. Nun sind mehrere Menschen Arbeitslos trotz Kinder usw... Das dies ein Konstables Problem des Kapitalismus ist stört die Wähler und Wählerin anscheint nicht, stattdessen trauen sie lieber weiterhin denen, die jegliche Ideologische Diskussion wegstreiten und sagen das Traditionen und Kapitalismus Naturgesetz ist. Diese Wirtschaftskrise wurde nun mal durch Gier verursacht und das Wahlergebnis zeigt, das sich Menschen noch nicht wirklich durch diese bedroht fühlen. Deutschland hat es wirklich verdient von dieser hart getroffen zu werden, so wie Irland. Aber bei gerademal 60% Wahlbeteiligung verweigerten nicht nur diejenigen die sowieso nie wählen gehen sondern auch total unschlüssige Wähler und Wählerin oder aus Protest diesmal nicht der SPD oder linken ihre Stimme geben wollten da bei denen letztlich viel schief lief. Kommunismus kann man eh nicht wählen, also was solls...
     
  19. #18 19. Januar 2009
    AW: Landtagswahl in Hessen - Debakel für SPD

    Ist schon irgendwie lustig. Jetzt auf einmal heisst es von unserer linken Boardseite, dass Politik eh unehrlich sei und daher die ganze Situation überbewertet wird. Wäre es natürlich die CDU gewesen wären wieder alle Nazis... :rolleyes:

    Von dem anderen Ufer tönen große Worte wie "Tja Wortbruch selbst schuld, bei der XXX gibt es sowas nicht"

    Was einige hier nicht sehen ist, das solange wir unter den Wählern eine enorme Menge an Ungebildeten haben, es nicht möglich ist eine ehrliche Politik zu fahren. Bei der Hessen Thematik muss ich hier einigen zustimmen: Es wurde einfach, im Vorfeld wie danach, extrem häufig drüber berichtet, dass eigentlich jede größere Parteien den Wortbruch zuhauf begangen haben scheinen einige nich wahrhaben wollen.

    Und jetzt die Finanzkrise einigen Parteien anhängen wollen scheint mir auch weit hergeholt. In Zeiten wo das Handeln der Parteien von der Wirtschaft gesteuert wird und nur marginal Anhand der Parteiideologie, da sollte man sich nicht so blauäugig aus dem Fenster lehnen.

    Aber an der Wahl merkt man deutlich wieviel Zuwachs nun FDP und Grüne bekommen. Bis diese wiederrum den Zenit erreicht haben, dann geht das ganze Spiel von vorne los.

    Würde ich jedes Wort eines Politikers auf die Goldwaage legen, dürfte ich überhaupt nicht mehr wählen gehen. Kein Wunder das die Wahlbeteiligung in sich immer weiter zurückgeht.
     
  20. #19 19. Januar 2009
    AW: Landtagswahl in Hessen - Debakel für SPD

    Manchen Kritikern kann man es eh nie recht machen... Bei den Parteien findet man vermutlich niemals eine die einem 100%ig zusagt. Daher prüft man, welche die meisten Übereinstimmungen mit der persönlichen Einstellung hat. Wer das System noch nicht verstanden hat, der geht besser nicht wählen!
     
  21. #20 19. Januar 2009
    AW: Landtagswahl in Hessen - Debakel für SPD

    war klar , dass es so kommen muss...das debakel um ypsilanti hat das vertrauen der wähler gestohlen , die sich dann zur FDP flüchteten :rolleyes:
    naja dieser denkzettel geschieht denen recht :)
     
  22. #21 19. Januar 2009
    AW: Landtagswahl in Hessen - Debakel für SPD

    also die aussage find ich jetzt mal wirklich interessant denn so wirklcih alle und jeder antifa aktivist, der mir über den weggelaufen ist und mit dem ich worte gewechselt habe - und glaub mir das waren allein schon in meiner schulzeit ziemlich viele - hat große töne gespuckt von wegen " ich weiß über den kommunismus bescheid, lies erstmal wie ich marx, dann kannst du mitreden." und selbst, wenn man nur einigermaßen über das thema informiert ist, so hätte man in diesen gesprächen schnell gemerkt, das diese pseudo-kommunisten noch nie auch nur ein werk von marx in der hand gehabt haben. ich will damit nicht anzweiffeln, das es genug leute gibt die sich mit der materie auseinander gesetzt haben und ihre einstellung fundiert begründen könnten weil sie diese selbst gebildet haben. aber in der antifa finden sich anscheinend ja eher die pseudolinken steineschmeißer, die einfach nur gegen irgendwas protestieren wollen um aufmerksamkeit zu erhaschen.
    bei einer solchen wahlbeteiligung kann man eigentlich nur von glück sprechen, das dieser schundverein von npd nicht im landtag gelandet ist und das auch die linke kein sonderlich bahnbrechendes ergebnis erhalten haben. ich habe gestern in den tagesthemen eine statistik gesehen über die bewegung der wähler unter den einzelnen parteien. und es war recht auffällig das grüne wie auch fdp eine ziemlich ähnliche zahl von wählern von cdu wie auch spd "abgeworben" haben. und das obwohl die spd viel stärkere verluste eingefahren hat. sprich: ein großteil der sozialdemokratischen fraktion scheint schlichtweg die stimme verweigert zu haben. allerdings frage ich mich ein wenig woher sie diese relativ genauen zahlen haben...
     
  23. #22 20. Januar 2009
    AW: Landtagswahl in Hessen - Debakel für SPD

    Hat jemand die Anne Will Sendung über Hessen gesehen?
    Fall nicht hier im Stream: http://daserste.ndr.de/annewill/videos/annewill570.html
    Mit sachlicher Diskussion hat sowas wirklich gar nichts mehr zu tun.
    Ein sehr zutreffender Kommentar aus dem Blog:
    "Sehr geehrte Frau Will,

    es hat für mich den Anschein, dass Sie mit Ihrer Sendung zwar einen freien Meinungsaustausch vorgaukeln möchten, aber Ihre wahre Aufgabe, einer gewissen politischen Klientel ein rechtsliberales Forum zu bieten, konsequent erfüllen möchten.

    Wie Sie es hinnehmen, dass ein Choleriker wie Rüttgers nicht nur Ihnen, sondern allen Andersdenkenden das Wort abschneidet und seine Beiträge nicht durch überzeugende Argumente, sondern nur durch Lautstärke und diskriminierende Fraßen auffallen, ist bemerkenswert. Doch sicher werden Sie gut bezahlt um dies auszuhalten.
    Dass Klaus Wowereit den wahren Sachverhalt kennt, an dem Frau Ypsilanti gescheitert ist, bin ich mir fast sicher. Sie könnte heute Ministerpräsidentin von Hessen sein, wenn vier Seeheimer Verräter im Auftrag der Flughafenmaffia nicht plötzlich über Nacht ihr “Gewissen” entdeckt hätten.
    Von der grauen Maus an Ihrer Seite, mit ihrem dummen Gerede, war man nur peinlich berührt.
    Bei Friedmann weiß man nie so genau, glaubt er wirklich das was er sagt, oder ist er wieder rückfällig geworden.
    Frau Wagenknecht war der einzig positive Lichtblick. Ihre Kompetenz, die klare Analyse der Situation und die ruhige und sachliche Art ihres Vortrags, waren beeindruckend. Wer Recht hat braucht nicht zu schreien und zu beleidigen."
     
  24. #23 20. Januar 2009
    AW: Landtagswahl in Hessen - Debakel für SPD

    ganz ehrlich, verdient.

    ypsilanti, hat so ein scheiss gemacht, da war es nur gerecht, die quittung zu kassieren. am ende hat sie doch nur gehofft, das eine neuwahl stattfindent, weil sie wusste, bei neuwahlen kommt das raus. hätten sie mal ihre wahlversprechen gehalten, und es gar nicht erst mit den linken versucht, hätte sie noch eine chance gehabt, aber nach diesem mist, wundert es mich, das sie noch über die 20% gekommen sind.

    naja, aber aus fehlern lernt man ja, zumindest sollte man das, und jetz machen warscheinlich fdp und cdu das rennen, tja pech gehabt.

    und auch wenn die 4 deppen bestochen worden sind, trotzdem, spd hat nur dreck gemacht, obwohl es ja nur 3 waren, die eine wollte ja von anfang an nicht.
     

  25. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Landtagswahl Hessen Debakel
  1. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    3.165
  2. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    327
  3. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    377
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    263
  5. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    444