Landwirt von Bundeswehrsoldaten totgeprügelt

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von W@$T3, 8. Februar 2009 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 8. Februar 2009


    Hat das jemand von euch mitbekommen? Ich finds sau krass, dass 4 Leute noch auf einen am Boden liegenden einstiefeln. Bin ja mal gespannt ob die ne Strafmilderung bekommen weil sie betrunken waren (was ich nicht für sie hoffe).
    Wenn sowas z.B. in Berlin oder sonst wo gewesen wäre, hätte man gewiss etwas darüber in den Nachrichten gesehen. Wenns allerdings "nur" im bayer. Wald ist, hört mach nichts darüber, wieso ist das so? Sind die Menschen dort es nicht wert in den Nachrichten gezeigt zu werden?

    mfg

    W@$T3
     

  2. Anzeige
  3. #2 8. Februar 2009
  4. #3 8. Februar 2009
    AW: Landwirt von Bundeswehrsoldaten totgeprügelt

    eben. der einzige grund warum das überhaupt über die lokal nachrichten hinausgeging ist die tatsache das die täter bundeswehrsoldaten sind. an dem fakt können sich dann die leute mit nem autoritätsproblem gleich wieder aufgeilen.
    das leute niedergeprügelt werden und täterflucht ist doch heutzutage "leider" nix besonderes mehr. das passiert überall regelmäßig und deswegen wird darüber auch nicht mehr berichtet. mit dem bayrischen wald hat das mal gar nischt zu tun
     
  5. #4 8. Februar 2009
    AW: Landwirt von Bundeswehrsoldaten totgeprügelt

    War ja wieder klar....

    Wären es keine Wehrpflichtigen, die ganz normale Menschen sind und die Straftat unabhängig von ihrem Berufsbild begangen haben, würde nie in der BILD stehen, z.B. : 4 Bäckergesellen prügeln Bauern tot.

    Aber weil es ja böse Soldaten sind ist es ein Skandal....
     
  6. #5 9. Februar 2009
    AW: Landwirt von Bundeswehrsoldaten totgeprügelt

    Ist ja wohl der grösste Blödsinn,
    beim Bund lernst du schliesslich das Töten,
    und das macht einen Unterschied zu ner sagen wir mal Jugendgang,
    die allerdings auch in die Medien kommen würde.

    Also versuch hier nicht mit soner blöden Tour das ganze runterzuspielen, denn für diese Tat hat sich auch der Bund zu verantworten,
    man kann Leute nicht zum Töten ausbilden, ohne Ihnen auch Moralische Werte nahezubringen,
    ansonsten wird es oberste Pflicht, alle Zivilbürger an der Waffe auszubilden, um sich gegen besoffene Soldaten zur Wehr setzen zu können.

    Und zu Viert auf nen Bauern einzutreten is ja nu auch noch ne tolle Heldentat.


    lol, hab gerade das Bild von dem Hänfling gesehen, den sie getötet haben
    KEIN VERSTÄNDNIS



    In diesem Sinne

    grüsse
    RD
     
  7. #6 9. Februar 2009
    AW: Landwirt von Bundeswehrsoldaten totgeprügelt

    ähm es waren nicht zufällig Monatelang zwei Ausländer in den Medien weil sie einen alten Zerbrechlichen Mann halb tot getreten haben? Dort hat es nicht lange gedauert bis irgendwelche Politiker sich über die Herkunft dieser beiden Menschen aussprachen aber bei Soldaten sollen wir uns nicht fragen, woher soviel Aggressivität kommt um einen Landwirten tot zu schlagen die körperlich eigentlich ziemlich robust sein müssen.

    Erst vor kurzem kamen Medienberichte über den starken anstieg psychisch kranker Soldaten. Als Ursache wurde oft die Mentalität genannt die in der Truppe herrschen: das man kein Weichei sein will, das man härte zeigen muss usw... das viele diesem nicht gewachsen sind, zeigt sich eben an solche Aktionen. Diese Soldaten haben nur das gemacht, worauf sie trainiert werden: töten, Kameradschaft und stärke demonstrieren... für alles andere braucht man keine Waffen.

    Ich bin heilfroh das ich direkt ausgemustert wurde allein schon diese ganzen unterbelichteten Idioten die nur darum bettelten in die Bundeswehr zu kommen hat mir gereicht... genau solche Menschen braucht das Vaterland zum "Selbstschutz"...
     
  8. #7 9. Februar 2009
    AW: Landwirt von Bundeswehrsoldaten totgeprügelt

    ich denke, dass hat mit dem Bund relativ wenig zu tun.

    Alkohol & Streit vor der Disse... das gabs ja schon oft genug.
    ob das jetzt Soldaten oder Bäckergesellen sind spielt da doch eigtl. keine Rolle. Tatsache ist, sie sind dermaßen "durchgedreht", dass sie einen ihnen ohnehin schon unterlegen und am Boden liegenden totgeprügelt haben. Wie soll der Bund es denn schaffen die Psyche der Soldaten dermaßen auszugleichen? das ist doch keine psychiatrische Anstalt!
    Es hätte wohl genauso gut der Türsteher sein können, der sich angegriffen fühlt und zum Messer oder zur Waffe greift. Soldaten sind auch nur Menschen! Was ja eigentlich jeder weiß... siehe Fahnenflucht im Krieg usw.; das ist auch nur menschlich. Wenn ich schon den Anfang von dem einen Artikel lese "Neuer Zwischenfall bei der Bundeswehr"... das war ein ganz "normaler" Streit zwischen mehreren Personen, an dem der Bund zu keinem Zeitpunkt beteiligt war.
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Landwirt Bundeswehrsoldaten totgeprügelt
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    548
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    551
  3. Landwirtschafts simulator 2011

    fugi96 , 24. Oktober 2010 , im Forum: Gamer Support
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    634
  4. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    498
  5. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.519