LAN–Kabel versorgt Laptop mit Strom

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 28. März 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 28. März 2006
    Chip stellt bis zu 25 Watt Leistung zur Verfügung

    National Semiconductor (NSC) hat mit dem LM5072 den industrieweit ersten Single-Chip-Controller vorgestellt, der auch leistungshungrigere Power-over-Ethernet-Anwendungen (PoE) mit genügend Energie versorgen kann. Typische Anwendungen sind VoIP-Telefone, Kartenleser, ferngesteuerte Überwachungskameras oder WLAN-Router, die bisher mit einem externen Netzteil betrieben werden müssen. Mit diesem Chip rückt aber auch die Möglichkeit in greifbare Nähe, Laptops via LAN-Kabel mit Energie zu versorgen. Das Netzteil hätte damit ausgedient, erläutert Robert Fischer, Produkt-Marketing-Manager bei NSC, das Potenzial der Chips.

    "Der LM5072 entspricht den Anforderungen des wachsenden Marktbedarfs sowohl nach Komplettlösungen für leistungsstärkere PoE-Applikationen als auch nach Geräten, die aus alternativen Stromversorgungen gespeist werden können", meint Fischer. "Mit dem LM5072 steht den Entwicklern bei ihren PoE-Designs nun eine integrierte Single-Chip-PD-Lösung zur Verfügung, und zwar unabhängig davon, ob diese Anwendungen für 802.3af-Netzwerke oder kundenspezifische leistungsstärkere PoE-Systeme sind." Um einen Laptop komplett mit Energie über das Kat5-Kabel zu versorgen, ist der Chip noch etwas zu schwach. "In Verbindung mit einer Backup-Batterie, die Leistungsspitzen ausgleicht, ist das aber durchaus machbar. Je nach Ambition der Notebookhersteller könnten derartige Geräte in den nächsten sechs Monaten auf den Markt kommen", so Fischer.

    Der integrierte Schaltkreis beinhaltet einen programmierbaren Power Interface Port, einen Pulsweitenmodulations-Controller sowie eine programmierbare Strombegrenzung. Diese erlaubt es, bis zu 25 Watt aus einem PoE-kompatiblen Port zu ziehen. Für Standard-802.3af-Powered-Devices (PD) lässt sich der Strom zwischen Werten von 150 Milliampere (mA) und 800mA programmieren oder einfach der Programmierwiderstand entfernen, um den LM5072 auf die Standardeinstellung mit maximal 440 mA Stromentnahme zu schalten. Der Baustein verträgt eine maximale Eingangsspannung von 100 Volt. Er benötigt einen Nennstrom von 800mA und unterstützt auch Applikationen, die Spannungen von Hilfsstromversorgungen akzeptieren. Der LM5072 wird im 16-Pin-TSSOP-EP-Gehäuse angeboten und kostet 1,85 Dollar bei Abnahme ab 1000 Stück.


    quelle: ZDNet.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 28. März 2006
    Wow wäre krass wenn sich das durchsetzen würde. Vor allem das mit dem Laptop über LAN Kabel zu betreiben find ich mal sehr praktisch denn dadurch wäre ja wie schon gesagt ein NT überflüssig und der Platz könnte anders genutzt werden (bessere/größere Komponenten)

    mfg
     
  4. #3 29. März 2006
    ja is ne super erfindung, aber wozu hat das notebook dann WLan?
    also ich geh mit dem notebook zu 99% über WLan ins internet.
    aber sollte man dann doch mal das kabel benützen könnte man ja in der schule von anderen notebooks strom stehlen *hehe* :mad:
     
  5. #4 29. März 2006
    ich denk ma die laptops benutzt man eher über w-lan da braucht man das weniger.. aber an anderer stelle kann das bestimmt nützlich sein... die solten ma strom über w-lan machen das wäher fett :D
     
  6. #5 29. März 2006
    Naja, gabs bisher ja auch schon. Nur musste dafür bisher noch ein extragerät zwischengeschaltet werden.
    Denke net das sich das durchsetzt. Sell dir mal einen router oder switsch vor an dem 10 PCs hängen und von dem er seinen saft bekommt und ein pc schmirt ab und dadurch schmiert dann auch der switsch usw ab.
    nene, lieber ein netzteil und dafür auf der sicheren seite.

    PS: Strom über W-Lan könnte man heutzugate schon realisieren. Nur wäre das für den menschen ziemlich, nunsagen wir mal, "ungesund". Gibt maschinen, da kannste Leuchtsoffröhren nur duch magnetische oder elektrische Felder zum leuchten kriegen.
     
  7. #6 29. März 2006
    man könnte die auch mit lasern oder masern antreiben, aber wenn man dann dadurch egth wird man gegrillt ;)
     
  8. #7 29. März 2006
    :D :Djo ist echt erstaunlich

    hab auch nen lapi aber hätte nie gedacht das das möglich ist weil durch nen lan kabel nur sehr schwacher strom fließt aber naja


    :D :D :D

    es wird immer freakz geben die was neues erfinden^^
     
  9. #8 29. März 2006
    ich würds geil finden, denn mein akku hält noch ganze 16 min ohne Stromkabel :D
    hab mir jetzt aber n doppelten bestellt.. .Aber wär ja mal ganz geil sowas zu haben ;)
     
  10. #9 31. März 2006
    boah so viele neue news hier, aber das hier finde ich am geilsten ^^ es wird dadurch sehr viel platz im notebook gespart und so'n lan kabel mit strom ist cool ^^ praktisch in der schule oder irgendwo einfach mal kurz dranstöpseln und akku aufladen + i net ohne wlan verbindungsabbrüchen :p
     
  11. #10 31. März 2006
    technisch (noch) nicht machbar da das erforderliche magnetfeld zu viel energie brauchen wuerde und das ganze auch nicht ganz gesund waere =)
     
  12. #11 1. April 2006
    Das wird wohl eher die notebook user interessieren oder die jenigen denen es zu schade ist ein kleines kaben extra zu haben ;)

    Mir istes immer lieber wenn strom versorgung und datentransfer über verschiedenen kabel ablaufen aber nun gut das trifft wohl nicht auf alle zu
     

  13. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...