Legale Downloads beleben den Musikmarkt

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von z3Ro-sHu, 20. September 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 20. September 2006
    Nach dem Bitkom-Verband stellen auch die Hitparaden-Experten der Media Control einen positiven Trend in der deutschen Musikbranche fest. Der Gesamtmarkt scheint sich, auch dank boomender Downloads, langsam zu erholen. Für einen anderen Trend ist maßgeblich eine Berliner Tanzkapelle namens "Rosenstolz" verantwortlich: In den Charts wird wieder vermehrt deutsch gesungen.

    Wie Media Control zum Start der Musikmesse Popkomm in Berlin mitteilte, wurden in Deutschland von Januar bis Ende August 2006 über 17,5 Millionen Musiktitel im Netz verkauft, das sind fast zwei Drittel mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres (10,8 Millionen Songs). Zwar seien Absatzzahlen und Umätze bei CDs weiter rückläufig, doch hätte der deutliche Schub bei legalen Musikdownloads geholfen, die Umsatzeinbußen der Branche wieder etwas abzufedern. Auch englische Marktforscher haben zuletzt ausgerechnet, dass Online-Musik die angeschlagenen Majors langfristig retten könnte.

    Insgesamt darf die Branche auf ein versöhnliches Restjahr hoffen. Vor allem bei den Downloads erwartet Media Control noch einige Bewegung, da neben den etablierten Anbietern mit Samsung und Microsoft weitere starke Player kurz vor dem Markteintritt stünden. Nach Meinung der Chart-Experten könnte die Marke von 25 Millionen Downloads in diesem Jahr geknackt werden.

    Das bisher erfolgreichste Album des Jahres ist – gemessen an CD-Verkäufen – "Das große Leben" von Rosenstolz. Mit anderen Rocklegenden wie Xavier Naidoo, Tokio Hotel und Silbermond oder der Schlagerfraktion um Andrea Berg ("Splitternackt") tummeln sich zahlreiche deutschsprachige Künstler auf den vorderen Hitparaden-Plätzen. Im Wettbewerb um den WM-Song 2006 musste Herbert Grönemeyer dem Südkurvenchor der Sportfreunde Stiller den Vortritt lassen. Aber auch die Münchner Studentenkombo hatte keine Chance gegen den offiziellen FIFA-Song "Love Generation".

    Quelle:heise.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 21. September 2006
    AW: Legale Downloads beleben den Musikmarkt

    Also 1. Es ist schonmal gar nicht so schlecht, das es die vielen neuen deutschen INterpreten gibt, so bleibt nämlich das Geld das wir für Cd's....etc ausgeben auch hier in Deutschland und fördert unsere Musik.
    2. Durch die Möglichkeit einzelne Lieder runterzuladen ist doch die Wahlfreiheit für den User erheblich vereinfacht worden.Klar das nun mehr Leute einzelne Lieder kaufen, anstatt nur eine Platte.
    So können es auch mal schnell mehr als 12 Lieder sein, also mehr als auf einer normalen Cd.
    Dadurch ergeben sich dann natürlich höhere Verkaufszahlen allerdings auch höhere Gewinnspannen.
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...