Macht Cannabis körperlich Abhängig ?

Dieses Thema im Forum "Sport und Fitness" wurde erstellt von shrick, 7. Juli 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 7. Juli 2006
    Hey,

    will mal schnell meine Geschichte erzählen, bin jetzt seit ca. 3 1/2 Jahren starker Cannabis Konsument, rauche in der Woche 20€, sprich 4 Gramm.
    Das Problem denke ich ist das Bong rauchen, da ich nur Bong rauche und keine Joints und die Köpfe (Chillumfüllungen) sind auch nicht klein, eher sehr groß ^^
    Ich rauche keine Zigaretten und trinke kaum Alkohol.

    Jetzt möchte ich ne Zeitlang aufhören, hab aber starke körperliche Probleme seit dem, sprich Schlafstörung, Brustschmerzen, Magenkrämpfe.
    Kann es sein das das ein köperlicher Entzug ist ?
    Ich will jetzt nicht wieder anfangen zu rauchen, da ich jetzt schon ne Woche nichts mehr geraucht habe.
    Bin aber nicht aggressiv oder so, hab halt nur die körperlichen Beschwerden.

    Jetzt zu meiner Frage, kommt das alles vom aufhören oder wird das andere Ursachen haben?



    shriCk
     

  2. Anzeige
  3. #2 7. Juli 2006
    hmmm sowas hör ich zum ersten ma das man von "grass" abhängig wird und das es zu sowas kommt wie du da genannt hast!!!! das kann ich mir nicht vorstellen sowas würde ich eher bei cocain oda herion zutrauen ....
    wen du dir nicht sicher bist geh zum arzt und lass dich durch checken vielleicht hast du was anderes



    mfg SenSej
     
  4. #3 7. Juli 2006
    das ist kein körperlicher entzug den du durch machst, das ist ne rein psychische sache, auch wenn du denkst, du willst es erstmal lassen, fehlt deinem Gehirn sozusagen der "Kick", wie beim Achterbahn fahren, vorher hast du nen mulmiges gefühl, währenddessen ist es geil und danach willst du unbedingt mehr.
    Dein Körper nimmt keinen richtigen Schaden davon, deine Psyche suggeriert nur, das es dir nicht ganz gut geht, es fehlt ihm etwas, so wie als ob du nichts essen oder trinken würdest. der unterschied ist jedoch, das du ohne cannabis auskommen kannst.
    ich würd dir raten, deine freunde da mit einzubeziehen, wenn du alleine aufhören willst, ist es meistens schwer, wenn andere mitmachen, könnt irh euch gegenseitig wesentlich ebsser unterstützen.

    Die körperlichen Beschwerden die du derzeit hast, vergehen mit der zeit wieder, das ist quasi wie ne Sport-Verletzung, ein wenig unangenehm aber es geht weg.
     
  5. #4 7. Juli 2006
    Also körperlich Abhängig machts nicht.

    Ich kiffe ca seit 5 Jahren, und wendern spüre ich ein verlangen danach das ich mal wieder Lust habe einen zu schmoken ^^

    Deine Schmerzen deuten denke ich eher auf ein Psychisches Symptom hin. Schmerzen im Brustkorb, im Magen und Schlafstörungen treten bei mehreren psychischen Krankheiten / Neurosen? auf. Das heißt du solltest dir eventuell klar darüber werden was es dir bedeutet usw. Eventuell irgendwas zum Ausgleich suchen wie Sport usw. Ich bin kein Psychater und habe kaum Ahnung (nur 2 Jahre Psychologie in der Schule), dennoch brauchst du irgendwelche Ressourcen die dich aufbauen. Kann auch guter Sex sein usw.

    Sollten deine Probleme andauern kannst den Gang zum Psychater wagen. Die sind nett, hilfsbereit, meist gechillt und geben nichts weiter :)
     
  6. #5 7. Juli 2006
    Da kann ich dir weiterhelfen ich hatte das gleiche problem

    ich hab -->7<--jahre geraucht davon 3 extrem also mehr als du und das täglich..

    ich hab es gelassen weil mir irgendwann das zeug auf mein imunsystem geschlagen hat ..sprich: ohmachtsanfälle usw kreislauf eben^^

    es liegt nicht wirklich am cannabis bei dir. denn cannabis macht nicht WIRKLICH süchtig

    nehm mal an du rauchst keine kippen?

    ergo= nikotinsucht (denn du mischt ja mit tabak)

    Tabak= sucht verstehst?

    gewöhne dich am besten daran es ganz zu lassen oder im schlimmsten fall hol dir den naturbelassenen tabak

    Amerikan spirit<----- heißt die marke ..hat keinen suchtstoff aber trotzdem nikotin nur bist eben auf der suchtfreien seite ,,,
    :D
    ist danach einfacher aufzuhören...und ich hab es auch gelassen denn man muß zu geben man verblödet nach ner zeit^^
     
  7. #6 8. Juli 2006
    So weit ich weiß wird man von Cannabis nicht körperlich abhängig.
    Geistig is das manchmal anders, aber deine Beschwerden dürften einen anderen Grund haben.
     
  8. #7 8. Juli 2006
    ich stimme juanez zu.Das sind suchterscheinungen vom tabak.Mein Onkel hat erst mit kiffen angefangen und danach erst angefangen kippen zu rauchen.Es ist aber auch eine psysische sache im kopf.Ich würde niemals direkt aufhören zu kiffen bzw zu rauchen.Immer weniger rauchen über unbestimmte zeit irgendtwann ist dein körper fast nikotin frei und du könntest dir nikotin flaster für die rauchfreiezeit kaufen um ganz aufzuhören und geh es locker an ohne stress lass dir zeit beim aufhören.Das dauert das geht nicht von heute auf morgen.;D
     
  9. #8 8. Juli 2006
    naja zum letzten post hier

    so stimmt das ja nicht ich hab auch von heute auf morgen aufgehört NACH 7JAHREN^^

    kommt auch auf den typ an..
    Aber nikopflaster braucht er keine wozu auch ?
    mach es so wie ich es geschrieben hab glaub mir ;)

    aber wenn du gesagt hast du bist grade in der rauchpause dann halte sie ..
    ich hatte auch schweiß anfälle und so sachen genau wie du aber die sind nach 2-wochen weg so plus-minus^^

    glaub mir das ist es aber wert tu das =)

    mfg
     
  10. #9 8. Juli 2006
    Deine Probleme kommen mir irgendwie bekannt vor.
    Nur hab ich damals aufgehöhrt jeden tag literweise Kaffe und Cola zu trinken.
    Ergebis: fast 2 Wochen lang Kreislaufprobleme, Schweisausbrüche und teilweise ganz schön aggressives verhalten. Am besten fand ich aber noch, das ich teilweise sogar wärend Gesprächen einfach "weggeschlummert" bin.
     

  11. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...