Mehdorn tritt zurück - DB Datenaffäre

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von neXy, 30. März 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 30. März 2009
    Berlin (AP) Bahnchef Hartmut Mehdorn hat seinen Rücktritt angeboten. Er habe dem Aufsichtsratsvorsitzenden des Konzerns die Auflösung seines Vertrages angeboten, sagte der 66-Jährige am Montag in Berlin. Damit zog er die Konsequenzen aus der Datenaffäre. Auch wenn er sich nichts vorzuwerfen habe, schadeten die «zerstörerischen Debatten» dem Unternehmen, dem Standort Deutschland und dem ganzen Land.

    Mehdorn stand seit Freitag massiv unter Druck. An diesem Tag hatten die Bahn-Sonderermittler Gerhart Baum und Herta Däubler-Gmelin sowie die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG ihre Ergebnisse zur Datenaffäre vorgelegt. Danach soll die Bahn jahrelang die E-Mails von 70.000 bis 80.000 Mitarbeitern systematisch gefiltert haben - täglich bis zu 145.000.

    Am Wochenende musste der Konzern dann noch einräumen, dass er im Herbst 2007 E-Mails mit einem Streikaufruf der Lokführergewerkschaft GDL gestoppt hatte. Danach rückte auch Bundeskanzlerin Angela Merkel von Mehdorn ab. Die Bahngewerkschaften, die SPD und die Opposition hatten schon zuvor seine Ablösung verlangt.

    Quelle: Yahoo.com ( As. Press )
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 30. März 2009
    AW: Mehdorn tritt zurück - DB Datenaffäre

    Momentan gehen echt verdammt viele Konzernoberhäupte usw.... Und meistens hängt's iwie mit der Wirtschaftskrise zusammen. Aber bei der Bahn ist's ja ne spezielle Situation. Ist echt nen krasses Ding, dass die ihre Mitarbeiter quasi bespitzelt haben und der Chef will nichts davon gewusst haben o_O. Ist ja nicht soo glaubwürdig. Daher war's für mich nur ne Frage der Zeit bis er geht. Wurde auch schon von mehreren Seiten nahe gelegt und nun hat er sich gebeugt.
    Er hat die Bahn zwar wieder stabilisiert und Gewinne eingewahren, aber so'nen Skandal steckt keiner weg. Ist daher die Konsequenz und finde ich richtig so.!
     
  4. #3 30. März 2009
    AW: Mehdorn tritt zurück - DB Datenaffäre

    Ich denke, es wurde höchste Zeit, das der seine Papiere abholt.
    Was da die letzten Wochen, Monate usw. ans Licht kam, ist nicht normal.
    Und welcher normalo glaubt schon, das Mehdorn natürlich von allem keinen blassen Schimmer hatte.
    Ich frag mich nur, warum das solange gedauert hat.
     
  5. #4 30. März 2009
    AW: Mehdorn tritt zurück - DB Datenaffäre

    wird ihn sicherlich nicht viel mühe gekostet haben bei der abfindungund pension die er bekommen wird.
     
  6. #5 30. März 2009
    AW: Mehdorn tritt zurück - DB Datenaffäre

    Die Bilanzzahlen sprechen für ihn! Die Skandale aber eben leider auch...!
     
  7. #6 30. März 2009
    AW: Mehdorn tritt zurück - DB Datenaffäre

    ich hab doch erst die tage in den nachrichten gehört das er nicht zurück treten will ?

    kommt da eventuell noch ein dicker skandal auf uns zu ?
     
  8. #7 30. März 2009
    AW: Mehdorn tritt zurück - DB Datenaffäre

    es ist die schnellstmögliche chance und auch einfach das einfachste den chef zu wechseln.. der aufsichtsrat nimmt das natürlich dankend aa und hofft dadurch die vorwürfe der letzten wochen etwas zu entspannen oder ganz unter den tisch fallen zu lassen! in jedem fall musst was passieren.
     
  9. #8 30. März 2009
    AW: Mehdorn tritt zurück - DB Datenaffäre

    Find ich gut, dass der Mann sich auch mal von der Spitze der Bahn verabschiedet!
    Im Zusammenhang mit der Spitzelaffäre (ob er sie jetzt angeordnet hat oder nicht) hat sein Image einfach viel zu sehr gelitten. Ich kann den Mann nicht mehr ernstnehmen, er hat einfach zu viel seiner Glaubwürdigkeit verloren. Da wird es einfach Zeit für einen neuen Mann an der Spitze.
     
  10. #9 30. März 2009
    AW: Mehdorn tritt zurück - DB Datenaffäre

    Dieser Mann war und ist nicht tragbar.
    Endlich ist er weg. Was mich stört ist, das er jetzt mit Sicherheit noch ne schöne Abfindung kassiert.

    Andererseits ist das wie im Fußball, wenn die Mannschaft schlecht spielt, verliert der Trainer seinen Job, obwohl er wohl kaum als einziger die Schuld trägt.
     

  11. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce