Meine Stagnation

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von DerLarry, 22. Juni 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. Juni 2011
    Hey Leute vorab der Text is länger geworden als erwartet ;)
    Meine Frage geht um die Berufs und weiterbildungsmöglichkeiten.

    Zu mir:
    Ich bin 20 Jahre jung bin eig. ganz normal habe sehr gute Freunde bin !UNENDLICH FAUL! kreativ und kann mich recht gut ausdrücken zumindest bei einer Unterhaltung ;) und muss nun Feststellen das ich absolut nicht mehr weiter weiß.

    Aber jetzt erstmal n paar Hintergrundinformationen:
    Habe meinene Qualifizierenden Hauptschulabschluss mit 3,0 bestanden wollte dann Wirtschaftschule abschliessen bin jedoch nach einem halben Jahr Probezeit "geflogen" aufgrund von Rechnungswesen welches ich nicht beherrschte(später mehr)
    Danach war ich ca. ein 3/4 Jahr Arbeitsos und habe über eine Maßnahme der Agentur für Arbeit eine Ausbildung gesucht.
    Als ich nichts finden konnte wurde auch die häusliche Situation immer Schlimmer,
    Ich war damals und dass kann ich zurecht behaupten ein Psycho habe meine Familie Terrorisiert etc. zudem war ich wie viele andere Jugendliche in den Bann von Counter-Strike geraten, als sich mein Leben fast ausschließlich am Bildschirm abspielte konnte meine Mutter einfach nicht mehr und ist zum Jugendamt.

    Die haben mich erstmal mit meiner Mutter zum Psychologen geschickt als das nichts half und ich noch immer ohne Ausbildung oder Arbeit dastand hat das Jugendamt auf ein Diakonisches Werk verwiesen.

    Wenige Wochen später war ich also in einer Diakonie in dem BEreich Jugendhilfe.
    Nach einer woche dann wurde mir ein Ausbildungsplatz als Bürokaufmann zugesichert.

    Alles lief wunderbar, natürlich auch (Soft)Drogen- und Alkoholmissbrauch was einfach nicht auszuschließen ist meiner Meinung nach bei Einrichtungen wie diesen, Bis zum 3. Lehrjahr.

    Hier hatte ich das Gefühl der Vorfreude auf ein "normales" Leben nunja Job Wohnung etc.

    Als ich meine Prüfung schlussendlich bestanden habe und wieder nach "Hause" ziehen durfte fing es an.
    Eine endlose Party, nur bei freunden rumhängen und unter der woche chillen wie ein bekloppter.
    Ich muss wohl anmerken ich verdiene praktisch kein Geld ich bekomme Exakt 1,51€ am tag vom Arbeitsamt dass sind immer so ca. 40€ im Monat. Begründung Arbeitsamt zaht ja nur 75% des letzten gehalts, Tja wie gesagt ich war in dieser Diakonie und da bekam ich nur ein unheimlich geringes "ausbildungsgeld" um die 100 € waren dass immer im Monat (hatte ja keine Ausgaben Wohnung oder ähnliches)


    Natürlich habe ich mich stets Beworben und hatte auch Vorstellungsgespräche etc. zu einem job ist es jedoch noch nicht gekommen. Habe mich auf wirklich alles beworben sogar als Klomann für eine Disco (ich bin 20!!) Und halt die Leiharbeitsfirmen.

    Scheinbar benötigt mich keiner ich gebe echt Vollgas bei den Bewerbungen mit allem drum und dran.
    Bin immer top gepflegt und sehe auch aus wie ein Bürokaufmann sag ich jetz mal.


    DA ich nicht zwangsläufig auf eine Karriere in der Leiharbeit scharf bin möchte ich nun Fragen was kann ich jetzt machen`?

    Vielen Dank fürs Lesen und eure Antworten

    Gruß,
    Larry
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 24. Juni 2011
    AW: Meine Stagnation

    Hey,

    wie sieht denn ein Bürokaufmann aus, wenn du wie einer aussiehst. Ich bin auch gerade in der Ausbildung zum Kaufmann für Bürokommunikation, falls dir das was sagt.
    Wie hast du denn deine Ausbildung abgeschlossen? Es kommt natürlich auf dein Zeugnis mit den Ausbildungsnoten sowie dein Ausbildungsschreiben an, das du am Ende von deiner Firma bekommen hast. Dort stehen unter anderem die Fähigkeiten drin, die du während deiner Ausbildung gelernt hast.
    Ansonsten kann man nur sagen, wenn du nicht einmal Antworten auf deine Bewerbungen bekommen hast, dann muss es wohl doch mehr an dir liegen als du vielleicht annimmst.
    Auf der anderen Seite sehen die Firmen natürlich auch, dass du nach der Ausbildung keine Berufserfahrung bekommen hast und deswegen nehmen einen viele auch nicht an, weil er zu unerfahren ist.
    Deine Freunde ... was hast du für einen Freundeskreis? Welche Bildung haben sie oder was machen sie? Was haben sie in ihrer Zukunft vor?
    Was planst du in deinem Leben. Möchtest du diesen Job gerne weiterhin machen oder stellst du dir lieber etwas anderes vor?

    LG
     

  4. Videos zum Thema