Microsoft: auch abbestellte Emails sind kein Spam

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 23. August 2005 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 23. August 2005
    Nachdem schon Microsofts Haltung Ad- und Spyware gegenüber in letzter Zeit erstaunlich freundlich wurde, äußerte Microsofts Antispam-Manager Ryan Hamlin in Neuseeland einige interessante Ansichten zur bekannten Pest in der Mailbox. Neuseeland plant eine Verschärfung seiner Antispam - Gesetzgebung, welche Opt-In vorschreibt: bevor Werbemails verschickt werden dürfen, muss der Empfänger zugestimmt haben. Der MS-Experte sieht das "Mailmarketing" dadurch schwer gefährdet.
    Einziges Kriterium, was Spam zum Spam mache, sollten eingesetzte "Täuschungsmethoden" sein: gefakede Absenderadressen oder unrechtmäßiger Versand über Botnetze, beispielsweise. Ansonsten befürwortet Hamlin nicht nur, dass Firmen unerwünschte Werbe-Mails verschicken dürfen, sondern fordert sogar, Opt-Out unmöglich zu machen: selbst wenn die Empfänger die spammenden Firmen dazu auffordern, sie aus ihrem Verteiler zu nehmen, solle es gestattet bleiben, dass das Unternehmen sie weiter anschreiben: im MS-Jargon nennt sich dies die Pflege von "Pre-existing Business Relations". Die Spamplage habe sich verbessert, schließlich würden nur wenig neue Spammer momentan ins Geschäft einsteigen. Dass die vorhandenen Exemplare vollkommen ausreichen, um den Durchschnittsuser regelmäßig volle Mailboxen zu bescheren, übersieht Hamlin offenbar geflissentlich.


    quelle: gulli untergrund news (unterster Artikel)
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Microsoft abbestellte Emails
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    8.533
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    2.502
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    977
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.983
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    882