Millionen-Geldbuße für Wal-Mart wegen fehlende Mittagspause

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von xxxkiller, 25. Dezember 2005 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 25. Dezember 2005
    Der weltgrößte Einzelhändler Wal-Mart muss zehntausenden Mitarbeitern insgesamt 172 Millionen Dollar zahlen, weil er ihnen die Mittagspause verweigerte. Ein Gericht in Kalifornien erkannte einen Verstoß gegen ein Gesetz des US-Bundestaates, das jedem Mitarbeiter eine 30-minütige unbezahlte Pause sichert, wenn länger als sechs Stunden gearbeitet wird. Die Strafe setzt sich zusammen aus 57 Millionen Dollar Schadenersatz uns 115 Millionen Strafzuschlag und wird an insgesamt 116.000 momentane und frühere Mitarbeiter ausgezahlt.

    Mit dem Urteil des Bezirksgerichts Alameda ist nur die erste von rund 40 Sammelklagen entscheiden, die US-weit gegen den Konzern wegen Verstößen gegen Arbeitsplatzvorschriften anhängig sind. Im Bundesstaat Colorado war zuvor ein Verfahren gegen die Zahlung von 50 Millionen Dollar durch das Unternehmen beigelegt worden.

    Wal-Mart erwirtschaftet im Jahr einen Überschuss von etwa zehn Milliarden Dollar. Die Auswirkungen des Urteils auf die Konzernbilanz sind damit eher gering ausfallen.

    Auch in Deutschland verurteilt

    US-Gewerkschaften machen schon seit längerem gegen Wal-Mart mobil. Die Arbeitnehmerorganisationen prangerten immer wieder Fehlverhalten an. Der Konzern versucht nach Gewerkschaftsangaben, die Bildung von Arbeitnehmervertretungen zu verhindern. Erschwert wird das unter anderem durch die hohe Fluktuation: Jährlich wechselt fast die Hälfte der Belegschaft. Wal-Mart gilt als größter privater Arbeitgeber in den USA.

    Auch als das Unternehmen in Deutschland aktiv wurde, hatten sich Gewerkschafter skeptisch geäußert. Nicht zu unrecht, wie ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Düsseldorf von Mitte November: Die Richter befanden es für verfassungswidrig, dass der Konzern Liebesbeziehungen zwischen Mitarbeitern untersagt hatte.


    Quelle: n24.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 25. Dezember 2005
    Das ist mal ein Gerichts-Entschluss der mir gefällt..
    Ich würde nich gerne über 6 Stunden arbeiten und dann nicht mal 30 Minuten Pause haben.
    Aber wieso macht der Markt denn das? Liegt es an dieser ominösen "Führung", wie manche munkeln?

    Was mich aber auch interessiert: Wie viel Dollar bekommen denn die verschiedenen Mitarbeiter im Einzelnen so?

    Wenn die jetzt paar 1000 Doller kriegen, ist das auch wieder heftig.
     
  4. #3 25. Dezember 2005
    Wie viel die bekommen, würde mich auch mal intressieren und ob auch Arbeiter in Deutschland davon betroffen sind? Weil wir wissen nur, das sie liebesbeziehungen in Deutschland verboten haben.

    MfG
    Luks
     
  5. #4 25. Dezember 2005
    Endlich hat so etwas mal Erfolg gehabt! Ich denke mal, dass es noch mehr solche Ausbeutungen im amerikanischen Einzelhandel gibt, und dadurch sehen die Angestellten, dass sie sich dagegen zur Wehr setzen können und werden es vermutlich auch tun. Ich sehe dieses Urteil auf jeden Fall als Schritt in die richtige Richtung an.
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...