Missverständnis im Namen des Propheten

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Famiosi, 1. Februar 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 1. Februar 2006
    KARIKATUR-STREIT

    Missverständnis im Namen des Propheten

    Von Yassin Musharbash und Anna Reimann

    Zwölf Mohammed-Zeichnungen, gedruckt in "Jyllands-Posten", bringen Millionen Muslime gegen Dänemark auf. Möglicherweise haben drei weitaus provokantere Bilder, die nichts mit der Zeitung zu tun haben, die Stimmung viel stärker angeheizt. Ausgerechnet dänische Muslime hatten sie in der arabischen Welt verbreitet.

    Berlin - "Es besteht (in Dänemark) ein Klima, das dem Anstieg des Rassismus hilft", heißt es in der Einleitung zu einem 43 Seiten umfassenden Dossier, das eine Delegation dänischer Muslime im Winter 2005 mit auf die Reise in einige arabische Staaten mitnahm. Zum Beleg werden auch "Zeichnungen und Bilder" erwähnt, die den "Propheten verunglimpfen".

    Anti-dänische Proteste im jementischen Sanaa: Alles nur ein Missverständnis?
    Als dieses Dossier verfasst wurde, tobte in Dänemark bereits ein Streit, wie weit Karikaturisten im Umgang mit den Glaubensvorstellungen anderer Religionen gehen dürfen. Ende September 2005 hatte die Tageszeitung "Jyllands-Posten" zwölf Karikaturen veröffentlicht, die den Propheten Mohammed zum Gegenstand hatten. Sie zeigten ihn unter anderem als Turbanträger, dessen Kopfbedeckung eine Bombe ist. Die Muslime in dem kleinen Land waren rasch über die Maßen empört: Zum einen, weil sie sich mit Terroristen gleichgesetzt fühlten, zum anderen, weil auch noch die zentrale Figur des Propheten betroffen war.

    Das 43-Seiten-Papier war der Versuch einiger dieser Aufgebrachten, die Empörung in Worte zu fassen - und die Karikaturen zugleich als Beweis für die angebliche Islamfeindlichkeit Dänemarks zu verwenden. Unter Führung des Predigers Abu Laban reisten sie gleich mehrfach in die arabische Welt, um diese Botschaft zu verkünden. Sie trafen sich, wie der "Ekstra Bladet"-Journalist Kaare Quist SPIEGEL ONLINE sagte, mit Repräsentanten der Arabischen Liga, dem Obermufti von Ägypten und anderen "hochrangigen Gesprächspartnern". Diese Personen werden auch in dem Dossier als Gesprächspartner benannt.

    Es wurde allerdings eine Reise der Missverständnisse: Denn nicht nur die zwölf inkriminierten Karikaturen aus der "Jyllands-Posten" wurden herumgezeigt; sondern auch zusätzliche Schmähzeichnungen, die ungleich heftiger und geschmackloser sind - und deren Herkunft unklar ist.

    Muslime fühlten sich ignoriert

    Kaare Quist zufolge, der seit Wochen an dieser Geschichte recherchiert, sind in dem Dossier zum Beispiel auch Karikaturen enthalten, die den Propheten als ****philen und als Schwein darstellen und einen betenden Muslim zeigen, der von einem Hund vergewaltigt wird. Diese eindeutig rassistischen Zeichnungen, ist Quist überzeugt, hätten die Aufregung in der arabischen Welt mit angeheizt - und den Skandal auf ein Niveau gehoben, das er sonst vielleicht nicht erreicht hätte. "Die Zeichnungen in der 'Jyllands-Posten' sind im Vergleich harmlos." Zuletzt spiegelte sich die Aufgeregtheit in unkoordinierten Boykottaufrufen gegen dänische Produkte, Hackerattacken auf den "Jyllands-Posten"-Server und der Drohung, arabische Botschafter aus Dänemark abzuziehen, wider.

    Die Mitglieder der Delegation haben mittlerweile erklärt, die Extra-Karikaturen seien ihnen von anderen Muslimen zugeschickt worden. In der Aarhuser Zeitung "Stiftstidende" äußerte sich Ahmed Akkari, der die Reise der dänischen Muslime mit angeführt hat: In Dänemark sei der Protest der Muslime gegen die zwölf veröffentlichten Mohammed-Karikaturen einfach übergangen worden, sagte er. Weder die "Jyllands-Posten" noch die dänische Kultusministerin hätten sich zu den Vorwürfen geäußert. "Wir sind als Gruppe der Gesellschaft einfach ignoriert worden", sagte Akkari der Zeitung bereits am 16. Januar. Deshalb sei die Gruppe um den jungen Imam nach Kairo gereist und habe dort die Al-Azhar Universität aufgesucht. "Die Universität steht traditionell dafür, Brücken zwischen Europa und Ägypten zu schlagen", so Akkari.

    Mit den drei zusätzlichen Zeichnungen, die Akkaris Truppe mit nach Ägypten gebracht hatte, habe man zeigen wollen, welchen Reaktionen Muslime, die sich mit Leserbriefen an die "Jyllands-Posten" gewandt hatten, ausgesetzt waren. Denn ebendiese Zeichnungen seien muslimischen Leserbriefschreibern mit der Post zugeschickt worden. Akkari betonte, dass diese drei Zeichnungen, die alle nicht in der "Jyllands-Posten" abgedruckt worden sind, "klar getrennt von den anderen gezeigt" wurden. "Sie lagen ganz hinten in unserer Mappe." Man habe dennoch zeigen wollen, dass Muslimen in Dänemark mit Hass begegnet werde. Ziel der Aufrüttelungsaktion sei es gewesen, eine Wiederholung des Falles Theo Van Gogh zu verhindern. Der niederländische Filmemacher war wegen seiner Kritik am Islam von einem Islamisten ermordet worden.

    "Ich bin sprachlos"

    Dem Journalisten Quist zufolge gab es auf der Reise aber noch andere Missverständnisse. So hätten ihm arabische Gesprächspartner bestätigt, sie hätten den Eindruck gewonnen, die Zeitung "Jyllands-Posten" sei Eigentum des dänischen Premiers Anders Fogh Rasmussen. Außerdem habe die Delegation vorgegeben, sie spräche für 200.000 dänische Muslime - es seien wohl eher 5000 bis 10.000, schätzt Quist.

    Mitte-Rechts-Premier Rasmussen äußerte sich einem Bericht des "Brussels Journal" zufolge, dessen Vertrauenswürdigkeit schwer einzuschätzen ist und das heute mit der Unterzeile "We are all Danes now" erschien, empört über die Negativ-PR-Reise: "Ich bin sprachlos, dass diese Menschen, denen wir das Recht gegeben haben, in Dänemark zu leben, und wo zu leben sie sich freiwillig entschlossen haben, jetzt die arabischen Länder bereisen und Antipathie gegen Dänemark und die Dänen herbeiführen", soll er dem Internet-Magazin zufolge am 10. Januar gegenüber Journalisten gesagt haben.

    "Ich glaube, dass diese Missverständnisse nicht beabsichtigt waren", erklärt "Ekstra-Bladet"-Journalist Quist nach seinen wochenlanger Recherche. "Aber meiner Meinung nach nutzen sie die Aufgeregtheiten auch aus."

    Mittlerweile hat sich die Gruppe um Akkari dazu entschlossen, den Streit mit der dänischen Regierung und der "Jyllands-Posten" beizulegen. Wie die Internetausgabe der Zeitung bereits am 20. Januar meldete, habe die Gruppe, zu der Mitglieder von 29 muslimischen Organisationen gehören, eine Pressekonferenz abgehalten. "Wir strecken den anderen die Hand aus", hatte Akkari gesagt.

    Neun Tage zuvor hatte Akkari auf der Internetseite des Dänischen Islamrats eine Entschuldigung für die Karikaturen gefordert: "Dänemark ist in Gefahr, nicht nur durch Menschen in Dänemark, sondern auch durch zornige Muslime in Pakistan, Somalia und dem Nahen Osten", so Akkari. Deshalb sei es wichtig, dass die Muslime in Dänemark um Verzeihung gebeten würden und damit vorbehaltlos Respekt gegenüber ihrem Glauben und ihrer besondere Persönlichkeit gezeigt werde. Und dennoch: Die öffentliche Entschuldigung der "Jyllands-Posten" wies Akkari heute als unzureichend zurück.


    Quelle: Spiegel Online



    _______________________________________________________________________________

    Also ich glaube da vergessen die Moslems, dass sie im demokratischen Europa leben, wo Pressefreiheit und freie Meinungsäußerung herrscht und nicht in einem islamistischen Gottestaat, wo alles verboten ist.

    Die sollten sich schämen, auch noch zum Boykott aufzurufen und der Premier, sollte sich auch schämen, dass er so nachgibt. Damit verrät er die hart umkämpfte Demokratie und freie Meinungsäußrung, für die wir in Europa gekämpft haben.

    Die spinnen die Moslems, so ein Theater zu veranstalten, nur weil sie kritisiert werden. Kritik ist etwas natürliches und jeder, der so auf Kritk reagiert, hat doch was an der Klatsche. Man muss konstruktive Kritik verkraften können und nicht so arrogant reagieren, als wär man was besseres und darf gar nicht kritisiert werden.

    Und der Premier hat sich ihnen gleich mal ergeben, ja, so geht unsere hart umkämpfte europäische Demokratie dahin, wenn man schon so schnell aufgibt.

    Die sind doch alle verrückt. Alle arabischen Staaten wollen nun, dass die Journalisten bestraft werden, echt, wo leben wir, im Iran oder in China.

    Das ist das freie Europa und da kann man sich zum Glück frei äußern und diese Freiheit wird uns keiner nehmen, auch diese Spinner nicht.

    Was meint ihr denn dazu?


    MfG
    Famiosi
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 1. Februar 2006
    bist du eigentlich dumm?das hat nichts mit freier meinungsäuserung zu tuhen.das hat mit toleranz und raissmus zu tuhen.
    wie würdest du denn regagieren wenn ich jeus mit einer atombombe in der han malen würde wie er grade auf amerika zuläuft und das in einer öffentlichen zeitung bringeund nachher sage das es beabsichtigt war das ihr euch aufregt!?

    du scheinst langsam einen so verblendeten hass gegen moslems zu haben das ist bodenloss.

    mit dieser karikatur wurden alle moslems als terroristen abstempelt und du behauptest es wäre schlimm das sie sich aufregen?

    ich glaub ich spinn!?

    ne er sollte stolz sein das er den mut hatte die warheit zu sagen.
    es war schadensbegrenzung was er getan hat und das war genau richtig so.
    er scheint eingesehen zu haben das es ein fehler der zeitung war im gegensatz zu dir.

    er scheint wohl noch zu wissen wie wichtig sowas für die leute sein kann.

    konstruktive kritik?
    was redest du da?alle moslems wurden als terroristen dargestellt und das soll konstruktiv sein?bist du eigentlich dumm geworden über die monate? ich habe dich hier als jemanden kennen gelernt der nicht unbedingt immer einer meinung mit mir war aber jemand der auf jedenfall nachgedacht hat.
    das scheinst du wohl verlernt zu haben sonst hättest du nicht so einen total unbegrüneten hass gegen alle moslems.
    das ist offensichtlich das du den hast also komm nicht mit ausreden.

    jeder der sich in amerika kritisch dem christlichen glauben dort über aüßert wirde fertig gemacht kriegt nebenbei drohbriefe und muss um sein leben fürchten.

    und das in deiner ultimativen demokratie.
    für die ist religion schon längst nicht mehr etwas neben dem staat sondern bush versucht das aktiv im staat mit einzubeziehen anstatt es privat zu belassen.
    aber ist das natürlich in ordnung da es ja die guten christen sind richtig famiosi?

    das hat nix damit zu tuhen.
    er ist einfach erstmal klug und scheint auch noch genug grips zu haben um zu wissen das es eine frage der toleranz ist und das das echt nicht geht.
    hier wurde der nicht einfach gemalt sondern als terrorist dargestellt.
    man beleidigt eine weltreligion damit und du findest es auch gut.das unterstreicht das bild das man von dir in der letzten zeit kriegt.

    neben diesen staaten gehörrt noch amerika da der ja auch sehr gerne folter in allen bereichen fabriziert selbst nur dann wenn man leicht verdächtig ist und womöglich noch nie was mit etwas zu tuhen hatte wonach der geheimdienst sucht.
    jaja die ultimative demokratie.

    wie du siehst wurde sie euch soeben genommen.
    dder präsident hat sich selber netschuldigt das war wohl das was du als letztes erwartet hast aber es war auch genau das klügste was er hätte tuhen können.

    mfg Soulrunner

    ich für meine teil würde nie auf die idee kommen irgendeinen propheten irgendeiner religion mit einer bombe auf dem als terrorist darzustellen das gehörrt sich einfach nicht und hat doch garnix mit redefreiheit zu tuhen.

    außerdem gibt es dort religionsfreiheit und das war eine beleidigung der religion ich glaube selbst du weißt das das nicht erlaubt ist.
     
  4. #3 2. Februar 2006
    Die Westliche, vor allem Europäische Zivilisation soll sich NICHT unbedingt
    für Ihr eigenes hart erkämpftes Grundlegendesrecht - Pressefreiheit, die Freiheit die eigene Meinung Frei zu äußern, ENTSCHULDIGEN.
    Diese Zivilisation darf dieses Recht aus Angst und Verunsicherung nicht aufgeben.
    Mit diesem Geschrei und "Empörung", die natürlich weit überzogen sind,
    mit Boykott, Bomben-und Morddrohungen wollen die Moslems, vor allem die
    Islamisten - Fanatiker Millionen Menschen in Europa verunsichern, einschüchtern, und die eigene islamofaschistische Ideologie nach dem Regeln von Koran und Scharia uns aufzuzwingen.

    Und wenn die Moslems, die in Europa leben und arbeiten dürfen, was keine Selbstverständlichkeit ist mit der Presse-und Meinungsfreiheit unzufrieden sind, sollen die dann Europa verlassen, und zurück in ihre Heimatländer gehen, wo die wieder das wunderbare Leben nach Koran und Scharia geniesse dürfen. Aber das werden die natürlich nicht tun.

    Wie die entsprechende arabische Mörder in Palästina, die aus "Empörung", und "Rachegefühle" bereits die Büros von EU dort angegrifen haben, und alle Dänen, Norwegen und Französen als Zielscheibe erklärten, aber gleichzeitig natürlich gerne 500.000.000 EUR Hilfe von EU jährlich weiter kassieren werden.

    MfG
     
  5. #4 2. Februar 2006
    Einerseits ist diese Karikatur wohl nicht ganz glücklich gelungen. Sie ist wohl auch etwas Anti-Moslemisch. Wohl keine Frage,

    aber:

    Man kann den Autor verstehen, denn die ganzen negativen Ereignisse auf der Welt, Anschläge, Terrorismus, Kampf im Namen des Glaubens, Entführungen werden nur von Moslems durchgeführt.

    Die Hassreden im Iran, die Wahlen bei den Arabern etc.. Die ganzen Probleme auf der Welt machen z. Z. die Moslems. Und in wessen Glauben?

    Im Namen des Koran und im Namen Allahs, also alles im Namen der moslemischen Religion. Das bringt doch manche Leute ins Grübbeln und macht von den Moslems ein sehr radikales und islamischtisches Bild.

    Trotz dieses negativen Bild´s, geht kein Moslem auf die Straße und protestiert, gegen die Terroristen, die die Welt im Namen des Islam terrorisieren. Ich als Moslem würde mich für meine Religion schämen und versuchen klar zu machen, dass nicht alle so sind und die Terroristen aufrufen damit aufzuhören.

    Immerhin töten sie im Namen meiner Religion und das spricht nicht gerade für mich und meinen Glauben.

    Die Terroristen führen diesen Kampf im Namen des Heiligen Buches der Moslems - dem Koran. Deshalb denken viele, dass jeder, der an dieses Buch glaubt und religiös ist, ein Terrorist ist und genau das glaubt auch der Journalist.

    Dieser Journalist hat das Recht, seine Meinung über den Islam kundzutun und wenn er so darüber denkt, was ja nicht ganz zu verwerfen ist, dann sollte man ihm trotzdem nicht Morddrohungen ausstellen.

    Und anstatt zu Boykotts aufzurufen und Botschaften zu schließen sollten die Moslems mal anfangen aufzuklären und den Leuten weiß machen, dass es welche gibt, die den Koran falsch auffassen und deshalb in seinem Namen Terror veranstalten, hinter diesem Terror aber nicht alle Moslems stehen.

    Wenn der Papst im Namen der Bibel zum Kampf gegen den Osten aufruft, denkt die ganze Welt doch auch gleich, dass alle Christen seiner Meinung sind, sofern ihm keiner widerspricht. Genauso mit den Moslems.

    Hohe Geistliche haben den Dschihad ausgerufen und keiner hat ihnen widersprochen, also gibt es Leute, die diesen Hass auf alle Moslems
    beziehen.

    Ich würde mich als Moslem meiner Religion schämen, dass es Leute gibt, die im Namen meines Heiligen Buches Terror verbreiten und würde versuchen, alles gegen diesen Terror und die Leute, die ihn in meinen Glauben verbreiten, zu tun.

    Der Journalist hat die Pressefreiheit genutzt und seine Meinung, die nicht ganz unverständlich ist, geäußert, wenn die Moslems anderer Meinung sind, sagen sie das zivilisiert.

    Wenn ihnen diese Pressefreiheit aber nicht gefällt, sollten sie wieder in ihre Länder zurück, denn sie sind in Dänemark in der Minderzahl. Wenn sie aber in Europa bleiben wollen, dann müssen sie zivilisiert darüber reden und nicht boykotten und zu morden aufrufen, denn das bekräftigt die These des Journalisten nur noch mehr.

    Sie hätten öffentlich schon längst erklären sollen, dass der Terror nicht im Namen aller Moslems geführt wird und dass nicht alle hinter bin Laden stehen.

    Da aber laut Umfragen in Afghanistan 80% hinter bin Laden stehen, die Palästinenser zu 75% Terroristen wählen und die Iraner zu fast 90% hinter den Hassreden ihres Präsidenten stehen, können doch Vorurteile entstehen und das völlig nachvollziehbar, denn parallel versucht kein Moslems das Gegenteil klar zu machen.


    MfG
    Famiosi
     
  6. #5 2. Februar 2006
    bin voll deiner Meinung...

    gibs auch nix hinzuzufügen...

    @Soulrunner
    Als was anderes ist der Islam nicht wirklich symbolisierbar...

    Ich als Christ, sag auch nix gegen Marx, Feuerbach oder Nietzsche und mach auch keine Aufstände oder so... es sind ihre Meinungen, ich bin da anderer ansichten.
     
  7. #6 2. Februar 2006
    Das schärste find ich,
    dass sie Respekt verlangen für ihre Religion.

    Ich für meinen Teil kann anderen Glauben Tolerieren
    (kommt von Toleranz) und Akzeptieren
    doch wer Respekt, für seinen Glauben, von mir verlangt,
    der verlangt indirekt von mir sich
    zu seinem Glauben zu bekennen
    und das ist eine Frechheit.

    Auch in Deutschland wird Religionsfreiheit
    immer wieder ausgenutzt und
    die einzigen Leute die das bei uns tun,
    sind seltsamerweise Muslime.

    Weiterhin spricht auch das,
    was in jüngster Vergangenheit passiert
    ist mal wieder nicht für diese Leute.

    just my 2 cents
    grüz
    KK
     
  8. #7 2. Februar 2006
    bist du eignetlich dumm oder einfach nur ein nazi?
    lol ich glaub es pfeift ein huhn.
    naja wenn du eminst past das schon.

    lol das ist doch keine meinung :D
    da wurde die ganze religion als terrororganisation abgestempelt aber du checkst mal wieder einen scheiß dreck.

    zum glück weiß ich das du nix zu sagen hast in der welt was auch gut so ist von dacher past das schon.
     
  9. #8 2. Februar 2006
    Da muss ich Soulrunner recht geben...
     
  10. #9 2. Februar 2006
    gar nix von beiden... ich seh nur den Islam nicht als eine Religion an... genauso wie du vlt. die Zeugen Jehovas.

    Da du ja alles wörtlich nimmst, genauso wie die Bibel, interpretiere ich auch den Satz so.
    Was hat ein pfeifendes Huhn mit dem Thema zu tun? Und noch was: Hühner können nicht pfeifen... deshalb werfe ich deine Frage gleich mal wieder zurück: "bist du eignetlich dumm"

    Naja, man bezeichnet diesen Artikel eher als "Religionskritik"...

    Du zum glück noch weniger :) :) :) :) :)
     
  11. #10 2. Februar 2006
    das heißt ja dann das du ihr rassistisch gegenüber stehst.
    rassistisch ist der der vorurteile gegen andere hat und du hast welche.

    ich frage zurük was hat deine ansicht über den islam hier drinne zu suchen?
    sie interessiert niemanden du degradierst dich selber noch weiter und naja mir eigentlich egal mach du nur :D

    lol ehm ne eher nicht.
    das ist die beleidigung einer weltreligion.das sie es in deine augen nicht ist ist glaube ich allen anderen shice egal.
    sie ist es und deine stimme interessiert niemanden außer villeicht die npd und bushi auf dieser welt.

    wenn du meinst :D
    du weißt ja nichtmal was ich in meiner schule alles mache und in welcher position ich bin :)
    aber labbern kannste.
    brauchste hierfür auch noch beweiße oder beläste es diesmla einfach dabei das ich wohl ein klein wenig mehr zu sagen habe als du :)
    weil habe keinen bock mir extra ne bescheinigung wegen dir schreiben zu lassen aber wenn nötig muss es halt sein weil du denkst du bist hier der große king aber ich glaube da haste dich mal wieder vertan wie schon mit der schule und grundschule.
     
  12. #11 2. Februar 2006
    Leute ich äusser mich jetzt nicht zu dem Thema aber eins sei BITTE gesagt und haltet euch dran bitte(ich bin Türke)
    Diese " Menschen " wenn man die so nennen kann, also Terroristen sind keine MOSLEMS. Es gibt keine einzige Zeile im Koran wo steht das wir die anderen Religionen terrorisieren sollen. Also seht diese bitte auch nicht als Moslems ;)
     
  13. #12 2. Februar 2006
    das ist es was ich hier die ganze zeit schreibe aber keiner checkt es.

    jeder will hier den koran gelessen haben und gefunden haen das es zum terrorismus aufruft aber wenn man dann beweiße haben will sind sie stumm.

    wenigstens ein wenig anstand wäre angebracht aber naja.

    mfg Soulrunner
     
  14. #13 2. Februar 2006
    "Religion spaltet die Menschen, aber der Glaube vereint Sie"

    (Zitat aus "der Flug des Phoenix, Film)

    Ich bin gegen Religion, also können se auch jede Religion von mir aus verarschen...

    Das Christentum wird auch oft genug aufs Korn genommen. Da läuft doch auch keiner Amok

    Meinungsfreiheit muss auf jeden Fall wichtiger sein !
     
  15. #14 2. Februar 2006
    @ Savas-69 & Soulrunner:

    Also da seid ihr nicht ganz richtig informiert. Ich hab in mehreren Quellen gelesen, dass sowas im Koran steht und mir das von meinem Religionslehrer auch bestätigen lassen.

    Der Typ kann 11 Sprachen, darunter Persisch, aramäisch, hebräisch und arabisch. Er konnte mir bestätigen was ich vorher gelesen hab, denn er hat es vorher selbst im Koran gelesen.

    Undzwar, steht im Koran: Man soll alle Ungläubigen bekämpfen, außer die Völker der Buches.

    Und das ist das Problem. Die Terroristen sind der Meinung, dass die Thora und die Bibel nicht als Bücher gelten, nur ihr Koran zählt als Heiliges Buch, deshalb sind für sie die Juden und Christen Ungläubige, die man bekämpfen soll.

    Andere Moslems sind der Auffassung, dass sowohl Bibel als auch Thora als Heilige Bücher gelten und die Völker also nicht bekämpft werden sollen.


    Freut mich, dass Thrake auch mal auf meiner Seite steht^^

    Ich weiß allerdings nicht, wie du, Soulrunner auf die Idee kommst, Thrake und mich als Rassisten abzustempeln. Ich hab dir erklärt, weshalb diese Karikatur gedruckt wurde, du hast kein Gegenargument gefunden, also woher nimmst du dir die Frechheit uns so zu beschimpfen. Ohne Grund, ohne Argument, einfach so.

    Dass die ganze Religion als Terrororganisation abgestempelt wird, haben die sich selbst zu verdanken. Ich habs dir oben erklärt.

    Wenn der Papst zu einem Heiligen Krieg gegen alle Moslems aufruft und kein Christ ihm widersprecht und stattdessen viele Christen mit machen, dann denken die Moslems doch auch, dass alle Christen diese Auffassung haben.

    Ist doch verständlich, genauso ist es bei den Moslems. Keiner hat gegen den Terror, der im Namen seines Glaubens von Statten geht, zu protestieren, das bekräftigt doch die These des Journalisten, dass alle Moslems so glauben.

    Das meine ich aber auch, vor allem im freien Europa. Und da kann keine Minderheit anfangen Morddrohungen auszusprechen und diese Meinungsfreiheit in Frage stellen, die leben immerhin in Europa und nicht in ihren Gottesstaaten.


    MfG
    Famiosi
     
  16. #15 2. Februar 2006
    @ Soulrunner: Du verlangst Respekt meinerseits gegenüber den Moslems?
    Nicht, wenn ich mich von kleinen dummen Blagen, die angeblich so religiös sind, als Ungläubiger beschimpfen lassen muss, weil ich Christ bin.

    Respekt kann nur gegenseitig entstehen.

    Also sollte die islamischen Hassprediger mal zu Ruhe gebracht werden, die ständig den Djihad ausrufen, weil mal wieder einer die Religion beleidigt hat.

    In islamischen Ländern sind schon Kreuze verbrannt worden. Was bitte ist daran weniger schlimm, als die Karikaturen??? Wohl nichts, oder?

    Was aber schon auffällt, ist, das Moslems immer aus der Haut fahren, wenn irgendwas gegen sie läuft.

    Bei uns in der Stadt is grad ne Moschee gebaut worden, mit Kuppel, allem drum und dran. Sogar nen Muezzin schreit da runter.
    Das würde ich mal Integration nennen, zumal die Moschee net wirklich in einem moslemisch dominierten (dumm fromuliert) Viertel der Stadt steht.

    Da sagt keiner was drüber. Wenn aber jetzt 2 was gegen die Moschee sagen, wette ich, es gibt nen Zwergenaufstand deswegen.

    Sowas ist es, was nervt.

    Moslems nennen uns ungläubig. Hört damit auf!!! Ansonsten beschwert euch nicht, wenn ihr auch was abbekommt.
     
  17. #16 2. Februar 2006
    du hast gefrag ob ich ein Nazi bin und ich hab nein gesagt...
    zum thema Rassismus:

    Ich seh mich nicht als besser als die Moslems an, ich verhalte mich auch nicht fremdenfeindlich( ich geh auf keinen los, weil er Moslem ist), ich verfolge sie nicht und ich lehne die Demokratie nicht ab.

    jetzt stellst du meine Meinung als scheiß da... klar. Ich hasse die NPD und jeglische rassistische Organisationen. Wenns nach mir ginge, sollen sich am besten alle "Religionsgemeinschaften" in ruhe lassen, aber das kann der Islam nicht ganz gut.

    [ironie]Wow, ich du bist vieleicht mitglied der SMV (wie ich) und wenn noch möglich Schülersprecher!! Und ich bin Bridge- und Schachmeister!! Ich glaub Meister ist besser als Sprecher![/ironie]

    Nur weil du was für deine Schule tust, hast du nicht gleich eine höhere Position.. :rolleyes: :rolleyes:

    Was willst du denn jetzt schonwieder beweisen... wobei bewiesen hast du nix... ich kann dir auch beweisen, wenn ich alles Schwärze, das ich ein 1,0 Abi habe und einen Firedensnobelpreis gekriegt habe...

    mit 2 Stempel und bischen text auf einem Blatt beweist du nix.

    haben wir auch nicht behauptet...
    echt? wo steht das?
     
  18. #17 2. Februar 2006
    tja wie immer kennst du nur eine seite desen was geschrieben steht.
    du hällst dich für ganz klug aber mal vollständig zu recherchieren das schaffste nichtmal.

    acha.toll, er kann sich auch ein eis backen davon :D
    wen interessiert das?

    dort steht aber auch drinnen das selbstmord mit der hölle und mit nix anderem bestraft wird.
    tja hättste mal ein wenig weiter lesen müssen.

    ist ja ein ding.
    aber du verstehst es immernoch nicht.
    selbstmord ist immernoch verboten und wird es immer bleiben.

    es sind nicht die anderen moslems sondern so gut wie 90% aber das verstehst du anscheinend nicht.

    immerhin mal einer außer g.i. und stylez hat sich ja auch schon von deinem radikalem weg zum glück angewendet.

    ich nehme mir. famiosi, die freiheit heraus da du mehrmals ohne grund den islam beleidigt hast.du bist ein fan amerikas und israels aber von moslems hällst du null komma nix und machst das nicht oft deutlich.
    außerdem wenn man sowas liest wie der feind meines feindes ist mein freund also ist die npd mein freund dann könnt ich kotzen.

    biste eigentlich noch normal im kof nach dem statement?
    klarr unterstütz du die npd nur weiter dann werden wir sehen wo deutschland noch hinkommt.

    und thrake verabscheut den ilsam richtig.
    sind das nicht argumente die durchaus benutzt werden können um jemanden als rassist zu bezeichen?
    ich habe noch nie in meinem ganzen leben eine volksgruppe so hart beleidigt wie ihr es in jedem postm ehrmals tut.

    darum mein lieber famiosi nehme nicht nur ich mir die freiheit euch so zu betiteln.
    und uber tut das aus dem selben völlig richtigen grund auch.

    ich habe es dir auch erklärrt und nein dafür kann die religion nix sondern die medien.
    sie verbreiten doch hier das diese männer nicht terroristen sondern streng gläubige moslems sind und das sind sie doch grade nicht.
    ich sage es nochmal klarr und deutlich ein moslem darf keine selbstmord begehen egal unter welchen umständen er darf es nicht sonst ist er nämlich keiner.

    lol das ist eine völlig andere sache und außerdem gab es in mehreren deutschen städten schon aufmärsche von moslems die für frieden demonstriert haben, ist mal wieder an dir vorbeigegangen wie als wär nix gewesen da dich nur das interessiert wasdu benutzen kannst um deine :poop: weiter zu verbreiten.

    frag mal irgendeine ernsthaften moslem ob er meint das osama ein guter mann ist.
    er wird dir in die :sprachlos: schlagen und fragen ob du noch ganz dicht in deiner brine bist da das nur dumm ist und sonst nix.
    die minderheit die radikal ist stellst du was weiß ich warum als die mehrzahl dar.
    so ein bodenloser schwachsinn ist das.

    lol sie haben von ihrer meinungsfreiheit gebrauch gemacht aber ist empören oder irgendetwas anderes per gesetz verboten der her?
    dürfen sich die moslems nicht aufregen?
    ist es gesetzlich verboten?
    da dem nicht so ist verstehe ich garnicht was du willst.
    du postest hier alle paar tage etwas was gegen moslems oder die plaestinänser gerichtet ist und manchmal was was amerika hilft aber was anderes kennst du garnicht.

    naja was solls ich sehe zum glück noch nicht viele die auf die reingefallen sind.

    @ oliver, kein ernsthafter moslem würde einen juden oder christen als ungläubigen beeschimpfen -.-
    und bei sowas gibt es keine zwergenaufstand sondern meist eine unterschriften sammlung von gegnern ist doch klarr das sie sich dann beschweren -.-

    @ thrake7
    lol die zahlen aus dem iran sind geschwärzt da den so gut wie keiner wirklich gewählt hat und von wann ist bitte die zahl aus afghanistan??
    und das die plaestinänser so wählen kann ihnen keiner übel nehmen und ich habe dazu schon oft genung was geschribene und nur stylez scheint es zu verstehen.
    aber naja was solls schreibt ihr nur weiter eure :poop: ich werde weiterhin dagegenhalten.

    das du das nciht als beweiß annimmst sagt nur aus das du so gut wie verloren hast aber es einfach nciht zugeben kannst.
    ich habe nix geschwärzt sondern blätter da drüber gelegt der her.
    du bisth alt einer von denen die nicht zugeben können das sie unrecht haben.
     
  19. #18 2. Februar 2006
    Innenpolitisch haben wir nur Ausanandersetzungen gehabt, sofern ich weiß.. weil ich für die SPD und du für die CDU/CSU warst ;)

    Falsch... im Koran steht: Wer sich für seinen Glauben opfert, kommt in den Himmel... sowas in der Art zumindestens... Quelle kann ich dir nicht gerade geben, weiß das aber sowas drin steht.

    "verabscheuen" ist ein sooooo böses wort, ich bevorzuge eher: Ich habe Zweifel, das der Islam eine Religion ist.

    Rassist habe ich oben definiert.... (google nach Rassist)

    ähhh.... du meinst damit dich selbst. Ich sag nur das Beispiel mit den Babylonier und der grund, warum 60sek 1minute sind ^^
     
  20. #19 2. Februar 2006
    dann gib mir die seite dann kann ich es auch kommentieren.

    ist mir eigentlich egal was du bevorzugst da es doch die warheit ist.
    du kannst nicht sagen das nicht die arheit ist nachdem die meintest das es eine terrororganisation ist


    lol und damals meinte ich doch danke das du mir geholfen hast dein eigenes argument zu wiederlegen.
    du meintest doch das damsl wo die bibel geschriben wurde die zeit garnicht so definiert war und ich meinte doch und nachher kamst du mir mit den babyloniern wie gelegen.
    danke das du mir auch mal geholfen hast^^

    ach ja wie kann man die spd unterstützen aber gleichzeitig gegen andere religionen sein und kriege beführworten? -.-
     
  21. #20 2. Februar 2006

    Öhem,
    nettes Statement,
    also brauch ich nen Moslem nur was fragen
    über seine Meinung, und bekomm dafür
    ne gesichtsmassage ?
    Und im gleichen atemzug erzählst du,
    das der Grossteil nicht Radikal ist ?
    -das is ja wohl n Brüller-

    Weiterhin ist deine Argumentation hier
    Hauptsächlich Hormongesteuert und nur
    wenig Konstruktiv, ausserdem setzt du
    die ganze zeit Selbstmord und Terror
    gleich,
    Die S-Attentäter auf die du wahrscheinlich anspielst,
    sind nur eine Facette der Mittel des Terrors

    udn Fakt ist, das die Leutz in den Muslimischen Ländern
    sich nur allzugern Anstacheln lassen gegen die Westliche
    Welt vorzugehen -UND SIE BEZEICHNEN SICH
    ALS MOSLEMS-

    Nunja , das Thema wurde aber erst letztens ausführlich disskutiert.

    Und jez mal ein Beispiel :

    Sagt einer hier was gegen Christen - Budhisten -. oder was weiss ich,
    gibts kaum ne Welle.
    Sagt einer was gegen Muslime - gibt es sofort
    Flamerei , Wut und agressiven Ton
    Sagt einer was gegen Juden, wird er als Nazi abgestempelt.

    Sry , aber wer keine Kritik verträgt, keine andere Meinung akzeptieren kann und bei etwas schärferer Kritik selbige als Perönlich nimmt
    statt das auch mal Denkanstoss zu betrachten,
    der is für mich einfach nur ARM.

    Und ach ihr Friedlichen Moslems,
    warum sägt ihr denn eure Volksverhetzter nicht einfach ab
    warum haben die soviel Macht, obwohl Selbsternannt,
    Warum schreien soviele Hurra, wenn es heisst HAUT DRAUF
    ich kann hier noch weitere warums anbringen,
    klar ist für mich jedenfalls, dass ich keiner
    Religion angehören will, die durch Angst und Fanatismus
    andere zum schweigen bringen will.

    Sacht bescheid, wenn ihr endlich erwachsen seid.


    grüz
    KK
     
  22. #21 2. Februar 2006
    Hm irgendwie scheinst die hälfte der politik-diskussionen nur um den islam zu handeln. Religionen sind viel zu komplex als das man in der lage wäre sie richtig zu erfassen. Das geht um einen TEIL der moslems die so extrem protestieren, es gibt noch Millionen friedlebene moslems, z.b. der Iranische Präsident, der fundamentalistisch und ein Rassist ist. Der Grossteil der Bevölkerung lebt einfach firedlich vor sich hin.zum eigentlichen thema, Einerseits gehört es sich wirklich nicht einen Religiösen Prpheten zu unverglimpfigen besonders nciht von einer Tratschzeitung. Besonders bei dem Prophet Mohammed der ja bekannterweise nicht abgebildet werden darf. wie schon jemand in einem anderen thread gesagt hat, 1300 Jahre wurde nicht gezeichnet oder eher gesagt nicht "veröffentlicht". Andererseits ist die Presse und Redefreiheit ein wichtiges und absolut notwendiges privileg in europäischen Staaten. Rechtlich gesehen war die abbildung so gesehen legitimiert, aber die Verleger hätten wirklich zumindest so viel Respekt haben sollen so etwas nicht zu verzapfen. im Endeffekt kann man den vorlegern nichts vorwerfen, man darf alles zeichnen was man will, aber ein bisschen Ethik sollte bei einem Menschen der dieses Privileg geniesst schon vorhanden sein.
     
  23. #22 2. Februar 2006
    Ich find's vollkommen ungerechtfertigt - stellt euch mal vor wie man hier lachen würde, wenn die katholische Kirche sowas bringen würde.

    Jesus wird genauso karikiert wie auch Buddha oder der Dalai Lama oder wer sonst... warum sollte da Mohammed fehlen? Sehe ich nicht ein. Außerdem ist es immer noch eine Karikatur, kein Grund, das so ernst zu nehmen oder als Beleidigung aufzufassen...
     
  24. #23 2. Februar 2006
    Woher stammt der Begriff der Karikatur? Was bedeutet er?
    Das Wort ‘Karikatur’ leitet sich vom italienischen Verb ‘caricare’ (beladen) bzw. von ‘caricatura’, einem Fachwort der Malerei ab, das ‘Überladung, Übertreibung’ bedeutet . Es tritt in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts in die deutsche Sprache ein und ersetzt sukzessive die deutschen Begriffe ‘Spottbild’ und ‘Zerrbild’.

    Diese beiden Begriffe haben unterschiedliche Bedeutungen und Traditionslinien:

    Meint das Zerrbild eine überladene und zugespitzte Darstellung eher individueller Personen und ihrer Eigenschaften, so richtete sich das Spottbild direkt gegen bestimmte Gruppen, Institutionen in einer eher typisierenden Form mit dem Ziel, das Dargestellte zu schmähen, bloßzustellen, zu verunglimpfen.

    Beide Linien sind im Begriff ‘Karikatur’ zusammengeflossen.



    So und nun zu diesen Bombenmohammed, es ist eine karikatur und somit meint man nicht gleich die ganze islamische welt. Wie oft wird wohl deutschland selbst in unseren Zeitungen duch eine Karikatur nicht gerade positiv dargestellt.
    Und dort im osten? Sind sie nicht noch Abartiger? Verbrennen Flagen feiern wenn tote verkohlte Westleiche durch die stadt geschliffen werden. (nun nicht alle aber auch nicht gerade wenig)
    Die Islamer sollten auch wie der Karikatist am Kopf fassen und fragen warum?
    warum denkt man so von uns? ist vielleicht doch was an dieser Karikatur dran? Wieso verbrennen wir nun Dänische Flaggen? Aber das tun sie nicht(oder halt ein großer teil)

    und nun karikatistisch gesagt: wieso sollen wir mitleid zeigen wenn terroristen heulen?
     
  25. #24 2. Februar 2006
    ich bin der Meinung jede Religion sollte in dem Land bleiben, wo sie hingehört und dazwischen gehört eine Mauer bis in den Himmel.
    Ist mir ganz egal, ob es jetzt nur einer Bewertungen hagelt, aber was in letzter Zeit los ist, nimmt einfach Überhand.
    Und so ein Theater wegen einer Karrikatur? Und wenn jemand Jesus mit ne Bombe malt, na und?
    Wir haben nur eine einzige Erde, aber soweit wird einfach nicht gedacht. Es kotzt mich einfach an, wenn man sich in der Welt mal umsieht. Im Namen Allahs werden Menschen ermordet. HALLO???
    Irgendwas scheint da meiner Meinung nach nicht in Ordnung zu sein.
    In der christlichen Welt wurden im Namen Gottes zwar auch Menschen hingerichtet, aber das war im Mittelalter.

    Ich möchte mal in ein islamisches Land gehen und da meine Bockwürste und Bratwürste verkaufen. Ich glaube, ich werde gesteinigt.


    *Edit*
    zum Thema Meinungsfreiheit----> Danke für die vielen Einser!!!
     
  26. #25 3. Februar 2006
    Das ist doch wohl nicht dein Ernst?
    Wie würde es dir Gefallen, wenn du z.B. Jesus als Zirkusclown oder die Apostel in den Klamotten der Village People sehen würdest?
    Das fändest du als Christ auch respektlos, oder?

    Was hat es mit Demokratie zu tun, sich über fremde Kulturen lustig zu machen?
    Das ist keine Demokratie, sondern Beleidigung.
    In dem Staat, das laut dir unser Vorbild sein sollte, schwören Beamte ihren Eid auf die Bibel.
    Ist das Freiheit?
    Und wie soll ein Moslem oder Buddhist in einer solchen Gesellschaft im Staatsdienst arbeiten?
    Diskriminierung wegen des Glaubens nennt man sowas.
    Und das in einer sogennanten "Demokratie".

    Siehe oben.
    Das ist keine Kritik, sondern Beleidigung.

    Was hat es mit konstruktiver Kritik zu tun, sich über den Propheten einer Religion lustig zu machen?
    Lenkt er die politischen Vorgänge?
    Ist er Militärgeneral?
    Nein, denn er ist lange tot...

    Im Gegenteil, das unterstützt die Demokratie, die allen Völkern ein Recht auf ihre Religion und damit auch auf Akzeptanz dieser Religion garantiert.
    Wer das nicht einsehen will...

    Jaja, sie spinnen alle.

    Moslems, Menschen die ihre Religion ernstnehmen, für Katholiken unvorstellbar.
    Sie verteidigen ihren Glauben, da sie sich persönlich beleidigt sehen.
    Und das kann selbst ich als Agnostiker gut verstehen.

    Die Freiheit, sich über eine Religion lustig zu machen, steht niemandem zu.
    Gerade in Zeiten solcher Spannungen zwischen Moslems und Christen ist eine solche Verunglimpfung das dümmste, was man machen kann.
    Dadurch werden sich die Fronten noch mehr verhärten und der Frieden rückt in noch weitere Entfernung.

    Sich über jemanden lustig zu machen, an dessen Worte Millionen von Menschen glauben, ist eine Beleidigung.


    Soweit meine Meinung.
    Wer jetzt meint, mich belehren zu müssen, kann das gerne tun, doch wird es vermutlich nicht viel bringen.
    Viel Spaß dabei.


    MfG AmbossLeech
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Missverständnis Namen des
  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    6.294
  2. Missverständniss

    Znow , 2. Januar 2012 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    32
    Aufrufe:
    1.555
  3. Missverständnis beim Tanken

    FOXtrot , 9. Februar 2010 , im Forum: Auto & Motorrad
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    689
  4. Funk Missverständnisse

    DrHelmutKohl , 19. September 2009 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    760
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.558