Mittags DSL 6000, Abends 56k Modem

Dieses Thema im Forum "Netzwerk, Telefon, Internet" wurde erstellt von HaGGi, 31. Oktober 2006 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 31. Oktober 2006
    Hi,

    ich habe seit 2 Tagen DSL 6000 von Arcor.
    Gestern Mittag hat alles super gefunzt.
    Fullspeed@ DSL 6000 und nen Ping zwischen 14-16.
    So, am Abend hatte ich plötzlich ein Download von 30-50 und eien Ping zwischen 50-90.
    Ich hab erstmal geprüft, ob es an mir liegt, doch dem war nicht so.
    Also bei Arcor angerufen, doch die konnte mir natürlich nicht helfen und haben es dem Techniker weitergeleitet. Heute Abend genau das gleich Problem. Ich nochmal am andren Pc probiert---> gleiches Problem. Dann wieder 2x bei Arcor angerufen. Die sagten mir, dass die Techniker sagen, dass die Leitung i.O. ist und es wohl an mir liegt. OK, ich wieder Tipps bekommen, ob es nicht doch ein Virus sein kann ... Modem resetten... naja alles nix genützt. Jetzt soll ich morgen son Arcor Speedcheck machen und denen die Ergebnisse mitteilen. 3x mal Täglich den Check.

    Habt ihr vielleicht ne Idee oder habt ne ähnliche Erfahrung mit sowas gemacht?

    Hoffe ihr könnt mir helfen.

    MFG HaGGi




    MFG
     

  2. Anzeige
  3. #2 1. November 2006
    AW: Mittags DSL 6000, Abends 56k Modem

    hmm...irgentwie komisch!!

    aba könnte daran liegen, dass arcor ja nur die leitungen bei der telekom mieten und die denn da :poop: bauen. meistens ist es die telekom die :poop: baut oder sich so ewig zeitlassen beim umschalten/umstellen/etc.
    also einfach mal das machen was die dir sagen und denn hoffen dass arcor/telekom das hinbekommen!!
     
  4. #3 2. November 2006
    AW: Mittags DSL 6000, Abends 56k Modem

    das ist komplett falsch ^^

    arcor hat seine eigenen leitungen, deshalb verkaufen sie die auch gleich mit telefon anschluss
    die haben nix mit der t-com zu tun

    nur ma so dazu ;)

    @ topic
    achja hast du schon deinen PC nach viren und trojanern gecheckt????
     
  5. #4 2. November 2006
    AW: Mittags DSL 6000, Abends 56k Modem

    Das ist komplett falsch! Leitungen sind meistens immer noch von der Telekom, nur ein kleiner Teil des deutschen Netzes ist allein von Arcor!
    Das sich die Telekom bei Arcoranschlüssen Mist baut bezweifle ich ganz stark, denn die Telekom hat mit Arcor andere Verträge als mit Kunden, d.h. Telekommitarbeiter müssen obwohl ihre Liste schon voll ist, noch die Arcoranschlüsse vorschieben und wenn das nicht zeitlich passiert gibt es dick Strafe von Arcor. Die Privatkunden sind verpflichtet 24 Stunden eine Störung zu akzeptieren, eine Arcorstörung muss innerhalb 8 Stunden behoben sein, aber über weitere Hintergründe lohnt es sich nciht zu reden ...
    Zu solchen Posts fällt mir immer wieder nur eins ein "wer keine Ahnung hat einfach mal :sprachlos: halten" ... B2T , du hast in deinem Vertrag eingewillgt Einschränkungen im Speed zu akzeptieren, wenn die versprochene Leistung trotzdem nicht gehalten werden kann, hilft nur Beschweren, beschweren, beschweren oder kündigen!

    Ach ja wer denkt der Trojaner würde abends angehen und die Leitung killen und sich mittags denken "A ich mach Pause" der sollte erstmal seinen Verstand einschalten vorm Posten
     
  6. #5 3. November 2006
    AW: Mittags DSL 6000, Abends 56k Modem

    Also:
    Dazu muss ich sagen: Ist wohl ein lokales Problem, was von deinem Knotenpunkt/deiner Vermittlungsstelle ausgeht.

    Und zu dem Leitungsbesitz:
    Die Leitungen bis zur Vermitltungsstelle gehört Arcor, wo Arcor komplett verfügbar ist. Die letzte Meile wird z.T. von der T-Com gemietet und z.T. gekauft. Das ist fakt und nichts anderes - ich habe zufällig nen bekannten der bei Arcor arbeitet.


    De Mace
     
  7. #6 3. November 2006
    AW: Mittags DSL 6000, Abends 56k Modem

    Hatte das gleiche Problem ! Halt nur net bei Arcor sondern bei NetCologne !

    Naja der Fehler lag an der Leitung...hatte doch einen zu hohen Dämpfungswert. Das heisst tagsüber hatte ich dsl 6k und abends wenn die Verbindung ausgelasteter war, hatte ich nur noch eine geringe bandbreite oder konnte net verbinden oder ich wurde dauernd getrennt !

    Naja letztlich gabs ne Rückstufung auf dsl 2k !! Weil man gegen eine hohe Dämpfung, da es ja ein physiklaischer wert ist, nix machen kann !
     
  8. #7 3. November 2006
    AW: Mittags DSL 6000, Abends 56k Modem

    Hast du W-LAN???? Wenn du nähmlich W-LAN hast kann es daran liegen das Die verbindung abends durch das wetter schlechter wird!!!
    Ich hab selbst WLan und merke bi schlechtem wetter erhebliche einschränkungen in sachen speed und internet allgemein.
    Wenn du ein Kabel hast dann hab ich leider auch keine andere idee als das arcor daran schuld ist.
     
  9. #8 3. November 2006
    AW: Mittags DSL 6000, Abends 56k Modem

    Die Leitung aus dem HVT in den Kollokationsraum von Arcor sind 100% Arcorleitung. Der Rest ist meistens Telekomleitung. Und das ist nämlich Fakt dass die Telekom die letzte Meile besitzt und vermietet, oder hast du irgendwann mal n Neubau von Leitungen gesehen, denkst du dass nur für dich Arcorkunde n komplett neuer Leitungsweg verlegt wird? Meine Aussage bleibt korrekt, der größte Teil des dt. Telefonnetzes ist von der Telekom!

    Kannst ja mal deinen Arcorkollegen fragen wer den "Großteil" der "Arcorleitungen" wartet.
     
  10. #9 3. November 2006
    AW: Mittags DSL 6000, Abends 56k Modem

    Die T-Com hat damit garnix zu tun sie stellen zwar die Leitung eventuell aber du kannst auch nit bei der T-com-Hotline anrufen und sagen ja mein Internet funzt nit bin bei Arcor die machen dann nix musste bei Arcor weiter nachhaken.
     
  11. #10 3. November 2006
    AW: Mittags DSL 6000, Abends 56k Modem

    sei mir net böse aber selten so einen Schwachsinn gelsesen. Das Funk (auf weite Strecken)vom Wetter beeinflusst wird ist klar. Aber net in deiner Wohnung oder Haus auf 10-20m

    @topic
    dürfte wohl ganz einfach an der Überbuchung der Leitung liegen.
    Der Speedtest von arcor zeigt denen einfach realistische WERte.
    Aber solange sich nicht mehrere in deinem Gebiet beschweren wirds wohl keine BEsserung geben.
    Ausser es ist dezitiert die LEitung zu dir, was aber eigentlich die Leistung tagsüber ausschliest
     
  12. #11 3. November 2006
    AW: Mittags DSL 6000, Abends 56k Modem

    Gut deine Meinung. Aber wenn bei uns ein Gewitter ist dann kann ich mein Internet abschreiben!!
    Und ich hab schon alles abgesucht an was das liegen könnte..Microwelle usw. halt alles was strahlung abgibt aber es war nur noch das wetter übrig!!
     
  13. #12 3. November 2006
    AW: Mittags DSL 6000, Abends 56k Modem

    @Thunderstone. Dies ist auch nicht ganz korrekt, denn es gibt Arcorvertragskonstellationen wo die Telekom immer noch zuständig für dich ist.
    @oXSilasXo Da muss ich deinen Kritikern zustimmen, ich arbeite mit zig WLANs und konnte solch ein Verhalten nicht beobachten. Was jedoch möglich ist, weswegen nach einem Gewitter auch vermehrt Störungen auftreten, Blitze etc. "zerstören" Teile des Leitungsnetzes ....
     
  14. #13 3. November 2006
    AW: Mittags DSL 6000, Abends 56k Modem

    So, mal zur Klärung des ganzen betreffend Arcor und Telekom:

    Arcor mietet von der Telekom die letzte Meile, das heißt, das Arcor das Stück Kabel zwischen Kabelverzweiger (Die grauen Kästen, die am Straßenrand stehen) und Hauseinführung. Das Stück zwischen Kabelverzweiger und Vermittlungsstelle muss die Telekom Arcor kostenfrei zur verfügung stellen! Die Schaltplätze für den Telefonanschluss muss die Telekom ebenfalls zur verfügung stellen, jedoch stellt Arcor meist selber die DSLAMs in den Vermittlungsstellen. Ein DSLAM ist die Baugruppe, die das DSL-Signal auf den Telefonanschluss speist.
    Diese DSLAMs besitzen sogenannte DSL-Ports und einen oder mehrere Uplinks auf den Backbone des jeweiligen Providers und sind mit maximal 10 GBit je Uplink an den Backbone angeschlossen. und hier könnte auch dein Problem liegen:

    Leider gibt es mehrere Möglichkeiten, wenn das Problem definitif nicht auf deiner Seite liegt:

    Möglichkeit 1.
    Es gibt zu viele DSLer, die auf einen wahrscheinlich zu klein proportionierten Uplink aufschlagen, Das heißt, das z.B. 1000 DSL 16000-Anschlüsse auf einen 10GBit Uplink liegen, und wenn die alle Online sind und Bandbreite beanspruchen, Diese sich gegenseiteig ausbremsen, weil:

    1000 * 16000 KBit = 16.000.000 KBit => ca 16 GBit

    Das in so einem extremfall Fall es nicht möglich ist jedem User 16 Mbit zur verfügung zu stellen ist klar, da ja 6 GBit fehlen.
    Natürlich ist dies ein Extremfall, und kommt in solchen Größenordnungen nicht vor, jedoch ist es Denkbar, das es in der Vermittlungsstelle nur einen 500 Mbit Uplink gibt, und dann könnte ein solches Problem auftreten.

    Möglichkeit 2.
    Die meisten Provider nutzen als DSLAM ECI-Geräte. Und aus Erfahrung weiss ich, das diese ECI-Hardware teilweise mit manchen Konfigurationen Probleme macht, bzw. die Software in einigen Fällen fehlerhaft ist, so das z.B. DSL-Anschlüsse komplett abgeschmiert sind.
    Beispiel:
    Die Telekom ist vor kurzem auch an den Markt für DSL 16000er Anschlüsse geangen. Diese hatte die ECI-Geräte so konfiguriert, das diese die Bandbreite 16000 haben, aber sobald man nur Webseiten aufruft (also nur eine kleiner Bandbreite nutzt) automatisch auf einer 2000er Port umgeswitch wird und erst, wenn man eine höhere Bandbreite benötigt, das man dann wieder automatisch auf einen 16000er Port umgeswitch wird. Fakt war aber, das sich der DSL-Anschluss beim umspringen auf die 2000er bandbreite verabschiedet hat und dann nicht nutzbar war. Dies wurde erst nach einspielen eines so genannten NoLevel2-Profils auf den ECIs behoben.
    Ein ähnlicher Fall könnte bei dir auch aufgetreten sein, in dem z.B. ein Softwareupdate auf den einzelnen Ports und auf dem ECI gemacht wurde, und dein Port nun nicht mehr mit dem ECI harmoniert, sprich also Softwareinkompatibel ist, was sich vor allem in den Stoßzeiten aüßert.

    Möglichkeit 3.
    Dein DSLer wird über einen Anschlussmultiplexer in der Vermittlungsstelle bereitgestellt, und dadurch kommt es zu Engpässen, wenn du und andere, die über den Anschlussmultiplexer angeschlossen sind ins Internet gehen.

    Möglichkeit 4.
    Arcor arbeitet mit neuerer DSLAM-Technik als die Telekom. Dies bedeutet, das Arcor bei höheren Dämpfungen noch DSL bereitstellen kann. Jedoch verwendet Arcor dazu ECI's, die die bandbreite dynamisch je nach Leitungsdämpfung regeln. Z.B. stellt Arcor dir DSL 2000 bereit, aber deine Leitung gibt nur 1800 her. Der ECI stellt dir dann auch nur 1800 bereit. Bei dieser technik wird immer Live geprüft, welche Bandbreite zur verfügung steht. Sollte also z.B. durch Bauarbeiten ein neues Kabel mit niedrigerer Dämpfung eingezogen werden, hat man danach z.B. kein 1800 DSL mehr, sondern DSL 2000.
    Jedoch ist es möglich, das bei Überlastung des DSLAMs es zu fehlerhaften Leitungsanalysen kommt und du dann auf eine geringere Leitung geswitcht wirst.

    All diese Fehler sind durch eine simple Fernwartungsdiagnose, wie sie die Provider machen, nicht festzustellen.
     
  15. #14 3. November 2006
    AW: Mittags DSL 6000, Abends 56k Modem

    kann sein das es auch irgendwas bei der telekom zerschießt. aber bei nem gewitter hab ich halt kein net mehr!!
     
  16. #15 3. November 2006
    AW: Mittags DSL 6000, Abends 56k Modem

    Wie sind denn bei euch die Leitungen im Ort verlegt? Bei Oberirdischer Verlegung kann so was Möglich sein, wenn die Kabelnetze sich über weite Strecken (größer 2 km) von der Vermittlungsstelle oberirdisch verlaufen.
     
  17. #16 3. November 2006
    AW: Mittags DSL 6000, Abends 56k Modem

    kp ich denk mal oberirdisch...weis es aber net genau...
     
  18. #17 3. November 2006
    AW: Mittags DSL 6000, Abends 56k Modem

    ich stimme oXSilasXo zu und es ist so, wenns stark schifft oder ein gewitter ist das dann des wlan schwächer wird bzw die leitung ganz zusammen brechen kann. bzw wars noch bei meinem siemens router so das ich auch ned ins inet gekommen bin bzw, dass das gesamte netzwerk, bestehend aus mehreren routern, zusammengebrochen ist. (sind verbunden über wds)

    router auf acp und auf repeater// wenn schönes wetter ist hab ich 54m/bit bzw auf einem abschnitt sogar 125m/bit (fritzboxen über wlan zusammengehängt) und bei schlechtem wetter geht die verbindung ganz weg oder senkt sich dementsprechend auf 11m/bit bis 1m/bit

    ist zwar jetzt teils im freien aber des tritt auch bei den routern im haus auf die im haus miteinandere verbunden sind.

    mfg

    eagle!!

    ps. ich glaub ich erkundige mich mal bei den herstellern ob das normal ist.....
     
  19. #18 3. November 2006
    AW: Mittags DSL 6000, Abends 56k Modem

    Alle Anschlüsse gehören zum Ende hin der TElekom und da müssen andere anbieter halt mieten! tja! Da die Telekom selber auch vertäge verkaufen will, bekommen andere Anbiter nicht volle Bandbreite! Und je mehr da surfen wollen, desto lahmer wirds noch!
     
  20. #19 3. November 2006
    AW: Mittags DSL 6000, Abends 56k Modem

    Sind vielleicht noch mehrere mit der Leitung unterwegs? Die diese besagte Leitung dann vielleicht nur Abends nutzen? Oder hast du WLAN ohne password das sich da einer nur Abends nach der Arbeit vielleicht einloggt?
     
  21. #20 3. November 2006
    AW: Mittags DSL 6000, Abends 56k Modem

    Mann mann ... ist dir schonmal aufgefallen das es meistens die Konkurenten der T-Com sind, die hohe Bandbreite versprechen. Mittlerweile pendelt es sich, vor einigen Monaten war das ziemlich akut....
     
  22. #21 4. November 2006
    AW: Mittags DSL 6000, Abends 56k Modem

    morgen,

    ich würde den Punkt von tR4xX aufgreifen und auch mal nachfragen, ob du dein W-Lan ausreichend geschützt hast. Hast du WPA(2) eingeschaltet und ein Passwort gewählt, dass Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen enthält? Von WEP rate ich dir ab, da man beispielsweise ein 64 Bit Passwort, innerhalb von einer Viertelstunde geknackt hat.
    Überprüfe mal das Protokoll vom Router und schau dir mal an wer sich alles angemeldet hat. (Ich hoffe du hast deinen Router mit einem Passwort versehen. Wenn nicht wird es für deinen Eindringling kein Problem sein, das komplette Protokoll zu löschen)


    MfG 1sToNe
     
  23. #22 4. November 2006
    AW: Mittags DSL 6000, Abends 56k Modem

    1stone jo gute idee. Das könnte natürlich auch sein, dass abends dann immer n typ kommt der deine leitung "vollleecht" wobei 15Minuten für WEP schon eine lange Zeit ist ...
     
  24. #23 4. November 2006
    AW: Mittags DSL 6000, Abends 56k Modem

    Mach einfach mal die MAC adressen filterung rein.... ist schneller wie WEP und sicherer so kann keiner mehr außer du zugreifen...benutze ich auch ;)
     
  25. #24 4. November 2006
    AW: Mittags DSL 6000, Abends 56k Modem

    hmm bestimmt ist was komisch!!!!

    Ich würde mal dein ganzes PC mit deinen Antivirus prüfen lassen und dann mal wieder anrufen und wenn das dir net helfen kann dann sage ich dir nur wechselt den Anbieter sonst kann ich dir leider auch net helfen.

    edit:Meistens ist die T-Com schuld ich war auch bei den Kunde und als ich den Anbieter zu Alice gewechselt hab dann hat das satte 4 Monate gedauert also anbieter wechseln.
     
  26. #25 4. November 2006
    AW: Mittags DSL 6000, Abends 56k Modem

    WoW
    das ist ja Hammer, kann dann echt keiner mehr auf das Netz zugreifen?

    lol, sorry aber du bastelst dir da eine schöne heile Welt zusammen.
    Wenn du Verschlüsselung schlechter als WPA benutzt, dann is die MAC-Adressenfilterung fürn *****.
    Denn es gibt genug Programme die für Windows (für linux soundso) die MAC-Adresse ändern können.
    D.h. ich lausche mal kurz bei deinem WLAN, sehe deine Client MAC (also die von deinem Notebook zB) stell sie bei mir ein und kann dann auch surfen :)

    edit:

    achja, wieso kommen hier so viele auf die Idee dass es nen Trojaner oder Virus sein könnte?
    1. tritt es wohl nur abends auf
    2. tritt das problem auch bei andren Rechnern auf und dann auch nur abends

    kein Anzeichen für nen Trojaner?
    Also ich finde hier gabs schon gute Tipps, den mit den 4 Punkten fand ich sehr gut.
    Kann mir auch vorstellen, dass abends eben die Leitungen mehr ausgelastet werden und dafür net genug Bandbreite zur Verfügung steht.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Mittags DSL 6000
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.907
  2. Antworten:
    16
    Aufrufe:
    1.678
  3. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.040
  4. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    406
  5. Antworten:
    13
    Aufrufe:
    2.637