Monatlich verliert die Telekom 100.000 Festnetzanschlusskunden

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Mr.X, 3. Februar 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 3. Februar 2006
    Link:

    Die Zeitung "Euro am Sonntag" wird in ihrer kommenden Ausgabe über den ständigen monatlichen Verlust von 100.000 Festnetzanschlüssen der Deutschen Telekom berichten.
    Damit hätte sich die Wirtschaftslage seit Herbst 2005 im Bereich der Festnetzkundschaft nicht verändert. Allerdings wird von Achim Berg, Bereichsvorstand der T-Com, betont, dass sich dieser Trend nicht beschleunige.
     

  2. Anzeige
  3. #2 3. Februar 2006
    ist aber auch irgendwie klar, wenn das preisleistungsverhältnis nicht so gut ist wie bei anderen anbietern
     
  4. #3 4. Februar 2006
    Macht doch nichts! Die Telekom hat doch letztes Jahr, trotz der Verluste von Kundenanschlüssen einen Rekordgewinn (ich glaub 57,9 Mrd. €) erzielt. Erst mal ist das also kein Weltuntergang für die, nur da so ein großes Unternehmen ja auch auf lange Zeit planen muss, und wenn sich der Trend fortsetzt, dann könnte das ein Problem werden.

    MfG
    klaus
     
  5. #4 4. Februar 2006
    Ja sind die doch selbst schuld!

    Wenn se sehen, dass andere Anbieter die Preise senken, wer will denn dann noch bei der Telekom bleiben?
     
  6. #5 4. Februar 2006
    Sind echt selbst schuld.
    Ich habe bei t-online (hatte kein bock alles auf einen neuen Anbieter umzustellen) mir eine dsl 2000 Leitung+flatrate bestellt. Bekam eine email, ich habe jetzt dsl 2000, aber keine flatrate o_O. Dann teste ich, immer noch 1000 (ich sollte mitte des Januars 2000 haben, aber immer noch nur 1000). Dann um den 18. Januar bekam ich einen Brief, wodrin standt: Ich habe meinen alten Vertrag (1,5 Gb freivolum) nicht gekündigt, möchte ich jetzt wirklich flatrate haben oder beide laufen lassen o_O. Wenn man bei deren Hotline anruft, ist meistens besetzt, oder man wird nur weitergeleitet. Wenn die das in den nächsten Tage nciht geregelt haben, gehe ich auch zu einen anderen Anbieter!!

    MfG
    Luks
     
  7. #6 4. Februar 2006
    Stimmt, bei den Preisen sind die selber Schuld, aber leider gibt es bei uns nur Telekom, also muss ich bei denen teueren Ärs**en bleiben -.-
     
  8. #7 4. Februar 2006
    :poop:it 100.000 wie unrealistisch is die zahl denn dann hat die telekom ja bald garkeine kunden , eh ich frag mich manchma echt wer den leuten die solche artikel schreiben ins hirn geschissen haben ...
     
  9. #8 4. Februar 2006
    1.) Telekom = Scheisse
    2.) Telekom = Apotheke
    3.) Telekome = kein Service
    4.) Telekom = Unqualifiziertes Personal
    5.) Telekom eben ^^

    Telekom war und wirs auch immer Teuer sein, weil sie immer noch denken sie sind Marktführer nur ich denke das sie das nicht mehr lange sind, denn die Angebote von anderen sind meistens a.) billiger und b.) bieten sie mehr

    Greetz
    Helix
     
  10. #9 4. Februar 2006
    die zahl is nich unrealistisch ein zeit lang wa die telekom die einzigste deutsche telefon/internet gesellschaft und hat somit fast das komplette deutsche telefonnetz (also die kabel inner erde sende masten usw.)
    und jetzt gibt es halt andere anbieter die billiger sind ale die telekom aber nicht so große netzausmaße wie die telekom haben und deswegen müssen viele bei telekom bleiben (vorallem auf dem land)
    die leute inner stadt sehen das angebot von andern und sehen das sie viel sparen können und gehen halt zu den andern weil inner stadt gibt es meistens fast alle anbieter und die meisten menschen in deutschland leben nunma in städten ...
     
  11. #10 4. Februar 2006
    Ganz klar, Telekom = Zu Teuer.

    Bin auf KabelBW umgesteigen, hat zwar acuh ab und zu macken, die bestimmt bald beseitigt werden, aber der Preis spricht für sich.

    40€ mit Flat + Telefon + 2 Telefonleitungen + 4m/bit = GÜNSTIG.
     
  12. #11 4. Februar 2006
    Ja, es liegt wohl daran das jetzt alle Provider eine Phoneflat haben und das viel billiger für die Kunden ist. Mal sehen ob sich die Telekomm mal was einfallen lässt um noch ihre letzten Kunden (wie mich) zu behalten, sonst wird auch gewechstelt.
     
  13. #12 4. Februar 2006
    Meiner Meinung nach sind die Tage des normalen Telefon-Anschlusses (analog / ISDN ) eh gezählt.
    In Zukunft wird eh jeder Haushalt nur noch einen Internetanschluss, worüber alles gesendet/empfangen wird.
    ...Alles nur eine Frage der Zeit
     
  14. #13 4. Februar 2006
    Telekom mag teuer sein, hat aber den besten Service und die beste Dienstleistung. Wisst ihr, wie oft ich das beim Kunden höre, dass Arcor und sonstige Vereine Scheisse sind? Zu oft, glaubt mir.
     
  15. #14 4. Februar 2006
    naja... es geht ja nur um die festnetzanschlüsse... wenn man überlegt das arcor und alice usw... auch telefonanschlüsse mitliefern... und dazu noch die leute zählt die in dne großstädten diese cable.boxn haben (telfon,internet,fersehn) aus einer dose... ist klar das da mal schnell 100000 leutz zusammen kommen... und grad jetzt wo das geschäft mit den anschlüssel,dsl und co so booomt.... verständlich....
     
  16. #15 4. Februar 2006
    Sehe ich genau so... Telekom ist eben zu teuer... Und der Service von der Telekom ist genauso Miserable wie bei Arcor...

    Weil Arcor hat es nicht geschafft, den Anschluss richtig umzustellen, obwohl das nur 5min arbeit wäre gewesen.. naja egal..

    Wir sind jetz über 40€ günstiger als bei der Telekom und haben anstatt dsl 1000 noch dsl 6000...

    Wird ne harte Zeit für die Telekomiker...
     
  17. #16 4. Februar 2006
    Ganz deiner Meinung ich war vorher bei AOL und das ist so ein unkompitenter haufen das is der hammer sowas von :poop: wie der Kundenservice ist, leiten dich dauernd weiter und wen de Kündigen willst dann sagen se immer das du noch an den Jahresvertrag gebunden wärst, die lassen dich einfach nich gehen darf noch bis März zahlen obwohl ich von denen garnichts mehr bekomme (mehr erzähl ich nich sonst würde ich morgen noch dran sitzen)

    Jetz bin ich auch bei Telekom und zahl genau gleich viel und der Service ist tausendmal besser als bei AOL und meiner Meinung nach auch wie bei anderen z.B Arcor, 1und1 usw...)

    Ps: Kostenlos ist die hotline auch noch da isses doch egal wenn man en bisschen länger am Telefon sitzt :)
     
  18. #17 4. Februar 2006
    das problem ist, dass kein anbieter außer der t-com an die leitungen darf!
    somit bedeutet das, dass die anbieter immer nur die t-com alamieren können, wie lange dann der techniker braucht ist eine andere sache!

    ich bin auch t-com frei, war anfangs auch n bissl problematisch aber jetzt alles i.o.

    mfg
     
  19. #18 4. Februar 2006
    War klar, ich war früher so unzufrieden mit der Telekom, dass ich gewechselt habe.

    Support ist schlecht und die Arbeiter sind inkompetent.

    Mfg Toxx1n
     
  20. #19 5. Februar 2006
    Hmmm...ich weiß garnicht was ihr habt.

    1. Die Telekom wird bestimmt nicht so schnell Pleite gehen, da die meisten Sendemasten und Leitungen der T-Com gehören und Anbieter, die mit auf diese Schiene wollen, müssen der Telekom bestimmte Beträge entrichten.
    Dadurch ist es relativ egal, wenn ein paar Kunden abspringen, denn das Geld kriegen sie durch Arcor, etc. wieder rein!

    2. Ich kenn keinen anderen Provider, der kostenlose Hotlines hat und wenn man sich auch ein bisschen höflich anstellt und nicht gleich losbrüllt wie ein bekloppter, können die Arbeiter auch sehr freundlich sein und vor allendingen Kompetent, aber ihr erwartet zu viel.
    Man kann sich ja mal ausmalen, dass pro Tag um die 100.000 Leute bei der Telekom anrufen, aber nur knapp 1000 Leute im Call Center sitzen und Anrufe entgegen nehmen...da gehts halt nicht so ratz fatz, da viele Kunden sehr lange und ausgiebig sich helfen lassen.

    3. Das die Techniker nicht kompetent sind bei der Telekom halte ich für ein großes Gerücht, denn das sind auch nur Menschen mit einem Fahrbarenuntersatz und wenn das Problem weit weg ist von der techn. Niederlassung, dauerts ersten ne Weile, bis sie da sind und dann weiß der Techniker ja noch nicht mal, wo das Problem steckt, er weiß nur, dass es ein Problem gibt. Ihr malt euch das viel zu einfach aus!

    Und ich glaube, Arcor, 1und1 und Co. sind auch nur deshalb so billig, weil sie nicht 100-sende von Leuten beschäftigen müssen, die die Leitung von ganz Deutschland in stand halten müssten. Was meint ihr, was da an Geld bei flöten geht.

    Ich bin gerne bei der Telekom und werde da auch bleiben. Service hat ihren Preis und diesen bin ich bereit zu bezahlen!
     
  21. #20 5. Februar 2006
    Also ich werd mich auch die tage von der telekom verabschieden!
    wechsel nämlich nach arcor!!!
     
  22. #21 5. Februar 2006
    nojah also denn macht das echt net viel aus... die haben zb. ne leitung die von anderen unternehmen genutzt wird und die dafür kohle bekommen ... na halt für allles mögliche... und die kunden werden nicht nur weggehen ... manche kommen sicher zurück oder halt neue!
    die werden's schon irgenwie verkraften :)
     
  23. #22 5. Februar 2006
    Eben. Viele (kenne den Prozentsatz nicht mehr) kommen wieder zurück, weil der Support und die Probleme noch schlechter bzw gravierender sind, als bei der Telekom. Ist wirklich so. Aber auf einem so großes Unternehmen, wie die Telekom, die eine Bundesweite Kundenfläche hat, die die Dienste rund um die Uhr in Anspruch nimmt, lastet nunmal eine schwere Last, die auch organisatorisch schwer zu verwalten ist.
     
  24. #23 5. Februar 2006
    das ist doch schon klar oder?

    wenn man nur denn namen telekom hört weiß man das es da teurer ist!

    Ich bin dort kunde seit 10 jahren und bezahle für dsl 2000 und isdn 55 € monatlich bei anderen anbietern ist es dort biliger!

    Deswegen stimme ich dem thema zu teuer wirds bei der telekom!

    Mfg Crime1990
     
  25. #24 5. Februar 2006
    Hmmm,

    Ich denke das ganze ist aber so eine "Boom" phase.
    Wenn man mal schaut wie die anbieter sich momentan einen preiskampf und so geben ist die zahl schon recht verstaendlich.

    Also wenn ich zumbeispiel in Berlin Hamburg oder so wohnen würde waere ich auch sicherlich nicht bei der Telekom ...
    Da gibt es angebote die ueberschlagen sich ja schon, und wenn man rechnet das in den staedten die meisten leute wohnen so ist die zahl doch recht verstaendlich.
     

  26. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Monatlich verliert Telekom
  1. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.177
  2. Antworten:
    76
    Aufrufe:
    3.981
  3. Antworten:
    16
    Aufrufe:
    2.532
  4. auto + monatliche kosten

    pe4nut xD , 25. März 2011 , im Forum: Auto & Motorrad
    Antworten:
    24
    Aufrufe:
    1.429
  5. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    433