monochromatisches licht

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von suryoyo, 11. Dezember 2008 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 11. Dezember 2008
    hii leute, wisst ihr, wie man monochromatisches lciht erzeugen kann, dessen frequenz man durch einen regler verstellen kann?
    das brauche ich für den "photoeffekt".
    also mit welcher apparatur ginge das?
    wichtig ist aber, dass man die frequenz des lichtes verändern kann!!
    thxx schonmal
     

  2. Anzeige
  3. #2 11. Dezember 2008
    AW: monochromatisches licht

    http://de.wikipedia.org/wiki/Monochromator ??

    ist hier doch eig erklärt.. den spiegel D aknnste drehen und dann einstellen wo die gewünschte wellenlänge auftrifft.. also ob sie durch den spalt F durchkommt oder halt nciht und so geblockt wird
     
  4. #3 11. Dezember 2008
    AW: monochromatisches licht

    das kann man mit einem monochromator machen ... der filtert dir die ganzen anderen wellenlängen raus ... da kann man dann verschiedene monochromatoren verwenden und schwupps, hat man monochromatisches licht

    oder man verwendet einfach ne entsprechende birne ... natriumdampflampe z.b.
     
  5. #4 11. Dezember 2008
    AW: monochromatisches licht

    wichtig ist aber, dass man die frequenz des lichtes verändern kann!!
     
  6. #5 11. Dezember 2008
    AW: monochromatisches licht

    ja. kannste ja mit dem monochromator.. je nachdem in welchem winkel D steht, ändert sich die lcihtfarbe=wellenlänge des lichtes, das grade über dem spalt bei F ist.... so kommt nur das lcith urch, das eingestellt ist, weil das andere abgeblockt wird...
    jetzt mal auf die wiki grafik bezogen
     
  7. #6 12. Dezember 2008
    AW: monochromatisches licht

    Monochromator und/oder entsprechende Lampe wie z.B. Quecksilberdampflampe. Das Thema haben wir auch grad mit Photoeffekt in Verbindung mit Quantenphysik.
     
  8. #7 12. Dezember 2008
    AW: monochromatisches licht

    Man nehme ein spezielles Fabry-Perot-Interferometer, bei dem die Platten nicht genau parallel zueinander sind. Sondern so, dass auf einer Seite der Abstand der Platten geringer ist als auf der anderen Seite.

    Das Interferometer filter theoretisch nur eine Frequenz heraus (und höhere Ordnungen, die kann man aber meist versuchstechnisch vernachlässigen), der Rest wird durch destruktive Interferenz ausgelöscht. Die durchgelassene Frequenz hängt nur vom Abstand der beiden stark reflektierenden Schichten ab.

    Man hat also einen Interferenzverlaufsfilter, und je nach Bereich (muss natürlich fokusiert werden), den du bestrahlst wird eine andere Wellenlänge / Frequenz durchgelassen. Als Lampe benutzt du dann natürlich eine mit kontinuierlichem Spektrum (Halogenlampe)


    EDIT: oder man nimmt so naheliegende Sachen wie Prismen / Gitter, bei denen man sich dann beim aufgefächerten Strahl das bündel raussucht, was man will. Hängt dann vom Windel ab. Die Methode oben hat allerdings ein paar entscheidende Vorteile.
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...